Freitag, 20. April 2012

Brot backen


Ich habs ja schon am Samstag geschrieben, letzte Woche lief mein Backofen echt auf Hochtouren.
Nachdem ich in einigen Blogs übers Brot backen gelesen habe (z.B. bei Sindy und Steffi) und es bei der Oma meines Freundes an Ostern auch nur selbstgebackenes Brot zu essen gab, juckte es mir auch in den Fingern.
Von meinem Schwarzbrot habe ich immer noch etwas eingefroren (man kann ja schließlich nicht nur Schwarzbrot essen), also sollte es was anderes, einfaches (!) werden.

Bedingungen:
1) Kein Weißbrot, sondern was dunkles
2) Kein Sauerteig, Vorteig oder sonstwas, davon habe ich keine Ahnung :)
Also mal schnell ein bisschen gegoogelt und dann bei Chefkoch fündig geworden:

Einen Bräter habe ich nicht, aber ich habe Kochtöpfe mit Glasdeckeln, bei denen sowohl an Topf als auch an Deckel die Griffe aus Metall sind, also habe ich es riskiert, einen Topf in den Backofen zu stellen - hat wunderbar geklappt.
Im Supermarkt war ich natürlich erstmal von den ganzen verschiedenen Mehlsorten überfordert, das Rezept schrieb ja keine expliziten Typen vor. Genommen habe ich schließlich:
Roggenmehl Typ 1150, Dinkelmehl Typ 1050, Dinkelvollkornmehl, Weizenmehl Typ 405.
Ascorbinsäure, Brotgewürz und Leinsamen habe ich weggelassen, ansonsten habe ich mich ans Rezept und an die Anleitung gehalten.

Und ich muss sagen: Es klappt wirklich! Der Teig geht totaaaal super auf, das mit dem Falten wie ein Briefumschlag hat mehr oder weniger geklappt und eine super Kruste ist im Ofen auch entstanden.

Das Brot schmeckt sehr lecker. Schön bissige Kruste, leckeres "Innenleben", etwas klebrig (so in Richtung Paderborner), aber nur minimal.
Das backe ich bestimmt noch einmal. Und Arbeit hat man damit wirklich gar nicht. Man muss nur den Teig rechtzeitig ansetzen.
Hach, so machen DIY-Projekte doch Spaß, wenn sie direkt auf Anhieb gelingen :-)

Habt ihr noch tolle, einfache Brotrezepte für mich? Immer her damit!

Kommentare:

  1. Oh-ha! Sieht so aus, als ob ich sofort die Kruste abknibbeln möchte, um sie reinzuknuspern!

    Beste Grüße,

    Freulein Yvonne*

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhhm, sieht toll aus und klingt super, da bekomm ich auch richtig Lust auf frisches Brot! :)
    Liebe Grüße
    Lu

    AntwortenLöschen
  3. Also Brot habe ich noch nie selber gemacht. Sieht aber ziemlich lecker aus. Genauso, wie mein Lieblingsbrot. Vielleicht werde ich mich mal daran versuchen und dann nicht immer zum Bäcker laufen. ;)

    AntwortenLöschen
  4. mist, ich hab nur töpfe mit plastikhenkeln... ich muss dringend aufrüsten, glaube ich :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das Brot hab ich letztes Jahr ganz oft gebacken. Und jedes Mal ist es anders geworden (aber fast immer lecker). Ich mag es am liebsten mit Kümmel drin.

    AntwortenLöschen
  6. Das muss ich auch ausprobieren, klingt sehr lecker!
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das sieht total lecker aus. Gutes Brot ist so etwas feines und braucht oftmal gar nicht mal mehr als etwas Butter. Das Rezept klingt auch gut. Auf diese ganze Damelei mit Sauerteig und Co hab ich nämlich meistens auch keine Lust.

    Kannst du meine Rezepte echt nicht pinnen bei Pinterest? Habe da nichts deaktiviert und habs auch eben nochmal probiert. Bei mir klappt alles ohne Probleme. Mit welchem Link hat es denn nicht geklappt?


    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!