Donnerstag, 18. September 2014

30 bevor 31 - eine neue Liste

Letztes Jahr habe ich ja groß meine 29-bevor-30-Liste angekündigt. Ende Mai war es dann soweit, die bööööse 3 mit der 0 hat mich heimgesucht ;-) Höchste Zeit also, ein Fazit zu der Liste zu ziehen. Das ist auch in der Mache. Ich plage mich da noch ein bisschen mit der Formatierung rum, das soll ja irgendwie halbwegs übersichtlich sein...
Aber damit nicht noch mehr Zeit ins Land zieht, gibt es jetzt schonmal meine neue Liste zu lesen, 30 bevor 31. Da ich mir die Ziele schon um meinen Geburtstag herum aufgeschrieben habe, kann ich an ein paar Sachen schon ein Häkchen machen! Aber da ja schon ein Quartal um ist, ist das gar nicht so verkehrt. So oder so ist das ein sportliches Ziel. Wenn ich die ein oder andere Sache nicht erfülle, ist das nicht so tragisch, es soll eher als Richtschnur gelten. Aber im Vergleich zum letzten Jahr sind es schon konkretere Ziele, die somit hoffentlich auch besser (messbarer) zu erreichen sind.
Here we go!
    Erledigungen:
  1. Ablage machen und dann die Steuererklärung 2013
  2. Steuererklärung 2014
  3. die Festplatte sichern
  4. mein Fahrrad mit besseren Lampen (vorne Halogen o.ä., hinten mit Standlicht) ausrüsten

  5. Entrümpeln & Verkaufen & Kaufen:
  6. die alte Nähmaschine und die alten Skischuhe verkaufen
  7. die neue, ungetragene Bench-Jacke verkaufen
  8. im Ess-/Arbeitszimmer um den Schreibtisch herum ausmisten & aufräumen
  9. den Keller ein bisschen entrümpeln
  10. mal wieder den Schrank ausmisten
  11. ein neues Auto anschaffen
  12. eine Overlock anschaffen - Empfehlungen nehme ich gerne entgegen!

  13. Hobby:
  14. an der Häkeldecke weiter machen - ich strebe 50 Grannys an, also im Schnitt eins pro Woche
  15. ein weiteres Cambie-Dress nähen
  16. eine Jogging-Hose nähen (Stoff bereits seit Herbst 2013 da...)
  17. ein(e) Sweatshirt(jacke) nähen (Stoff bereits seit Herbst 2013 da...) - Schnittempfehlungen nehme ich gerne an (am liebsten ohne Kapuze, dafür mit nicht zu großem Kragen und (RV-)Taschen an der Seite)!
  18. einen eigenen T-Shirt-Schnitt erstellen
  19. die Kissen für das Urlaubsdomizil nähen
  20. eine Handtasche für mich nähen (oder doch eine kaufen)
  21. eine Patchworkdecke nähen (Stoffe seit Juni 2014 da)
  22. mit dem Blog zu Wordpress wechseln und selbst hosten - her mit euren Tipps!!!

  23. Fotos & Co:
  24. mehr mit der DSLR auseinandersetzen, ggf. Kurs besuchen
  25. Fotobuch 2014 erstellen
  26. New York Erinnerungs-/Fotobuch erstellen

  27. Aktivitäten & Freunde:
  28. mal wieder Käsefondue machen
  29. auch 2014 einen Adventskalendertausch organisieren
  30. entweder an einer Herzkissenaktion (gibt es auch im Kreis Kleve) teilnehmen oder selbst mit ein paar Mädels Herzkissen nähen und der Herzkissengruppe zur Verfügung stellen - Hat jemand von euch Lust?

  31. Leben:
  32. xxx - erzähl ich wenn Ziel erreicht
  33. xxx - dito
  34. endlich mal die Augenlaser-Geschichte angehen
  35. wieder regelmäßig (2x die Woche) Sport machen

Und wie immer gilt: Ich freue mich über eure Tipps & Anregungen. Sei es zum Thema Wordpress, seien es Schnittempfehlungen (ihr wisst ja, ich bin eine 1,82m große "Birne"), Tipps, wie man am einfachsten und effektivsten die Festplatte sichert... Euch fällt schon was ein ;-)

Mittwoch, 17. September 2014

Antizyklisches nähen - mein Sommerkleid!

Ich bin die Meisterin im antizyklischen Nähen. Körnerkissen-Hülle im Sommer nähen? Kann ich. Mein Cordrock, an dem ich Monate genäht habe (und der auch nochmal unter die Maschine muss und daher hier noch nicht gezeigt wurde)? Pünktlich zu den warmen Temperaturen "fertig". Und die meisten Quadrate für meine Häkeldecke sind auch im Sommer entstanden.

Jetzt aber zum heutigen Thema. Eigentlich sah ja mein Plan folgendermaßen aus:
Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376

Allerdings muss ich mich jetzt mit folgender Realität abfinden:
Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Aber von vorne. Vor meinem Fuerteventura-Urlaub im August hatte ich die Idee, dass ein luftiges Kleidchen, welches ich für den Weg zum Strand über den Bikini drüberziehen könnte, ja schön wäre. Nach längerer Hin- und herklickerei hatte ich mich für Burda 7376 Kleid & Tunika mit V-Ausschnitt entschieden, vor allem auch deswegen, weil Fröbelina bereits zwei schöne Versionen präsentiert hatte.

Goldengelchen Sommerkleid Burda7376_03
Im Juli habe ich dann noch meinen Freund dazu genötigt, mich in den Stoffladen zu begleiten, um bei der Stoffauswahl behilflich zu sein. Doch obwohl ich den Stoff noch am gleichen Wochenende gewaschen und auch den Downloadschnitt direkt zusammen geklebt hatte, bin ich vor dem Urlaub dann doch nicht mehr dazu gekommen, das Kleid zu nähen.

Nach dem Urlaub zurück am Niederrhein kletterte das Thermometer nichtmals mehr auf 20°C und der Regen war auch seeeehr ergiebig. Ich habe meinen Nähplan aber trotzdem umgesetzt. Und jetzt ist es fertig, mein luftiges Sommerkleid. Und passend dazu zeigt sich der Herbst von seiner schönen Seite - yeah! Mit Flipflops und nackten Beinen ist mir das aber auch im Spätsommer/Frühherbst zu kalt - ich bin echt ne Frieskund. Glücklicherweise haben sich in den letzten Jahren einige Leggings und Strickjäckchen angesammelt. Aaaaber: Schuhe!

Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Sneaker mögen ja Geschmacksache zu einem Kleid oder Rock sein, bei einem Jeansrock mag ich die auf jeden Fall an mir. Ich finde auch, dass ich das mit meinen langen Beinen tragen kann und das nicht wirklich staucht. Aber bei diesem Kleid? Mmh, nicht so toll, oder?

Ich hätte da noch schwarze Stiefel/Boots im Angebot:
Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Schon besser, oder?

Moment, ich kletter mal eben auf den Stuhl, damit das da nicht so im Schatten verschwindet:
Goldengelchen Sommerkleid Burda7376Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Gefällt mir eigentlich recht gut, allerdings sind die etwas warm, nämlich leicht gefüttert. Naja, ich halte mal weiter nach passenden Schuhen Ausschau.

Hier noch ein paar Detail-Bilder:
Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376

Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Die Binderbänder werden in den Rückenabnähern mitgefasst.

Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Die Falten an den Trägern mag ich sehr, so als kleines gewisses Etwas.

Goldengelchen Sommerkleid Burda 7376
Ich habe mir noch Nahttaschen dazu gebastelt. Leider hatte ich die schon komplett eingefügt, dann die Seitennaht geschlossen, so dass danach die erste vernünftige Anprobe möglich war. Da kam der Schock, ich habe ein riesiges Etwas genäht! Auch mit Bindebändern ist das ganze etwas arg weit. Und so habe ich an den Seiten, aber nur bis zu den Nahttaschen, noch jeweils 2cm raus genommen.

So, und weil ihr hoffentlich alle fleißig bis hier hin gelesen habt, gibt es wieder ein animiertes Bildchen für euch. Hat euch ja bei meinen Schlafshorts schon gefallen. So kann ich immerhin auch die Outtakes verwenden.
Und wie das Kleid "funktioniert", verdeutlicht das Gif auch gut. Man nähe einen Sack, nehme zwei Bänder, und bringe den Sack damit auf Figur. Fertig.

Zusammenfassung:
Stoff: weiche und schön fallende Baumwoll-Webware von Javro aus Bochum (warum steht nie dran, was das ist??)
Kosten: 3,99 € für den Download-Schnitt, 23 € für Stoff & Einlage (der Stoffverbrauch wurde mit 3m angegeben, ich habe jetzt noch massig über)
Dauer: keine Ahnung, ich bin ja nicht so der schnelle Näher...
Änderungen: 
• komplett in Größe 38 zugeschnitten, obwohl ich lt. Burda eigentlich Größe 38 (Brust) - 40 (Taille) - 44 (Hüfte) bin
• um insgesamt 5,5 cm verlängert (2,5 cm im Oberteil, cm im Unterteil) 
• Nahttaschen eingefügt, dazu den Schnitt von den Taschen des Cambie-Dresses genommen, nach der Anleitung von Miss Margerithe eingenäht
• in der Weite (ab Höhe Brust bis zu den Nahttaschen, die waren halt schon drin & versäubert) pro Seite ca. 2cm weg genommen
• Bindebänder mehr als doppelt so lang wie angegeben zugeschnitten (ca. 170-180cm), das hatte ich auf einigen Blogs gelesen. Sind jetzt allerdings aaarg lang, ich kann das Band drei oder vier mal drum binden
Schwierigkeitsgrad: bei den Falten an den Schultern musste ich ein bisschen überlegen, ansonsten okay. Anfängertauglich, in der Anleitung sind sogar Skizzen enthalten!
Werde ich den Schnitt nochmal nähen? Erstmal muss sich das Kleid in der Praxis erproben, und da muss ich ja vermutlich bis nächstes Jahr warten, aber prinzipiell spräche nichts dagegen.

Und nun verlinke ich zu den Damen vom Me Made Mittwoch, die mit vergrößertem Team aus der Sommerpause zurück sind! Vielen Dank für die tolle Aktion! Ihr seid eine große Motivation für mich, (mehr) Kleidung für mich zu  nähen!

P.S.: Heute geh ich meine Overlock von der Post abholen, yaaaay!
P.P.S.: Habt ihr Tipps für Strickjäckchen? Am liebsten vom Schnitt her wie das auf den Bildern, das ist von comma. Etwas länger geschnitten, vorne zum knöpfen und in der Taille anders gestrickt, so dass es tailliert ist und nicht wie ein Sack runter hängt. Die meisten etwas längeren Strickjacken sind ohne Verschluss oder so Walle-Walle-Dinger. Ich suche eigentlich nur ein Basic-Teil, was aber locker über den Hosenbund reichen und nicht nur aus Baumwolle sein soll, damit es auch wärmt.

Freitag, 12. September 2014

12 von 12 im September 2014

Happy Weekend zusammen!
Die ganzen letzten Tage habe ich immer dran gedacht - Freitag ist der zwölfte! Und, wie sollte es anders sein, habe ich es heute Morgen natürlich vergessen. Erst im Laufe des Vormittags erinnerten mich einige Instagram-Posts an die 12 von 12.

Goldengelchen 12von12 September 2014_01
1) Im Büro selbst habe ich dann nicht geknipst, ist dann nicht so spannend, ne? Pünktlich zum Feierabend habe ich dann aber die Kamera rausgekramt. Fahrradtasche an die Fiets und los gehts.

Goldengelchen 12von12 September 2014_02
2) Hach, momentan fietse ich wieder richtig gerne. Seit Montag Abend steht mein Auto unbewegt zuhause rum.

Goldengelchen 12von12 September 2014_03 
3) Da ich noch ein paar Erledigungen in der Stadt zu tätigen habe, wähle ich den etwas längeren Weg. Der ist sooo viel schöner.

Goldengelchen 12von12 September 2014_04
4) Bei so einem Wetterchen macht Fahrrad fahren auch richtig Spaß. 26 Grad sind es allerdings nicht, der Tacho übertreibt mal wieder ein wenig...

Goldengelchen 12von12 September 2014_05
5) Die Schwanenburg zeigt sich am Horizont. Ein bisschen ist sie noch eingerüstet, aber man erkennt ihre Silhouette schon wieder.

Goldengelchen 12von12 September 2014_06
6) Das Hochschulgelände mag ich ja irgendwie. So weitläufig, am Wasser gelegen, hell und gleichzeitig voller Kontraste. Hoffentlich bleiben die weißen Gebäude auch lange so schön weiß und sauber. Irgendwie habe ich ja Sorge, dass die ganz schnell schäbig aussehen werden...

Goldengelchen 12von12 September 2014_07
7) In der Stadt habe ich dann keine Bilder gemacht. Da brauchte ich beide Hände, um mein Fahrrad unfallfrei durch die Horden von Holländern zu schieben. Zuhause angekommen erst mal ein bisschen fleißig sein: Spülmaschine ausräumen und...

Goldengelchen 12von12 September 2014_08
8) ...Waschmaschine ansetzen.

Goldengelchen 12von12 September 2014_09
9) Dann dürfen sich die frisch geshoppten Schuhe zu den ausgetretenen Kameraden gesellen.

Goldengelchen 12von12 September 2014_10
10) Die neuen Stoffe muss ich natürlich auch noch mal eben begutachten.

Goldengelchen 12von12 September 2014_11
11) Dann meldet sich aber mein Magen! Hunger! Ich bin mal wieder recht unkreativ und es gibt mein Freitag-Nachmittag-Standard-Essen. Soulfood!

Goldengelchen 12von12 September 2014_12
12) Und danach zieht's mich auf den Balkon, noch ein paar der Sonnenstrahlen mitnehmen.

Jetzt sitze ich in Decke eingemümmelt auf der Couch und tippe diese Zeilen.

Wie war euer Freitag? Was habt ihr schönes am Wochenende vor?
Ich möchte ein bisschen nähen, müsste mal wieder die Wohnung auf Vordermann bringen und freue mich schon auf morgen Abend - da ist hier Lichterfest, mit beleuchtetem Forstgarten und großem Feuerwerk.

Habt ein schönes Wochenende!

Die anderen 12 von 12 werden bei Caro gesammelt - vielen Dank dafür!

Montag, 8. September 2014

Die Zeche Zollverein, die "Golden-Gate-Bridge" & mein Foto der Woche 35/2014

Achtung, dieser Post wird seeeehr Foto-lastig! Macht euch ein Käffchen, schnappt euch nen Keks, es könnte etwas länger dauern ;-)

Goldengelchen Zeche Zollverein Essen13
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen05
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen01
Am letzten August-Wochenende wurde mein Geburtstagsgeschenk eingelöst. Mein Freund und seine Eltern hatten mir nämlich einen zweitätigen Fotokurs geschenkt, und endlich war es soweit.
Der praktische Teil fand auf Zeche Zollverein in Essen statt. Und da ich da natürlich fleißig geknipst habe, und die Bilder ja nicht auf der Festplatte versauern sollen, gibt es sie für euch heute zu sehen.

Goldengelchen Zeche Zollverein Essen07
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen06
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen08
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen09
Wie man sieht, meinte das Wetter es nicht ganz so gut mit uns. Bei der Terminauswahl hatte ich ja noch befürchtet, den ganzen Tag in der prallen Hitze herumlaufen zu müssen. Denkste! Wir konnten froh sein, dass es nur zwischendurch ein bisschen fisselte und nie wirklich regnete. Der Himmel war die meiste Zeit ein einheitsgrau, nicht gerade schön für Fotos. Da hätte ich mir ja - wenn schon nicht blau - jedenfalls grau mit dramatischen Wolken oder so gewünscht. Aber das Leben ist bekanntlich kein Wunschkonzert und ich habe versucht, das beste draus zu machen.

Goldengelchen Zeche Zollverein Essen11
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen10
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen12
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen03
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen04
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen02

Sonntag Abend, gerade zurückgekehrt vom zweiten Teil des Kurses, sah der Himmel wirklich toll aus. Also habe ich fix meine Kamera hervor gekramt und versucht, den schönen Anblick festzuhalten.
Goldengelchen Abendhimmel01
Goldengelchen Abendhimmel02

Die Blümchen auf dem Balkon sahen auch so schön aus. Also - zack - fotografiert. Klappt schon ganz gut mit der Tiefenschärfe, ne? :-)
Goldengelchen Spätsommerblumen02Goldengelchen Spätsommerblumen01

Montag Morgen ging es dann vom Ruhrpott heim an den Niederrhein. Und als wenn das Wetter den meteorologischen Herbstanfang untermauern wollte, gab es ordentlich Nebel auf der Strecke. Da habe ich an der Emmericher Rheinbrücke, liebevoll auch Golden-Gate-Bridge vom Niederrhein genannt, mal eben einen Zwischenstopp eingelegt und auch dieses Naturschauspiel auf Film die Speicherkarte gebannt.
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst01
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst02
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst03
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst04
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst05

Ich muss noch viiiiel, viiiiel üben, bis ich weiß, wie ich alle Knöpfchen an der Kamera so drücken muss, damit da ein vernünftiges Bild bei rauskommt. Und ob das Bild dann wirklich richtig toll ist, steht ja noch mal auf nem anderen Blatt geschrieben. Viel mehr als auf die perfekte Technikt kommt es schließlich auf die Bildgestaltung an. Aber Übung macht bekanntlich den Meister.
Genauso wie bei der Bildbearbeitung. In letzter Zeit kommt zwar eigentlich kein Bild mehr unbearbeitet hier auf den Blog, aber soooo viel Unterschied ist dann doch nicht zwischen Original und Endversion. Ich drücke meist zwei, drei Knöpfchen in Photoscape und gut ist. Im Fotokurs wurde am zweiten Tag nach dem theoretischen Teil auch auf die Bildbearbeitung eingegangen. Dazu sollten alle Teilnehmer drei Bilder mitbringen, die dann vor Ort bearbeitet wurden. Ich bekam vor Staunen den Mund kaum noch zu, den anderen Teilnehmern ging es nicht anders. Was man mit der richtigen Bildbearbeitung noch aus einem Foto rausholen kann, ist echt ein Wunder! Ich glaube da wird über kurz oder lang dann doch mal Lightroom bei mir einziehen müssen (auch für die Bildverwaltung).

Wie fotografiert ihr? Mit dem Smartphone? Mit einer Kompaktkamera? Oder einer DLSR? Und wie bzw. mit welchem Programm bearbeitet ihr eure Bilder?
Erzählt doch mal ein bisschen!

Ach, und beinah hätte ich es vergessen. Mein Foto der Woche 35 ist das erste Foto im Post, was das besondere architektonische Merkmal der Zeche Zollverein, die Symmetrie, hervorheben soll. Dieser Eingangsbereich hat nämlich zwei Pförtnerhäuschen. Benötigt wurde nur eins, dieser Eingang war nämlich nur für Besucher vorgesehen. Aber aus Symmetrie-Gründen hat man einfach zwei Pförtnerhäuschen gebaut. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf den Doppelbock von Schacht 12, das Motiv, das einem vermutlich am ehestem zum Begriff "Zeche Zollverein" in den Sinn kommt.
So, das war der Ausflug in die Kultur ;-) Keine Bange, das war's auch schon, mehr habe ich nämlich gar nicht behalten (außer, dass das Gebäude auf Bild 4, 6 und 7 die Kokerei Zellverein ist und die tolle beleuchtete Treppe zur Kohlenwäsche führt).
Wer mehr Fotos der Woche sehen möchte, schaut bei Juli & Fee vorbei, die beiden können euch auch sicherlich mehr zum Thema Zeche&Co. erzählen ;-)

Donnerstag, 4. September 2014

Schöner schlafen! Oder: Meine Erfahrungen im Schlafshorts nähen

Erinnert ihr euch noch an meine Schlafshorts, die ich vor zwei Jahren mal beim Me Made Mittwoch präsentiert hatte?

Goldengelchen: Schlafshorts Version 1Goldengelchen Schlafshorts Version 1
Ursprüngliche Ideen- & Inspirationsquelle war ja Punkelmunkel mit ihrer Schlafi-Kollektion. Mit meiner Burda-Version war ich nicht so 100%-ig zufrieden und hatte daher in meinem Post nach Alternativ-Schnittmustern gefragt. Pedilu hatte mir dann die Anleitung zur Erstellung eines eigenen Boxershort-Schnittes (unisex) dagelassen.

Goldengelchen Schlafshorts Version 2Goldengelchen Schlafshorts Version 2
"Nur" gut anderthalb Jahre später, im April, habe ich mich dann mal an die Umsetzung gemacht. Die Erstellung des Schnittmusters und auch der Nähprozess an sich sind gut erklärt. Etwas kompliziert war es natürlich zu Anfang schon, zumal ich immer wieder von inch in cm umrechnen musste. Da ich die Schnittmustererstellung zudem in meinem "zweiten Zuhause" angegangen bin und dort weder Folienrolle noch Packpapier zur Verfügung hatte, habe ich zunächst auf zusammengeklebten Bögen Backpapier und nachher auf zusammengeklebten Druckerpapier und mit Wasserwaage u.ä. als Lineal herum hantiert. Aber es hat ja geklappt.

Goldengelchen Schlafshorts Version 2Goldengelchen Schlafshorts Version 2
Den Hosenschlitz vorne habe ich weggelassen (bzw. zugenäht), den Teil der Anleitung habe ich nicht auf Anhieb verstanden (war ja Englisch, und bis dass ich wusste, dass mit "fly" der Hosenschlitz gemeint ist, hat das schon lange genug gedauert :-D) und da ich den Schlitz ja eh nicht brauche, wollte ich es auch nicht unnötig kompliziert machen :-). Bevor ich das Gummiband eingezogen habe, habe ich stark bezweifelt, dass die Boxershorts einigermaßen passt. Die Schnittteile sahen schon sooo riesig aus und auch die fast fertige Hose erinnerte eher an ein Zelt als an eine Hose für mich ;-)
Tja, getäuscht. Passt doch.

Auch wenn die Weekend-Designer-Shorts recht gut passte, ließ mir das Thema immer noch keine Ruhe und ich bestellte kurzerhand über dawanda die ottobre-Ausgabe 05/2011, in der der von Punkelmunkel verwendete Schlafshorts-Schnitt enthalten war. Gut zwei Wochen später, bei unserem Basteltag im Mai (bei dem dieses Mal jede nähte, was sie wollte) machte ich mich ans Werk.

Goldengelchen Schlafshorts Version 3Goldengelchen Schlafshorts Version 3
Laut Maßtabelle benötige ich Größe 44, schnitt diese auch ohne Änderungen zu. Die Anleitung war gut verständlich (ich hatte ja mittlerweile Übung), das fummeligste war eigentlich das Bindeband. So eine lange, schmale Strecke ordentlich zuschneiden ist gar nicht so einfach, auch nicht mit 60cm Lineal, langer Schneidematte und Rollschneider. Auch hier schnitt und nähte ich gefühlt wieder ein kleines Zelt (ich habe ja keinen kleinen Popo, aber sooo riesig? :-D) und die Anprobe stellte mich dann auch nicht so gaaaanz zufrieden.

Goldengelchen Schlafshorts Version 3Goldengelchen Schlafshorts Version 3
Im Stehen ist die Hose ganz ok, besonders meine Stoffwahl gefällt mir - das rosa Bindeband als kleines Farbtüpfchen zum hellblauen Rest - aber im Sitzen zeigt sich, dass die Länge der Shorts nicht mit meinem Poppes harmoniert. Außer, ich möchte auf nackter Haut sitzen. Und sehr weit ist sie auch.

Merke: Man sollte sich bei genähten Exemplaren, die auf Blogs gezeigt werden, auch an der Figur der entsprechenden Person orientieren. Und nicht nur von der Stoffwahl ablenken lassen ;-)

Goldengelchen Schlafshorts Version 2Goldengelchen Schlafshorts Version 1Goldengelchen Schlafshorts Version 3

Wenn ich jetzt alle drei Shorts miteinander vergleiche, komme ich auf folgende Rangfolge:
1. Weekend-Designer-Shorts (selbsterstellter Schnitt) [Blümchen]
2. Burda-Shorts [weiße Punkte]
3. ottobre-Shorts [rote Pünktchen]
Die Blümchen-Hose ist schön lang, so dass man sie auch im Sitzen (z.B. am Frühstückstisch oder zum rumlümmeln) noch gut tragen kann. Bei der Burda-Shorts ist der Stoff seeehr dünn, außerdem müsste ich das Gummiband ein bisschen enger nähen, damit sie beim schlafen nicht immer so hoch rutscht. Die ottobre-Shorts sieht im Stehen vielleicht am schönsten aus, aber gemütlich ist sie nicht. Und das Bindeband sieht zwar schön aus, aber brauchen tut man es eigentlich auch nicht.

Ich möchte meine Schlafhosen-Kollektion auf jeden Fall noch etwas erweitern, und beim nächsten Mal dann ein bisschen mit dem Schnitt herum experimentieren (uiuiui). Ich denke, dass die ziemlich große Differenz (ca. 25cm) meiner Hüft-Maße (also da, wo der Hüftknochen ist bzw. die Hose auf der Hüfte sitzt und der dicksten Stelle (bei mir der Popo), die man als Hüftmaß bei Schnittmustern nehmen muss), verantwortlich für diese Zeltmäßigen Schnittteile ist. Ich wollte mal versuchen, etwas an Breite zum Bund heraus zu nehmen, so dass ich den Stoff durch den Gummizug nicht soooo sehr raffen muss. Das müsste doch eigentlich klappen, oder was meint ihr?

Goldengelchen Schlafshorts alle 3

Schlafshorts sind übrigens dankbare Nähprojekte für erste Klamotten- oder Hosen-Versuche. Absolut untragbar werden sie vermutlich nicht (es sind ja nicht so viele verschiedenen Maße zu berücksichtigen) und wenn sie auch nicht ganz so toll passen oder gefallen, kann man sie trotzdem tragen. Man verlässt damit ja in der Regel nicht das Haus, so dass nicht so viele Leute das Ergebnis zu Gesicht bekommen.
Wenn ihr euch also ans Klamotten nähen wagen wollt: probiert mal Schlafshorts!

Infos:
Schnitt Version 1: Burda 114B-032012, dazu gibt es auch eine Nähschule
Schnitt Version 2: Weekend Designer
Schnitt Version 3: aus der Ottobre 05/2011
Stoff Version 1: Stoffladen vor Ort
Stoff Version 2 & 3: Ikea Rosali-Kollektion

[Verlinkt: RUMS]
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...