Mittwoch, 25. April 2012

MMM #3 - die Sporthose!

Endlich! Endlich ist sie fertig - die Sporthose!



Bereits vor über zwei Monaten hatte ich von meinem Vorhaben berichtet, eine Sporthose nähen zu wollen.
Im Februar habe ich vier Wochen lang Mittwoch abends einen Nähkurs besucht. Dort wollte ich dann diese Sporthose mit professioneller Unterstützung nähen.
Vorlage war eine bereits existierende, schon leicht verwaschene Jazzpant. Eigentlich ganz einfach ohne Taschen oder Schnickschnack. Oben ein Bund, der umgeschlagen wird.

Am ersten Abend bin ich noch absolut euphorisch zum Kurs hingegangen und hatte vorsichtshalber Material für ein zweites Projekt mit dabei. Wie ich mich getäuscht hatte!
Den ganzen ersten Abend war ich damit beschäftigt, von der existierenden Hose ein Schnittmuster zu erstellen. Worauf man alles achten muss! Fadenlauf! Noch nie vorher gehört.
In der nächsten Woche ging es dann ans zuschneiden.
Den dritten Abend (der Mittwoch vor Altweiber) musste ich zur Fertigstellung meines Karnevalskostüms missbrauchen. Zeitproblem olé olé ;-).
Am letzten Abend habe ich dann die ersten paar Nähte gemacht.
Und gemerkt: Heute wird die Hose nicht mehr fertig. Also habe ich mit der Fachbereichsleitern der Familienbildungsstätte (dort habe ich den Kurs gemacht) gesprochen. Somit konnte ich dann im März an einem anderen Nähkurs teilnehmen.

War ich im Februar-Kurs noch eine der "fortgeschritterenen" Teilnehmerinnen (es war ein Aufbaukurs für Anfänger), kam ich mir mir März-Kurs anfangs etwas fehl am Platz vor. Der Kurs findet seit Jahren statt, nur dass man sich halt monatsweise anmelden kann. Und die meisten Teilnehmerinnen nähen schon seit Jahren zusammen, treffen sich auch privat zum nähen, Stoffe kaufen, ... Sie nähten alle tolle, komplizierte Kleidungsstücke (eine sogar eine Chinohose mit Gürtelschlaufen, Bundfalten und allem drum und dran) und ich war schon mit meiner ollen Jazzpant fast überfordert.
ABER ich habe es geschafft! Meine Hose ist fertig geworden. Und im Vergleich zur Vorlage hat sie noch ein kleines Extra: aufgesetzte Taschen am Hintern.



Auf den Fotos erkennt man den Unterschied zwischen alt und neu nicht so sehr:-/
Aber hält man die beiden Hosen nebeneinander, sieht man es doch. Die alte ist verwaschen, der Stoff ist teilweise schon etwas ausgeleiert und sitzt an den Oberschenkeln auch etwas schlodderig.
Die neue ist noch richtig schwarz, der Stoff schön fest und ist zudem nochmal ein gutes Stück länger (deswegen ja auch der ganze Aufwand. "Handelsübliche" Sporthosen sind mir einfach zu kurz!).


Hach ich bin so stolz - mein erstes richtiges selbstgenähtes Kleidungsstück!

Die Fotos sind am Osterwochenende entstanden, da musste mein Freund als Fotograf herhalten. Letzten Mittwoch hatte sie ihre Feuerprobe beim tanzen (Jazz-Dance). Und irgendwie war ich dann doch etwas enttäuscht. Denn auf einmal saß sie am Hintern nicht mehr so perfekt, irgendwie zu locker, so dass ich das Gefühl hatte, gleich meine Unterhose zu präsentieren. Da muss ich nochmal schauen, ob ich das noch etwas beheben kann.
Gestern hat sie dann zwei Stunden ordentlich powern beim X-Co und Fight überstanden. Mit einem langen Top über der Hose ist es gar nicht so tragisch, dass sie minimal zu locker ist.

Und für diejenigen, die bis hier unten durchgehalten haben, gibts noch ein Wackelbild, wie ich versuche, den Yoga-Halbmond zu machen ;-D




Alle anderen MMMs findet ihr bei Cat - danke für's Sammeln!

1 Kommentar:

  1. Die sitzt ja mal perfekt! Dann kann das mit dem Sporteln ja jetzt richtig losgehen, oder? :D

    Und danke für deinen lieben Kommentar zu meinen Fotos aus Salzburg! :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!