Samstag, 31. Dezember 2011

Weihnachten 2011

Schwuppdiwupp, letzte Woche noch im Weihnachtsstress, ist jetzt schon alles wieder vorbei.
Bei mir ist auch die Weihnachtsstimmung schon wieder weg, zumal ich diese Woche im Büro war. Ich hatte leider keine Urlaubstage mehr übrig, und so war ich also auf der Arbeit fleißig. Im Büro war es eher ruhig, so dass Zeit blieb, mal mit dem Kollegen in Ruhe Kaffee zu trinken und Plätzchen zu essen ;-) oder das Email-Postfach aufzuräumen.

Wie war euer Weihnachten? Bei mir waren alle drei Tage sehr schön.
Heilig Abend
Am Heilig Abend habe ich mich mit einer Freundin, die mittlerweile in Hamburg wohnt, aber zu Weihnachten natürlich nach Hause gekommen ist, zum Frühstücken getroffen. Wir haben schön gequatscht und auch ein kleines Geschenk ausgetauscht.
Den Rest des Heilig Abends habe ich dann mit meiner Familie verbracht.
Zutaten fürs Raclette schnibbeln. Mit meiner Schwester den Weihnachtsbaum schmücken. Spaziergang durchs Dorf. Geschenke unter den Baum legen. Ab aufs Zimmer und aufs Glöckchen warten.
Juhu, das Christkind war da! Ungeachtet der Tatsache, dass meine Schwester und ich mittlerweile alt genug sind, erzählt unser Vater jedes Jahr das Gedicht "Vom Christkind" von Anna Ritter. Dann werden ein paar Fotos fürs Familienalbum geschossen, und dann gehts ins Wohnzimmer zur Bescherung.
Ich war dieses Jahr wohl sehr brav, denn ich habe viele schöne Sachen bekommen :-)
Danach haben wir uns die Bäuche bei Raclette vollgeschlagen und den Abend schön ausklingen lassen.

1. Weihnachtstag
Am ersten Weihnachtstag habe ich erst schön mit meiner Familie gefrühstückt. Gegen frühen Nachmittag bin ich zu meinem Freund gefahren. Dort gab es erst Mittagessen und dann wurden auch hier ein paar Geschenke ausgetauscht.
Danach ging es wieder nach Hause, meine Großeltern waren auch da und meine Mutter hat lecker gekocht:

Lauch-Apfel-Suppe mit Kokosmilch und Apfelstückchen
(köstlich, ich muss sie unbedingt nach dem Rezept fragen)
***
Entenbrust mit Soße
Rotkohl
Klöße
Salzkartoffeln
***
Schichtdessert


2. Weihnachtstag
Auch am nächsten Tag stand leckeres Essen im Vordergrund. Erst Frühstück bei den Eltern meines Freundes (noch etwas müde, da ich abends noch aus war - am 1. Weihnachtstag gibts zwei Locations im Ort, wo es immer "proppevoll" ist und man alle trifft, ich war dann um 4 Uhr zuhause), dann ein Geocache-Rätsel versuchen zu lösen (leider vergeblich) und dann Essen beim Opa meines Freundes. Die drei Töchter des Opas (und somit die Mutter und die Tanten meines Freundes) hatten ordentlich aufgetischt und so gab es viele leeeeeckere Sachen (ich musste mich echt zusammenreißen, den Teller nur zweimal voll zu schaufeln):

Rindfleischsuppe mit Einlage
***
Rehbraten mit Soße
Lachs (ein ganzer Fisch) mit Buttersoße
Schweinefilet-Auflauf
Klöße
Salzkartoffeln
Schupfnudeln
Brokkoli
Rosenkohl
Apfelmus
Preiselbeeren
Feldsalat
***
Obstsalat (eine riiiiiiesige Schüssel)
irgendeine Eischnee-Creme (?) mit Weinsoße
Mascarpone-Sauerkirschen-Creme
Eis für die Kinder

Zum Glück gab es mittags keinen Kuchen mehr sondern nur ein paar Plätzchen und Süßigkeiten, ich glaub ich wäre sonst geplatzt!

Abends habe ich dann gemütlich Traumschiff geguckt (hihihi), während mein Freund an meinem Weihnachtsgeschenk weiter gebastelt hat. Ja, ihr lest richtig, es war noch nicht fertig. Und ich wusste nicht, was es war und habe mir den Kopf zermatert. Mittlerweile weiß ich es und freu mich schon. Aber ich zeige es hier erst, wenn es endgültig fertig ist (was leider noch etwas dauern kann).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!