Freitag, 13. April 2012

Regenbogentorte



Die Regenbogentorte bzw. Rainbow Cake hat man in der letzten Zeit schon auf diversen Blogs sehen können. Ich habe sie das erste Mal vor ich glaub 1,5 Jahren entdeckt (weiß aber nicht mehr, wo), und ich wollte sie auf jeden Fall auch mal backen. Der Geburtstag meines Freundes aka Schleckermäulchen war der perfekte Anlass.

Das Rezept habe ich von der Zuckerbäckerei genommen, wobei ich die Regenbogentorte 1 und Regenbogentorte 2 miteinander kombiniert habe. Zudem musste ich die Mengen verändern, da ich nur eine ø=18cm Torte gebacken habe. Rechnet man die Menge fürs Frosting einfach auf den neuen Durchmesser um, hat man allerdings zu wenig davon, also war hier etwas Anpassung notwendig.


Der Vollständigkeit halber hier nochmal das komplette Rezept.

Zutaten:
Für die Böden (5 Stück à 18cm Durchmesser):
300g Mehl
2 TL Backpulver
eine Prise Salz
170g Butter - Raumtemperatur!
255g Zucker
1 Vanilleschote
3 Eiweiß (2x Größe M, 1x Größe L)
240ml Milch - Raumtemperatur!
hochwertige Lebensmittelfarbe in fünf verschiedenen Farben (am besten Pulver)

Für das Frosting:
ca. 250g Butter - Raumtemperatur!
ca. 400g Frischkäse
75g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker
Saft von einer Zitrone

Zubereitung:
  • Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und zusammen mit Butter und Zucker schaumig rühren. Das Eiweiß hinzugegeben und alles langsam zu einer homogenen Masse rühren (mit dem Rührgerät).
  • Mehl, Backpulver und Salz mischen.
  • Abwechselnd Milch und die Mehlmischung zur Butter-Zucker-Eier-Masse geben und rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  • Den Teig auf fünf gleich große Portionen aufteilen und diese jeweils mit einer Farbe färben.
  • Die erste Portion in eine gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen für ca. 15min bei 180° Umluft backen.
  • Den Boden für 2-3min in der Form abkühlen lassen und dann aus der Form befreien. Die Form säubern und wieder fetten. Die nächste Portion Teig einfüllen und für 15min backen.
  • Mit den anderen Portionen genauso verfahren.
  • Wenn alle Böden abgekühlt sind (am besten backt man sie am Vortag), kann die Torte zusammengesetzt werden.
  • Dazu für das Frosting zunächst Butter und Frischkäse miteinander verrühren und dann Puderzucker, Zitronensaft und Vanillezucker zugeben. Solange rühren, bis eine glatte Masse entsteht.
  • Nun den ersten Boden (bei mir gelb) auf eine Tortenplatte setzen und mit Frosting bestreichen (wer keine Winkelpalette hat, nimmt einen Tortenheber), so dass eine ebene Fläche entsteht.
  • Mit den nächsten Böden genauso verfahren (bei mir in der Reihenfolge grün - blau - lila - rot), bis alle Böden zusammengesetzt sind.
  • Dann das restliche Frosting verteilen, so dass nichts mehr von den Böden durchscheint und man eine komplett weiße Torte erhält.
  • Die Verzierung sollte am besten erst kurz vor Verzehr angebracht werden. Ich habe die Böden Montag abends gebacken, die Torte Dienstags morgens vor der Arbeit zusammengesetzt und dann im Kühlschrank gelagert. Nachmittags habe ich die Mini-Smarties angebracht (als Idee dafür diente der Rainbow Cake von Hamburger Liebe) und bin dann damit zum "Geburtstagskind" gefahren. Nach einer Stunde war die Farbe der Smarties schon leicht verlaufen. Falls man die Torte nicht in einem Mal aufisst (was bei den doch mächtigen Tortenstücken eher unwahrscheinlich ist), kühl lagern!

Die Regenbogentorte war mein bisher aufwändigstes Backprojekt (mit Abstand!) und hat auch einige Zeit in Anspruch genommen. Die Mühe war es aber auf alle Fälle wert. Die Freude bei meinem Freund und seine Überraschung beim Anschneiden der Torte waren sehr groß, geschmeckt hat sie auch - und das ist doch das, was zählt :-)

Kommentare:

  1. Unfassbar! Ich bin schon jetzt ein großer Fan von Regenbogentorten ansehen! Ob ich die essen würde, bezweifel ich. Ich bin da so eigen bei bunten Kuchen...
    Die besten Grüße,

    Freulein Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey, danke für deinen lieben Kommentar. Ich kann leider bei dir nicht kommentieren :-/

      Löschen
  2. alter schwede, was für ein geiles teil!! mein allergrösster respekt!

    AntwortenLöschen
  3. ooooh, die sieht wirklich großartig aus - ist dir perfekt gelungen! darüber würde ich mich auch riesig freuen. (; schmeckt bestimmt so lecker, wie sie aussieht.

    AntwortenLöschen
  4. ECHT TOLL! Was für eine Art Frischkäse wurde denn benutzt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke :) Ich habe ganz normalen Frischkäse benutzt (den mit dem vollen Fettgehalt) - ich hatte zwei verschiedenen Packungen: Philadelphia und K-Classic (Kaufland Eigenmarke)

      Löschen
  5. Hallo ! Sieht sehr gut aus, probiere ich auch bald einmal zu backen.
    Aber ich frage mich, warum hast du die Farben durcheinander gebracht ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Naomi, danke für deinen lieben Kommentar. Ich weiß allerdings ehrlich gesagt nicht genau, was du meinst. Wieso Farben durcheinander gebracht? Viele Grüße

      Löschen
  6. Warum wurden denn die Farben durcheinander gebracht!? ;))

    AntwortenLöschen
  7. der sieht schon echt heiß aus, aber ich hab da so meine bedenken dass der auch gesund is...
    aber man kann ja mal ne ausnahme machen :D

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Über deinen Kommentar freue ich mich sehr!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...