Dienstag, 21. Februar 2012

Rindfleischsuppe à la Mama

Bei meiner Mutter gibt es im Winter fast jedes Wochenende Rindfleischsuppe.
Freitags morgens wird sie angesetzt und zum Abendessen gibts dann den ersten Teller voll dampfender, leckerer Suppe. Und so geht das dann den ganzen Winter lang. Mmmmh, lecker.

Vor ein paar Jahren hat meine Mutter ihren Rezepte-Ordner aktualisiert und bei ein paar ihrer leckersten Gerichte, die sie halt einfach so nach Gefühl kocht, mal mitgeschrieben. Zu Weihnachten bekamen meine Schwester und ich dann je einen Ordner mit den ganzen Rezepten. Und dort war auch schön aufgeschrieben, wie sie ihre Rindfleischsuppe macht.
Mittlerweile habe ich sie schon öfters gemacht, schmeckt genauso gut :)


Zutaten:
ca. 1,5kg Suppenfleisch vom Rind (ich nehm meist Flache Rippe und Brust)
ein Bund Suppengemüse (also Möhre, Porree, Sellerie, Petersilie)
150g Suppennudeln
5 Eier
1/4l Milch
1 Glas Spargel (Stückchen, keine Stangen)
Markklößchen
Fondor
Maggi
Salz
Zwieback

Zubereitung:
Schnappt euch euren größten Topf und füllt ihn mit Wasser (ca. 4l sollten es sein).
Wenn das Wasser kocht, gebt ihr das Suppenfleisch und das geputzte und in Stücke geschnittene Gemüse hinein. Jetzt ist Geduld angesagt. Das Ganze muss für 6-8 Stunden auf ganz kleiner Hitze köcheln (mit Deckel drauf/evtl. leicht geöffnet).


In der Zwischenzeit könnt ihr die Suppeneinlage vorbereiten:

Eierstich zubereiten: Dazu 5 Eier mit 1/4l Milch in einem Mikrowellengeeignetem Gefäß (möglichst breit und somit flach) richtig gut verquirlen und mit Fondor würzen. In der Mikrowelle für 35-40min bei 150W garen, bis das Ei gestockt und schöner Eierstich entstanden ist (so hat es meine Mutter beschrieben. Meine Mikro hat die Abstufungen 120W / 230W... Also erst 35min bei 120W und dann nochmal ca. 10-15min bei 230W). Auf einem Brettchen in Würfel schneiden und beiseite stellen.


Suppennudeln (bei mir sind es immer Buchstabennudeln oder Muscheln) nach Packungsanweisung gar kochen und ebenfalls beiseite stellen.
Wer Spargel eingefroren hat, kocht diesen auch schonmal vor. Ich nehme Spargel aus dem Glas, da ich nicht so eine große Gefriertruhe habe.
Die Packung mit Klößchen bereitlegen.


Nach 6-8 Stunden (je nachdem, wie "gut" das Fleisch ist und wie gut die Suppe aussieht), schüttet ihr die ganze Suppe durch ein großes Sieb in eine große Schüssel. Die Suppe kommt zurück in den Topf und wird mit Salz und reichlich Maggi gewürzt.


Das gekochte Suppenfleisch kann man übrigens mit Remoulade oder Meerretich noch hervorragend essen.


Die Suppe einmal aufkochen lassen. Dann Nudeln, Eierstich, Markklößchen hinzugeben und mit warm werden lassen.


Die heiß dampfende Suppe auf Teller geben. Wer mag, gibt Zwieback in die Suppe.


Mmmh, lecker!
Genau das richtige Essen für kalte Wintertage...

1 Kommentar:

  1. Oh, so ein Rezeptbuch hätte ich auch gerne. Und Rindssuppe ist ja sowieso das allerbeste. Und? Hast du was von deiner Brühe hineingegeben ;)? Lg, Julia

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!