Mittwoch, 1. Oktober 2014

Vorschau Oktober 2014

Da habe ich die letzten zwei Wochen so schön regelmäßig gebloggt und was ist jetzt? Nix los hier. Ich komme mal wieder nicht hinterher, mit den Fotos der Woche bin ich im Rückstand und auch sonst habe ich nix "auf Halde" fertig, wo ich nur mal eben schnell auf "Veröffentlichen" klicken könnte. Dabei hätte ich so viel zu zeigen, mein zweites Cambie-Dress ist fertig geworden! Und die Kissen für's Urlaubsdomizil auch - endlich!

Um jedenfalls etwas im Plan zu bleiben, gibt es jetzt aber erstmal fix meine Pläne für den Oktober.

Großer Jasmunder Bodden, Rügen, Sommer 2013

Im Oktober 2014 werde bzw. möchte ich:
  • den liebsten Freund endlich mal wieder länger als nur ein paar Stunden sehen
  • ein paar Tage an der Ostsee verbringen
  • meinen Adventskalendertausch-Inhalt produzieren
  • mich mit Tüt treffen
  • einen 31. Geburtstag feiern
  • zur Abschiedsparty einer Freundin gehen
  • viele, viele Päckchen erhalten und anschließend umverteilen
  • mal so langsam bei Autohäusern nach einem möglichen Nachfolger für den Corsa gucken, es wird echt Zeit! (ich bin schon auf manuelle Scheibenwischanlange umgestiegen...)
  • hoffentlich einen goldenen Herbst erleben
  • den ein oder anderen Waldspaziergang machen
  • hoffentlich weiterhin fleißig mit dem Fahrrad fahren
Zum Vergleich: Oktober 2013

Was habt ihr für den Oktober geplant? Urlaub? Oder sogar schon Weihnachtsgeschenke besorgen? Ich nehme mir das ja jedes Jahr früh vor. Aber seien wir realistisch, im Oktober mache ich das eh noch nicht... ;-)

Donnerstag, 25. September 2014

Der Näh-Lemming hat zugeschlagen!

Mit den Stoffen ist das ja so ne Sache. Manche kauft man für ein ganz konkretes Projekt, sie wandern zuhause direkt in die Waschmaschine und dann auf die Nähmaschine und schwupps, hat man ein fertiges Kleidungsstück, Kissen oder was auch immer.
Manchmal muss ein Stoff aber scheinbar ein paar Tage Monate Jahre lagern, bis man weiß, was man aus ihm nähen soll. Kennt ihr das? Beispielsweise hatte ich den Stoff für meine Kamera-Tasche schon fast als Fehlkauf abgetan und dann hätte es keinen besseren für die Tasche geben können. Und auch jetzt war es so.

Goldengelchen Leseknochen01
Das Hamburger Liebe-Schätzchen aus der Dutch Love-Kollektion hatte ich bereits im Sommer 2012 bei einem Berlin-Besuch erstanden. Bei Affenhitze und ekliger Schwüle habe ich mich am Abreise-Tag noch einmal auf den Weg quer durch Berlin gemacht, um Frau Tulpe einen Besuch abzustatten. Alle anderen Stoffe hatte ich bereits jedenfalls zum Teil vernäht (Elefanti, div. Windeltaschen Anneli, Anna Lena, Marie, Sylt-Wimpelkette, AKT-Täschchen), aber der bloomy-Stoff schien mit dem Stempel "Fehlkauf" zu liebäugeln.

Goldengelchen Leseknochen04
Und jetzt, als ich als gefühlt Letzte in der ganzen Blogosphäre auch endlich mal einen Leseknochen nähen wollte, habe ich mich für dieses Stöffchen entschieden. Nicht zu knallig, aber mit dem gewissen Etwas, und passt farblich auch so grooob zu den anderen Stoffen auf der Couch.

Goldengelchen Leseknochen03
Wenn ich gewusst hätte, wie easy-peasy fix so ein Leseknochen genäht ist, hätte ich das ja schon viel eher dazwischen geschoben. (Und wenn ich gewusst hätte, wie doof so ein Leseknochen zu fotografieren ist, hätte ich direkt ein zweites Exemplar genäht, dann hätte ich die schön übereinander legen können). Meine letzten Nähprojekte waren doch alle etwas langwieriger, da war das mal richtig schön, innerhalb von einer Stunde das fertige Ergebnis vor Augen zu haben. Mit Füllwatte füllen und die Wendeöffnung per Hand schließen haben wohlgemerkt länger gedauert als zuschneiden und die Nähmaschinennähte.
Ob ich jetzt so einen Leseknochen unbedingt brauche und benutze, kann ich noch nicht beurteilen. Ich lese hauptäschlich im Bett, und dabei liege ich auf der Seite, da brauche ich definitiv keinen. Aber auf der Couch könnte er vielleicht schon praktisch sein. We will see.

Goldengelchen Leseknochen02
Wie schauts bei euch aus? Leseknochen - yay oder nay?
Und habt ihr auch so Stoffschrank-Leichen, die irgendwann doch in einem quasi "perfekten Projekt" enden?

Infos:
Verlinkt: RUMS
Anleitung: sew4home
Stoff: Hamburger Liebe Dutch Love "bloomy"

Dienstag, 23. September 2014

Es wird Herbst... Zeit für die passende Deko!

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Der Herbst ist da! Der Sommer hat uns vergangene Woche zwar noch mal einen Besuch abgestattet. Das finde ich auch ganz wunderbar! Die Wollsocken muss ich schließlich noch früh genug anziehen. Aber jetzt merkt man, dass die Sommerzeit definitiv vorbei ist. Morgens und abends ist es ganz schön frisch und abends wird es auch schon früh wieder dunkel. Die Blätter an den Bäumen färben sich in den schönsten Farben, manche Bäume werfen gar schon ihr Laub ab. Immer wieder verspürt man die Lust auf einen heißen Kakao. Und die Kürbisse sind auch schon längst in die Supermarktregale eingezogen. Und der Kalender zeigt auch: Morgen ist offizieller, kalendarischer Herbstanfang!
Es ist Tatsache: Hallo Herbst 2014 (oder wie wir auf Instagram auch gerne sagen: #halloherbst14)! Man könnte sich also so langsam Gedanken machen, wie man die Wohnung der Jahreszeit entsprechend dekorieren könnte.

Goldengelchen Herbstdeko01
Wie passend, dass ich letztens beim Stöbern auf der Festplatte Fotos aus dem letzten Herbst und vom damaligen Basteltag entdeckt habe. Den letzten Bericht zur unseren Basteltagen gab es vor über einem Jahr. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns nicht danach noch ein paar Mal zum gemeinsamen Basteln getroffen haben. Vor einem Jahr haben wir zum Beispiel zu dritt Herbstdeko fabriziert. Und da das ja jetzt thematisch wieder gut passt, zeige ich euch mal, was wir da schönes gebastelt haben.

Goldengelchen Herbstdeko02
Als erstes haben wir mit dem Klassiker schlechthin begonnen - Kürbisse schnitzen. Außer einem Kürbis (logisch!), einem vernünftigen Küchenmesser, einem stabilen Löffel zum aushöhlen und ggf. einem Bleistift zum vorzeichnen braucht man nicht viel, eine Erklärung ist denke ich auch überflüssig.

Goldengelchen Herbstdeko03
Jede von uns dreien hat zwei Kürbisse geschnitzt, so dass wir während der nachfolgenden Bastelprojekte von sechs spooky Gesichtern beleuchtet wurden - das sah so toll aus! Leider sind die Kürbisse zuhause ziemlich schnell weggegammelt, auf meinen Bildern weiter unten sieht man schon einige Schimmelflecken. Kennt ihr einen Trick, wie man dem vorbeugen kann?

Zum Glück hatte unsere Gastgeberin aber noch andere Projekte in Petto, und die Ergebnisse werde ich auch für meine diesjährige Herbstdeko wieder hervor holen.

Goldengelchen Herbstdeko06
Zum einen haben wir Teelichtgläser beklebt. Hier könnte man auch leere Marmeladen-Gläser (o.ä.) nehmen, da ich es aber schöner finde, kein Schraubgewinde an den Gläsern zu haben, habe ich im Supermarkt noch schnell ein 3er-Set Trinkgläser für kleines Geld gekauft (Teelichtgläser, z.B. GALEJ von Ikea gehen natürlich auch). Ansonsten benötigt man Kleister und geeignetes Papier. Transparentpapier geht super, sehr schön ist auch Seidenpapier, dieses mit Struktureffekt (heißt glaub ich Strohseide). Ihr solltet darauf achten, dass ihr Papier erwischt, welches bei Feuchtigkeit nicht direkt ausfärbt, normales Seidenpapier (welches wir genommen haben) ist da nicht ganz so toll. Erstens färbt es wie gesagt aus, zweitens ist es totaaaal dünn und somit fummelig. Das Strohseidenpapier ist griffiger und besser zu handhaben (das hatten wir für den weißen Untergrund).

Goldengelchen Herbstdeko07
Gestaltungsmöglichkeiten gibt es ohne Ende. Wir haben uns für Lichter im Blättergewand entschieden, dazu zunächst die Gläser komplett mit einer hellen Farbe einkleiden. Für die Blätter einfach Blätter-Vorlagen (Google Bildersuche hilft immer) auf anders farbiges Papier (orange, grün, rot, braun) aufmalen, ausschneiden und ebenfalls mit Kleister aufkleben. Gut trocknen lassen - fertig.
Man könnte auch Transparentpapier einfach in kleine Schnipsel reißen und dann bunt verteilt auf das Glas aufkleben. Das hat bestimmt jeder schon mal früher im Kindergarten oder in der Schule gemacht. Verziert mit ein bisschen Bast am Rand oben machen die Gläser dann auch was her (ganz unten im Post, übrigens mein zweiter Post überhaupt...). Wer will, kann das für die bessere Haltbarkeit noch mit Klarlack (zur Not geht auch Haarlack) einsprühen, aber das ist nicht zwingend notwendig.

Goldengelchen Herbstdeko08
Als drittes Projekt gab es noch Lichtertüten. Grundmaterial sind einfache Butterbrottüten. Und damit kann man quasi alles machen, was einem einfällt. Bestempeln, bekleben, bemalen, mit Perlen oder Bast verzieren, mit einem Motivstanzer Löcher rein stanzen, kleine Holzplättchen aufkleben...

Goldengelchen Herbstdeko05
Für die Tüte links habe ich ein paar Blätter aus Seidenpapier ausschnitten und vorsichtig aufgeklebt, dazu mit Stempeln FALL drauf. Für die zweite Lichttüte habe ich Holzperlen auf Bast aufgewickelt, in die Tüte dann seitlich Löcher reingemacht und die Schnur dadurch gefädelt und innen verknotet und dann noch ein paar Blätter aus Holz aufgeklebt.
Die Tüten muss man dann ein bisschen auffalten, also quasi einen Boden reinfalten und gegebenenfalls den oberen Rand nach innen oder außen umfalten. Ihr denkt ja sicherlich daran, dass ihr das Teelicht aus Brandschutzzwecken erst in ein kleines Glas und dann mit dem Glas in die Tüte rein stellt, ja? Ich möchte nachher nicht verantwortlich dafür gemacht werden, wenn eure Bude abfackelt!

Goldengelchen Herbstdeko10Goldengelchen Herbstdeko11
Ich hoffe, die ein oder andere Bastel- & Deko-Idee war für euch dabei, um schön dekoriert in den Herbst starten zu können! Falls ihr etwas davon nachbastelt, zeig mir doch mal eure Ergebnisse (per E-Mail, Blogpost oder Instagram), ich würde mich freuen!

Dekoriert ihr eure Wohnung denn überhaupt der Jahreszeit entsprechend? Oder wie handhabt ihr das? Habt ihr andere schöne Ideen für die aktuelle Jahreszeit?

Verlinkt:
Creadienstag

Montag, 22. September 2014

♫ Mando Diao live in Remscheid / Foto der Woche 36/2014

Diejenigen von euch, die aus NRW kommen, kennen vielleicht die Aktion von WDR2.
Seit ein paar Jahren veranstaltet der Radiosender WDR2 die Aktion „Ein Tag für eine Stadt“. Im Frühling kann man sich als Stadt oder Gemeinde bewerben, und das hauptsächlich über Stimmen sammeln! Abstimmen, abstimmen, abstimmen heißt es da. Hat man es ins Finale geschafft, gilt es nochmal besondere Aufgaben zu erfüllen und dann, mit viel Glück, kommt WDR2 vielleicht mit Konzerten, Lesungen und anderen Aktionen in deine Stadt. Wie jedes Jahr werden auch in meiner Stadt hier mehr oder weniger motiviert Stimmen gesammelt – in all den Jahren waren wir aber nicht mal annähernd am Finale dran. Und somit ist mein Interesse an diesem Event dann auch wieder dahin. Dieses Jahr war es eigentlich auch so, wäre da nicht der bereits angekündigte Hauptact gewesen: Mando Diao!

Goldengelchen Mando Diao Remscheid01Goldengelchen Mando Diao Remscheid02
Tja, da hatte ich mir noch vorgenommen, weiter zu verfolgen, welche Stadt den WDR2-Tag gewinnt und wann der Tag stattfindet, verlor ich die Aktion trotzdem wieder aus den Augen. Glücklicherweise hören wir im Büro neuerdings WDR2 (ein Kompromiss zwischen Einslive (meine Wahl) und Antenne Bayern (Hilfe, Oh Gott, Oh Gott – die Wahl meiner Kollegin)). Und dort wurde natürlich in den Tagen und Wochen vor dem WDR2-Tag ordentlich die Werbetrommel dafür gerührt. Und so hatte ich den Tag auch wieder auf dem Schirm.

Goldengelchen Mando Diao Remscheid03Goldengelchen Mando Diao Remscheid04
Und so reifte in mir immer mehr der Entschluss, nach Remscheid fahren zu wollen. Mando Diao live und dann auch noch kostenlos! Das konnte ich mir doch nicht entgehen lassen!

Goldengelchen Mando Diao Remscheid05Goldengelchen Mando Diao Remscheid06
Wäre da nur nicht das Problem mit der Begleitung. Es wollte mal wieder niemand so richtig mit. Oder hatte keine Zeit. Prinzipiell habe ich auch kein Problem damit, alleine zu nem Konzert zu fahren, habe ich auch schon öfters gemacht. Aber das glich ja schon mehr so einem 1-Tages-Festival und aufgrund des kostenlosen Eintrittes und der begrenzten Kapazitäten konnte ich auch schlecht erst kurz vor knapp dort eintreffen. Und den halben Tag dort alleine verbringen klang jetzt nicht so verlockend?

Goldengelchen Mando Diao Remscheid07
Goldengelchen Mando Diao Remscheid08
Bei meiner Kollegin (nein, nicht die Antenne Bayern-Tante, sondern die, mit der ich auch schon öfters auf Konzerten war) nölte ich dann noch ein bisschen über mein Dilemma und beschloss für mich dann schon, ganz spontan zu entscheiden, ob ich nach Remscheid fahren würde oder nicht. So verabschiedeten wir uns dann auch ins Wochenende.

Goldengelchen Mando Diao Remscheid09Goldengelchen Mando Diao Remscheid10
Freitag Nachmittag, wir hatten uns kurz zuvor noch ein schönes Wochenende gewünscht, trudelte dann von ihr eine WhatsApp-Nachricht ein: "Wann müssten wir denn morgen so losfahren?!". Yeah!

Goldengelchen Mando Diao Remscheid11Goldengelchen Mando Diao Remscheid12
So machten wir uns am Samstag zu zweit auf den Weg und trudelten während des Auftrittes von Element of Crime an. Nach einer Cola und einem Stück Pizza (neben dem Sprit die einzigen Kosten!!) machten wir uns auf den Weg ins Gedränge. Der Stadtpark, auf dem die Hauptbühne aufgebaut war, bot Platz für gut 20.000 Leute, vor der Bühne gab es einen Front-of-Stage Bereich für 1.500 Leute. Ich hatte zwar nicht erwartet, dass wir dort Platz finden würden, aber einen Versuch war es wert. Und wir kamen Problemlos rein!

Goldengelchen Mando Diao Remscheid13Goldengelchen Mando Diao Remscheid14
Wir sicherten uns ein gutes Plätzchen mittig vor der Bühne und lauschten Christina Stürmer, die mittlerweile auf der Bühne an der Reihe war. Ein paar Lieder kennt man ja aus dem Radio, die Österreicherin machte einen richtig sympathischen Eindruck, die Stimmung im Publikum war auch gut und so stimmten wir uns schon mal auf die Schweden ein. Ich wurde so langsam immer aufgeregter und musste so kleine "juhuhuuuu-freufreufreu"-Attacken unterdrücken ;-). Das Publikum bestand hauptsächlich aus Ortsansässigen. Fans in Mando Diao T-Shirts erblickte ich gar nicht. Und als sich dann noch eine Frau zu mir umdrehte und mich fragen: "Wo kommen die denn her?" dachte ich mir schon "ohweia, das soll ja was geben".

Goldengelchen Mando Diao Remscheid15Goldengelchen Mando Diao Remscheid16
Tatsächlich sollte sich meine Befürchtung bestätigen. Ich war gefühlt der einzige Fan und die einzige Person, die jedes Lied und nicht nur "Down In The Past", "Dance With Somebody" und "Black Saturday" mitsingen konnte. Bei "Ochrasy", einer ruhigen Ballade war es geradezu erschreckend. Das Lied wird live nur mit Akustik-Gitarre (evtl. noch zusätzlicher Begleitgitarre) gespielt, Björn singt und Gustaf macht eventuell noch ein bisschen Background-Gesang. Und dazu das Publikum als Chor. Wenn man dort in den Menschenmassen steht ist Gänsehaut vorprogrammiert. Jetzt in Remscheid stand Björn alleine mit seiner Gitarre auf der Bühne, also eine noch abgespecktere Version. Und es sang niemand im Publikum mit (nur ich)!

Goldengelchen Mando Diao Remscheid17
Mein Foto der Woche 36/2014
Goldengelchen Mando Diao Remscheid18
Ich hatte ja nicht erwartet, dass dort eine Stimmung wie auf einem normalen Konzert herrschen würde. Bei Festivals gibt es immer gemischteres Publikum, das war mir klar. Nur dass es so krass sein würde, damit hatte ich nicht gerechnet. Sogar in den ersten drei Reihen, die normalerweise immer von Hardcore-Fans belagert sind (egal auf welchem Konzert und bei welcher Band), waren Remscheider Teenager, die sich dann während "Dance with somebody" von ihren Freunden verabschiedeten und auf den Heimweg machten.

Goldengelchen Mando Diao Remscheid19
Naja, ich versuchte, mich nicht zu sehr davon beirren lassen und hatte trotzdem viel Spaß. Meine Begleitung, die vorab eigentlich nur "Dance With Somebody" und "Black Saturday" kannte, war auch begeistert. Die Mandos verströmen einfach so eine Energie auf der Bühne. Man merkt ihnen immer richtig an, dass sie auch nach so vielen Jahren immer noch "heiß" auf's live spielen sind. Ich war nachher sooo froh, dass wir nach Remscheid gefahren waren! Danke B., dass du mitbekommen bist :-)

Goldengelchen Mando Diao Remscheid20
Und die Erkenntnis des Abends: Rockstars benutzen auch nur Ikea-Handtücher (immerhin bleiben sie ihrem Heimatland treu)! Keine Bange! Ich habe mich nicht mit anderen Mädels drum gerissen, es kam einfach so zu mir zugeflogen, ich musste nur den Arm ausstrecken ;-) Und ich stand da auch erstmal etwas debil lachend: "Sch... jetzt hab ich n Handtuch! Was mach ich denn jetzt damit?!?". Es ist übrigens von Gustaf (Hmmpf, Björn ist doch mein Liebling). Und ich habe es gewaschen.

Das 3. Konzert-Foto von unten ist mein Foto der Woche 36. Andere Fotos der Woche gibt es bei Juli&Fee und auf'm Pinterest-Board September.

Und wer bis hierhin durchgehalten hat, darf sich noch über drei Videos freuen, die ich bei dem Konzert gemacht habe. Bitteschön:


Freitag, 19. September 2014

Blumen zum Wochenende

Ich hatte mir ja vorgenommen, einfach mal öfter nur ein paar Bilder zu zeigen. Ohne viel Klim-Bim oder Story drum herum. Und das mache ich jetzt mal.

IMG_5317-

Mit diesen hübschen Blumen, die ich im März im Parc Güell in Barcelona entdeckt habe, wünsche ich euch einen super Start in ein hoffentlich schönes Wochenende!

Habt ihr etwas besonderes geplant? Ich bin heute das erste Mal in meinem Leben auf einer Tupperparty. Und morgen Abend wird in den Geburtstag einer lieben Freundin reingefeiert.
Meine Overlock ist angekommen, die will natürlich auch kennen gelernt werden. Ansonsten möchte ich an meinen noch ausstehenden Foto der Woche-Posts basteln, da bin ich ja schon wieder etwas im Rückstand. Dafür habe ich aber schon zwei Posts für den Creadienstag und für Rums nächste Woche fertig, seid also gespannt ;-)

Donnerstag, 18. September 2014

30 bevor 31 - eine neue Liste

Letztes Jahr habe ich ja groß meine 29-bevor-30-Liste angekündigt. Ende Mai war es dann soweit, die bööööse 3 mit der 0 hat mich heimgesucht ;-) Höchste Zeit also, ein Fazit zu der Liste zu ziehen. Das ist auch in der Mache. Ich plage mich da noch ein bisschen mit der Formatierung rum, das soll ja irgendwie halbwegs übersichtlich sein...
Aber damit nicht noch mehr Zeit ins Land zieht, gibt es jetzt schonmal meine neue Liste zu lesen, 30 bevor 31. Da ich mir die Ziele schon um meinen Geburtstag herum aufgeschrieben habe, kann ich an ein paar Sachen schon ein Häkchen machen! Aber da ja schon ein Quartal um ist, ist das gar nicht so verkehrt. So oder so ist das ein sportliches Ziel. Wenn ich die ein oder andere Sache nicht erfülle, ist das nicht so tragisch, es soll eher als Richtschnur gelten. Aber im Vergleich zum letzten Jahr sind es schon konkretere Ziele, die somit hoffentlich auch besser (messbarer) zu erreichen sind.
Here we go!
    Erledigungen:
  1. Ablage machen und dann die Steuererklärung 2013
  2. Steuererklärung 2014
  3. die Festplatte sichern
  4. mein Fahrrad mit besseren Lampen (vorne Halogen o.ä., hinten mit Standlicht) ausrüsten

  5. Entrümpeln & Verkaufen & Kaufen:
  6. die alte Nähmaschine und die alten Skischuhe verkaufen
  7. die neue, ungetragene Bench-Jacke verkaufen
  8. im Ess-/Arbeitszimmer um den Schreibtisch herum ausmisten & aufräumen
  9. den Keller ein bisschen entrümpeln
  10. mal wieder den Schrank ausmisten
  11. ein neues Auto anschaffen
  12. eine Overlock anschaffen - Empfehlungen nehme ich gerne entgegen!

  13. Hobby:
  14. an der Häkeldecke weiter machen - ich strebe 50 Grannys an, also im Schnitt eins pro Woche
  15. ein weiteres Cambie-Dress nähen
  16. eine Jogging-Hose nähen (Stoff bereits seit Herbst 2013 da...)
  17. ein(e) Sweatshirt(jacke) nähen (Stoff bereits seit Herbst 2013 da...) - Schnittempfehlungen nehme ich gerne an (am liebsten ohne Kapuze, dafür mit nicht zu großem Kragen und (RV-)Taschen an der Seite)!
  18. einen eigenen T-Shirt-Schnitt erstellen
  19. die Kissen für das Urlaubsdomizil nähen
  20. eine Handtasche für mich nähen (oder doch eine kaufen)
  21. eine Patchworkdecke nähen (Stoffe seit Juni 2014 da)
  22. mit dem Blog zu Wordpress wechseln und selbst hosten - her mit euren Tipps!!!

  23. Fotos & Co:
  24. mehr mit der DSLR auseinandersetzen, ggf. Kurs besuchen
  25. Fotobuch 2014 erstellen
  26. New York Erinnerungs-/Fotobuch erstellen

  27. Aktivitäten & Freunde:
  28. mal wieder Käsefondue machen
  29. auch 2014 einen Adventskalendertausch organisieren
  30. entweder an einer Herzkissenaktion (gibt es auch im Kreis Kleve) teilnehmen oder selbst mit ein paar Mädels Herzkissen nähen und der Herzkissengruppe zur Verfügung stellen - Hat jemand von euch Lust?

  31. Leben:
  32. xxx - erzähl ich wenn Ziel erreicht
  33. xxx - dito
  34. endlich mal die Augenlaser-Geschichte angehen
  35. wieder regelmäßig (2x die Woche) Sport machen

Und wie immer gilt: Ich freue mich über eure Tipps & Anregungen. Sei es zum Thema Wordpress, seien es Schnittempfehlungen (ihr wisst ja, ich bin eine 1,82m große "Birne"), Tipps, wie man am einfachsten und effektivsten die Festplatte sichert... Euch fällt schon was ein ;-)

Mittwoch, 17. September 2014

Antizyklisches nähen - mein Sommerkleid!

Ich bin die Meisterin im antizyklischen Nähen. Körnerkissen-Hülle im Sommer nähen? Kann ich. Mein Cordrock, an dem ich Monate genäht habe (und der auch nochmal unter die Maschine muss und daher hier noch nicht gezeigt wurde)? Pünktlich zu den warmen Temperaturen "fertig". Und die meisten Quadrate für meine Häkeldecke sind auch im Sommer entstanden.

Jetzt aber zum heutigen Thema. Eigentlich sah ja mein Plan folgendermaßen aus:
Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376

Allerdings muss ich mich jetzt mit folgender Realität abfinden:
Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Aber von vorne. Vor meinem Fuerteventura-Urlaub im August hatte ich die Idee, dass ein luftiges Kleidchen, welches ich für den Weg zum Strand über den Bikini drüberziehen könnte, ja schön wäre. Nach längerer Hin- und herklickerei hatte ich mich für Burda 7376 Kleid & Tunika mit V-Ausschnitt entschieden, vor allem auch deswegen, weil Fröbelina bereits zwei schöne Versionen präsentiert hatte.

Goldengelchen Sommerkleid Burda7376_03
Im Juli habe ich dann noch meinen Freund dazu genötigt, mich in den Stoffladen zu begleiten, um bei der Stoffauswahl behilflich zu sein. Doch obwohl ich den Stoff noch am gleichen Wochenende gewaschen und auch den Downloadschnitt direkt zusammen geklebt hatte, bin ich vor dem Urlaub dann doch nicht mehr dazu gekommen, das Kleid zu nähen.

Nach dem Urlaub zurück am Niederrhein kletterte das Thermometer nichtmals mehr auf 20°C und der Regen war auch seeeehr ergiebig. Ich habe meinen Nähplan aber trotzdem umgesetzt. Und jetzt ist es fertig, mein luftiges Sommerkleid. Und passend dazu zeigt sich der Herbst von seiner schönen Seite - yeah! Mit Flipflops und nackten Beinen ist mir das aber auch im Spätsommer/Frühherbst zu kalt - ich bin echt ne Frieskund. Glücklicherweise haben sich in den letzten Jahren einige Leggings und Strickjäckchen angesammelt. Aaaaber: Schuhe!

Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Sneaker mögen ja Geschmacksache zu einem Kleid oder Rock sein, bei einem Jeansrock mag ich die auf jeden Fall an mir. Ich finde auch, dass ich das mit meinen langen Beinen tragen kann und das nicht wirklich staucht. Aber bei diesem Kleid? Mmh, nicht so toll, oder?

Ich hätte da noch schwarze Stiefel/Boots im Angebot:
Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Schon besser, oder?

Moment, ich kletter mal eben auf den Stuhl, damit das da nicht so im Schatten verschwindet:
Goldengelchen Sommerkleid Burda7376Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Gefällt mir eigentlich recht gut, allerdings sind die etwas warm, nämlich leicht gefüttert. Naja, ich halte mal weiter nach passenden Schuhen Ausschau.

Hier noch ein paar Detail-Bilder:
Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376

Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Die Binderbänder werden in den Rückenabnähern mitgefasst.

Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Die Falten an den Trägern mag ich sehr, so als kleines gewisses Etwas.

Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Ich habe mir noch Nahttaschen dazu gebastelt. Leider hatte ich die schon komplett eingefügt, dann die Seitennaht geschlossen, so dass danach die erste vernünftige Anprobe möglich war. Da kam der Schock, ich habe ein riesiges Etwas genäht! Auch mit Bindebändern ist das ganze etwas arg weit. Und so habe ich an den Seiten, aber nur bis zu den Nahttaschen, noch jeweils 2cm raus genommen.

So, und weil ihr hoffentlich alle fleißig bis hier hin gelesen habt, gibt es wieder ein animiertes Bildchen für euch. Hat euch ja bei meinen Schlafshorts schon gefallen. So kann ich immerhin auch die Outtakes verwenden.
Und wie das Kleid "funktioniert", verdeutlicht das Gif auch gut. Man nähe einen Sack, nehme zwei Bänder, und bringe den Sack damit auf Figur. Fertig.

Zusammenfassung:
Stoff: weiche und schön fallende Baumwoll-Webware von Javro aus Bochum (warum steht nie dran, was das ist??)
Kosten: 3,99 € für den Download-Schnitt, 23 € für Stoff & Einlage (der Stoffverbrauch wurde mit 3m angegeben, ich habe jetzt noch massig über)
Dauer: keine Ahnung, ich bin ja nicht so der schnelle Näher...
Änderungen: 
• komplett in Größe 38 zugeschnitten, obwohl ich lt. Burda eigentlich Größe 38 (Brust) - 40 (Taille) - 44 (Hüfte) bin
• um insgesamt 5,5 cm verlängert (2,5 cm im Oberteil, cm im Unterteil) 
• Nahttaschen eingefügt, dazu den Schnitt von den Taschen des Cambie-Dresses genommen, nach der Anleitung von Miss Margerithe eingenäht
• in der Weite (ab Höhe Brust bis zu den Nahttaschen, die waren halt schon drin & versäubert) pro Seite ca. 2cm weg genommen
• Bindebänder mehr als doppelt so lang wie angegeben zugeschnitten (ca. 170-180cm), das hatte ich auf einigen Blogs gelesen. Sind jetzt allerdings aaarg lang, ich kann das Band drei oder vier mal drum binden
Schwierigkeitsgrad: bei den Falten an den Schultern musste ich ein bisschen überlegen, ansonsten okay. Anfängertauglich, in der Anleitung sind sogar Skizzen enthalten!
Werde ich den Schnitt nochmal nähen? Erstmal muss sich das Kleid in der Praxis erproben, und da muss ich ja vermutlich bis nächstes Jahr warten, aber prinzipiell spräche nichts dagegen.

Und nun verlinke ich zu den Damen vom Me Made Mittwoch, die mit vergrößertem Team aus der Sommerpause zurück sind! Vielen Dank für die tolle Aktion! Ihr seid eine große Motivation für mich, (mehr) Kleidung für mich zu  nähen!

P.S.: Heute geh ich meine Overlock von der Post abholen, yaaaay!
P.P.S.: Habt ihr Tipps für Strickjäckchen? Am liebsten vom Schnitt her wie das auf den Bildern, das ist von comma. Etwas länger geschnitten, vorne zum knöpfen und in der Taille anders gestrickt, so dass es tailliert ist und nicht wie ein Sack runter hängt. Die meisten etwas längeren Strickjacken sind ohne Verschluss oder so Walle-Walle-Dinger. Ich suche eigentlich nur ein Basic-Teil, was aber locker über den Hosenbund reichen und nicht nur aus Baumwolle sein soll, damit es auch wärmt.

Freitag, 12. September 2014

12 von 12 im September 2014

Happy Weekend zusammen!
Die ganzen letzten Tage habe ich immer dran gedacht - Freitag ist der zwölfte! Und, wie sollte es anders sein, habe ich es heute Morgen natürlich vergessen. Erst im Laufe des Vormittags erinnerten mich einige Instagram-Posts an die 12 von 12.

Goldengelchen 12von12 September 2014_01
1) Im Büro selbst habe ich dann nicht geknipst, ist dann nicht so spannend, ne? Pünktlich zum Feierabend habe ich dann aber die Kamera rausgekramt. Fahrradtasche an die Fiets und los gehts.

Goldengelchen 12von12 September 2014_02
2) Hach, momentan fietse ich wieder richtig gerne. Seit Montag Abend steht mein Auto unbewegt zuhause rum.

Goldengelchen 12von12 September 2014_03 
3) Da ich noch ein paar Erledigungen in der Stadt zu tätigen habe, wähle ich den etwas längeren Weg. Der ist sooo viel schöner.

Goldengelchen 12von12 September 2014_04
4) Bei so einem Wetterchen macht Fahrrad fahren auch richtig Spaß. 26 Grad sind es allerdings nicht, der Tacho übertreibt mal wieder ein wenig...

Goldengelchen 12von12 September 2014_05
5) Die Schwanenburg zeigt sich am Horizont. Ein bisschen ist sie noch eingerüstet, aber man erkennt ihre Silhouette schon wieder.

Goldengelchen 12von12 September 2014_06
6) Das Hochschulgelände mag ich ja irgendwie. So weitläufig, am Wasser gelegen, hell und gleichzeitig voller Kontraste. Hoffentlich bleiben die weißen Gebäude auch lange so schön weiß und sauber. Irgendwie habe ich ja Sorge, dass die ganz schnell schäbig aussehen werden...

Goldengelchen 12von12 September 2014_07
7) In der Stadt habe ich dann keine Bilder gemacht. Da brauchte ich beide Hände, um mein Fahrrad unfallfrei durch die Horden von Holländern zu schieben. Zuhause angekommen erst mal ein bisschen fleißig sein: Spülmaschine ausräumen und...

Goldengelchen 12von12 September 2014_08
8) ...Waschmaschine ansetzen.

Goldengelchen 12von12 September 2014_09
9) Dann dürfen sich die frisch geshoppten Schuhe zu den ausgetretenen Kameraden gesellen.

Goldengelchen 12von12 September 2014_10
10) Die neuen Stoffe muss ich natürlich auch noch mal eben begutachten.

Goldengelchen 12von12 September 2014_11
11) Dann meldet sich aber mein Magen! Hunger! Ich bin mal wieder recht unkreativ und es gibt mein Freitag-Nachmittag-Standard-Essen. Soulfood!

Goldengelchen 12von12 September 2014_12
12) Und danach zieht's mich auf den Balkon, noch ein paar der Sonnenstrahlen mitnehmen.

Jetzt sitze ich in Decke eingemümmelt auf der Couch und tippe diese Zeilen.

Wie war euer Freitag? Was habt ihr schönes am Wochenende vor?
Ich möchte ein bisschen nähen, müsste mal wieder die Wohnung auf Vordermann bringen und freue mich schon auf morgen Abend - da ist hier Lichterfest, mit beleuchtetem Forstgarten und großem Feuerwerk.

Habt ein schönes Wochenende!

Die anderen 12 von 12 werden bei Caro gesammelt - vielen Dank dafür!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...