Mittwoch, 23. Mai 2012

Bier-Brot *hicks* ;-)

Fee hat eine neue Kategorie auf ihrem Blog eingeführt: Schöner scheitern. Und auch Miri hat schon übers schöner scheitern berichtet. Dieser Post könnte auch unter der Kategorie "schöner scheitern" laufen - wenn ich denn so eine hätte.

Ich gebe ja ehrlich zu, dass bei weitem nicht alles bei mir klappt. Bei meinem selbstgenähten Portemonnaie war ich ja drauf und dran, es in die Tonne zu kloppen. Bei den ersten Freezer Paper Stenciling-Versuche wurden die Umrisse sehr ungenau. Und sogar Kissenbezüge, die ich schon einige Male genäht habe, klappen nicht immer hundertprozentig.

Auch in der Küche klappt nicht immer alles, das ist ja auch ganz normal, würde ich sagen. Nur bin ich dann meistens so frustriert (man hat sich ja schließlich auf was leckeres gefreut), dass ich dann keine Lust habe, das noch großartig fotografisch festzuhalten und darüber zu bloggen.

Am Sonntag erging es mir mal wieder so. Diesen Montag hatte ein Freund von mir Geburtstag und ich wollte ein Bierbrot mitbringen, das Rezept dazu hatte ich mir vor kurzem bei Pinterest gepinnt.
Klingt ja super easy:
Einfach 500g Mehl mit 1 Päckchen Backpulver, 1 TL Salz und 1/2 TL Zucker vermischen und unter rühren nach und nach 500ml Bier zugeben. In eine gefettete und gemehlte Kastenform füllen und eine Stunde bei 170° backen. Dann aus der Form befreien und im ausgeschalteten Ofen noch 10min auf den Rost legen - fertig.
Denkste!
Das Brot ist keinen Millimeter aufgegangen und war von außen steinhart. So hart, dass ich weder mit einem Zahnstocher für die Stäbchenprobe noch mit einer Gabel reinpieksen konnte.
Zum verschenken unmöglich geeignet, eher um jemanden zu erschlagen!

Aber so schwer kann das doch nicht sein!
Also habe ich mich Dienstag Abend nach dem Sport um 22 Uhr nochmal in die Küche gestellt und den Bierteig angerührt. Und siehe da: Es hat geklappt. Zwar ist es immer noch nicht so toll aufgegangen wie in dem Rezept aus Marions-Kochbuch, aber auf alle Fälle besser als am Sonntag.

Und es schmeckt. Mein Frühstück heute morgen war lecker. Ich kann euch beruhigen, ich hab nicht angeschickert im Büro gesessen, vom Bier schmeckt man im gebackenen Zustand quasi gar nichts.
Wirklich lange hält sich das Brot aber glaub ich nicht. Vor allem die Rinde wird ziemlich schnell irgendwie gummiartig.

das ist das Brot von Dienstag, das von Sonntag habe ich aus lauter Frust natürlich nicht fotografiert!
Nur woran hat es gelegen, dass es beim ersten Mal nicht geklappt hat?
Ich habe ja das "Billig"-Backpulver in Verdacht, was wir bei meinem Freund immer im Supermarkt nebenan kaufen. Denn auch die Blaubeermuffins haben wir mit dem Backpulver gebacken und sie sind nicht so toll aufgegangen. Der Backofen kann es eigentlich nicht sein, Pizza, Aufläufe etc. werden doch auch immer gut.
Oder kann es daran liegen, dass ich am Sonntag die Kastenform nur gefettet, aber nicht gemehlt habe?
Ich habe früher Backformen immer nur gefettet, so habe ich es von meiner Mutter übernommen, obwohl in den meisten Rezepten ja von fetten und mehlen die Rede ist.
Habt ihr schonmal die Erfahrung gemacht, dass eine bestimmte Marke Backpulver nicht "funktioniert"?

Dienstag, 22. Mai 2012

Creadienstag #2: Granny Squares... es läuft!

Letzte Woche hatte ich ja schon über mein Granny Squares-Vorhaben berichtet.
Ok, eine Wärmflasche braucht man bei diesen Temperaturen zwar nicht (ist das nicht schön - endlich Sommer), aber irgendwann wirds ja auch wieder kälter.
Also war ich letzte Woche ganz schön fleißig und hab ganz viel gehäkelt.
Da mir die Übergänge beim Farbwechsel nicht so gut gefielen, habe ich am Freitag fünf schon fertige Granny Squares aufgeriffelt und nochmal von vorn angefangen.
Am Freitag Abend war ich super fleißig, ich hab gehäkelt, bis mir fast die Augen aus dem Kopf fielen ;-) Häkeln ohne hinzugucken klappt nämlich noch nicht so gut.
Auch am Samstag hab ich mir mein Häkelzeug geschnappt und hab mich in die Sonne gesetzt.
Zwölf Granny hab ich schon, zwölf Grannys fehlen noch, dann habe ich alle verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten einmal durch.
Und damit sollte ich den Bezug schon fast komplett haben.
Dann "nur noch" Fäden vernähen und alle Grannys aneinanderbekommen.
Was könnt ihr mir raten? Aneinander NÄHEN oder -HÄKELN?

Weitere Kreative am Dienstag gibt es hier anzuschauen.

So, jetzt schnell nach draußen, lecker-schmecker-Abendessen in der Sonne genießen, bevor es gleich fleißig zum Sport geht:

Ich find es gibt im Sommer, wenn die Tomaten so richtig gut schmecken, kaum was leckeres als ein Tomaten-Käse-Brot zum Abendessen:
Dunkles Brot, zum Beispiel Schwarzbrot oder Sonnenblumenkern-Brot, belegt mit frischem Käse vom Stück (Oma's Kaas), Tomaten, ein paar Tupfern Mayonaise und Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln *mjomm*.

Was ist euer Lieblings-Sommer-Essen?

Wochenrückblick 20/2012


Ein bisschen verspätet kommt hier mein Wochenrückblick...
via

Gelesen:
Rachel Gibson "Er liebt mich, er liebt mich nicht".

Gehört:
The Sounds. Nickelback. Radio

Gesehen:
die letzten Minuten vom Fortuna-Hertha-Spiel. die letzten Minuten + Verlängerung + Elfmeterschießen vom CL-Finale. das Staffelfinale von HIMYM. Kino: Der Diktator

Getan:
dreimal hintereinander mit dem Fahhrad zur Arbeit gefahren! Geburtstagseinladung verschickt. in einen Geburtstag reingefeiert. gehäkelt.

Gekocht & Gebacken:
Nudeln in Pilz-Rahm-Wein-Soße mit getrockneten Tomaten (->). Rhabarber-Crumble mit Vanillesoße (->). Nudel-Resteverwertung. selbstgemachte Hamburger vom Grill. Spargel+Kartoffeln+Schinken. Eisdieleneis.

Gegessen:
s.o. & Häckbällchen Toscana.

Getrunken:
Saftschorlen. Tee. Wasser. Kaffee. Bier. Latte Macchiatto.

Gefreut:
über eine Geburtstagseinladung (der Mai wimmelt nur so vor Geburtstagen). über das tolle Wetter!

Geplant:
schon ein bisschen meinen Geburtstag.

[Original: Fräulen Julia]

Freitag, 18. Mai 2012

Topf-Brot, die Zweite

Grundlage ist wieder das gleiche Rezept wie beim ersten Backversuch, dieses Mal etwas mehr abgewandelt:

Zutaten:
200g Roggenmehl Typ 1150
200g Dinkelmehl Typ 1050
200g Dinkelvollkornmehl
200g Weizenvollkornmehl
1 Tütchen Trockenhefe
2 TL Salz
1 TL Kräutersalz
3 Handvoll Sonnenblumenkerne
3 Handvoll Sesam
1 Handvoll Haselnüsse
3 EL Mohn
1/2 TL Honig
1 TL Zuckerrübensirup
~700ml lauwarmes Wasser (mit den 640ml aus dem Originalrezept kam ich nicht aus, da waren noch zuviele trockene Stellen)


Wie gehabt verrühren, lange gehen lassen (es waren dieses Mal fast 24h), falten (so mehr oder weniger) , in den Topf geben und ab in den Ofen.
Der Teig geht einfach wunderbar auf, es duftet in der ganzen Küche (die an mein Kabuff grenzt, wo ich die Schüssel zum gehen lassen hinstelle) und im Backofen bildet sich wieder eine herrliche Kruste!

Ich überlege schon, welche Varianten beim nächsten Mal möglich wären... Noch mehr Nüsse? Oder geraspelte Möhren?

Donnerstag, 17. Mai 2012

Kräuter- und Tomatenbutter

So langsam startet die Grillsaison, und neben dem Fleisch gehört für mich ein leckerer Salat und Baguette mit Kräuterbutter zu einem gelungenen Grillabend einfach dazu.


Eigentlich ist Kräuterbutter ja wirklich easy-peasy selbst zu machen, doch leider erlebe ich es immer mal wieder, dass jemand Kräuterbutter mit getrockneten Kräutern und Margerine macht. Leute, das schmeckt doch nicht!
Richtige selbstgemachte Kräuterbutter auf ein Körnerbaguette oder direkt aufs Fleisch frisch vom Grill, das ist lecker!
Letzte Woche habe ich für unser Abteilungsgrillen die Butter beigesteuert und vorher Fotos gemacht.


Zutaten:
"gute" Butter (oder Alsan für die Veganer)
frische Kräuter: Petersilie und Schnittlauch
frischer Knoblauch
Salz

Zubereitung:
Butter vorher aus dem Kühlschrank raus nehmen, damit sie sich besser "matschen" lässt. Frische Kräuter waschen und hacken (Schnittlauch kann man auch gut mit der Schere in feine Röllchen schneiden), Knoblauch (für ein halbes Paket Butter nehme ich meist 2 Zehen) durch die Knoblauchpresse geben. Beides mit der Butter vermischen (geht am besten mit einer Gabel) und noch etwas Salz hinzufügen.

~~~~~~~~

Vor einiger Zeit habe ich auch selbstgemachte Tomatenbutter entdeckt. Das Rezept habe ich auf einem Blog gesehen, ich weiß aber nicht mehr auf welchem (das war vor meiner Pinterest-Zeit).


Zutaten:
"gute" Butter (oder Alsan für die Veganer)
getrocknete Tomaten (die NICHT in Öl eingelegten)
Balsamico-Essig
frischer Knoblauch

Zubereitung:
Butter vorher aus dem Kühlschrank raus nehmen, damit sie sich besser "matschen" lässt. Die Tomaten mit der Küchenmaschine klein häckseln (geht auch halbwegs mit dem Pürierstab). Knoblauch (auch hier 2 Zehen auf 125g Butter) durch die Knoblauchpresse geben. Tomaten, Knoblauch und ein Schuss Balsamico mit einer Gabel mit der Butter vermischen, ggf. noch etwas Salz und ein paar Kräuter für die Optik hinzufügen.

Was ist für euch unverzichtbar für einen gelungenen Grillabend?

Mittwoch, 16. Mai 2012

Liebster-Blog-Award



Letzte Tage habe ich von Maje einen Award bekommen - vielen lieben Dank dafür!

Diesen möchte ich natürlich auch weiter geben.

Meine "Auserwählten" sind:
1. Tausendkrönchen - meine Freundin Lena, die einfach alles kann: nähen, häkeln, stricken, malen...
2. leben.lieben.lachen.genießen - diesen Blog habe ich erst vor kurzem entdeckt, ein schöner Misch aus DIY, Leben, Urlaubsfotos, diesem und jenem
3. Ohh wie schön ist - hier gibts immer wieder schöne Anekdötchen aus dem Leben einer Lehrerin zu lesen
4. 101dingein1001tagen - in letzter Zeit etwas weniger los "dank" Umzug, gibts hier ansonsten eine schöne Mischung von Geschichten aus dem Leben zu lesen
5. Juli - mit Liebe gemacht - Juli kann super toll häkeln und stricken! Sie häkelt mal eben an einem Wochenende ein Jäckchen!



Hintergrund:
Sinn und Zweck dieses Awards ist es, Bloggerneulingen die Chance zu geben, sich bekannt zu machen.
Es ist schwer, sich in der Unmenge von Webblogs hervorzutun und zu etablieren. Eine regelmäßige Leserschaft ist wichtig, um in den Tiefen des www wahrgenommen zu werden. Das wissen wir alle und deswegen soll der Award an Blogger verliehen werden, die einen selbst inspirieren und weniger als 200 regelmäßige Leser in ihrer Mitgliederliste eingetragen haben. J
eder, der einen Award erhalten hat, kann seine Freude an fünf weitere Blogger weiter geben, die die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn man den Award also erhalten hat, sollte man folgendes tun:
1. Poste den Award auf deinem Blog.
2. Verlinke deinen Nominator - als kleines Dankeschön.
3. Gib den Award an fünf Blogger weiter, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben und informiere sie hierüber in einem Kommentar oder per Mail.

Dienstag, 15. Mai 2012

Creadienstag #1: Basic Granny Squares

Heute bin ich zum ersten Mal beim Creadienstag dabei!


Im gestrigen Wochenrückblick hatte ich es schon angekündigt: Ich möchte eine Wärmflaschen-Hülle aus Granny Squares häkeln. Auf die Idee hat mich Sindy alias Ms. Fisher gebracht.


Granny Squares sieht man ja schon länger auf allen möglichen Blogs, nur bisher konnte ich mich nie entscheiden, ob mir die Muster gefallen oder ob ich sie doch irgendwie altmodisch finde.
So eine Wärmflaschen-Hülle ist ein überschaubares Projekt, und wenn einem die Hülle doch nicht gefällt, wäre es auch nicht sooo tragisch, da sie ja die meiste Zeit doch nur unter der Bettdecke liegt ;-)

Die Fotos von Sindys Granny-Square-Kissenbezug haben mich dann aber überzeugt, dass Granny Squares auch richtig cool aussehen können.


Letzte Woche Donnerstag habe ich mich dann den ganzen Abend vor Youtube geklemmt und nach guten Anleitungen gesucht (den Link zum Video in Sindys Post hatte ich natürlich erst nachher gesehen), die auch genau dieses Basic Granny Square-Muster erklären.

Richtig gut geholfen hat mir dieses Video:
Sie hält Wolle und Nadel genau wie ich, häkelt ungefähr in meinem Tempo und erklärt richtig richtig viel, von den ersten Luftmaschen bis zum Farbwechsel.
Edit: Ich muss sagen, dass der Farbwechsel mit der im Video gezeigten Variante nicht so ordentlich wird. Also habe ich nochmal ein bisschen gegoogelt und eine Anleitung auf http://www.raumseelig.de gefunden. Die ist gut und man kann sie sich sogar ausdrucken :-)

Weitere gute Seiten:
- Bei Craftyminx gibts eine ganze "Häkelschule", sieht sehr gut aus, ich habe es bis jetzt aber nur überflogen: Craftyminx - Crochet School.
- Nora von a red apple hat vor knapp einem Jahr in einem Post auch viele tolle Häkel-Seiten zusammengefasst. Und sie selbst häkelt auch total viele schöne Sachen und hat die ein oder andere Anleitung geschrieben. Also genug Inspiration :)

Meine ersten Granny Squares sind diese geworden (mit eher hässlichen Farben, aber die hatte ich halt noch da):

Heute war ich in der Stadt, im Kaufhof hatten sie richtig viel Auswahl an Wolle. Ich bin ewig durch die Handarbeitsabteilung getigert, bis ich mich endlich für viele Farben entschieden habe. Baumwollgarn kann man doch nie genug haben :)

Ich musste die neue Wolle natürlich direkt ein bisschen testen.
Für die Wärmflasche habe ich mich für lila, grau, blau-türkis, weiß und als Rand immer dunkelblau entschieden.

Hier gibts zu sehen, was alle anderen Kreativen am Dienstag so machen!

Montag, 14. Mai 2012

Wochenrückblick 19/2012

via

Gelesen:
Rachel Gibson "Er liebt mich, er liebt mich nicht". Mal wieder in bisschen Tageszeitung.

Gehört:
Radio. RHCP. The Maccabees (gefallen mir aber irgendwie nicht mehr so doll). The Sounds.

Gesehen:
nur am Sonntag NRW-Wahlberichterstattung und "Plan B für die Liebe".

Getan:
den Montag-Feierabend verflucht. gefietst. Friederike von Wolfhagen gespielt (beim Krimidinner). wählen gegangen.

Gekocht & Gebacken:
Kartoffelknödel-Gemüse-Pfanne (mit Brokkoli & Zucchini statt Zuckerschoten). Topf-Brot Nr. 2. Kräuter- und Tomatenbutter. Blätterteig-Tomaten-Stangen. Tzaziki.

Gegessen:
s.o. & Zaubersuppe. Geburtstagkuchen. Pommes mit Currywurst. Fleisch vom Grill und Salate. Krimidinner-selfmade-Buffett. Eis. Pommes mit Fleischrolle+Krokette.

Getrunken:
Saftschorlen. Tee. Wasser. Kaffee. meinen ersten Chai Latte (Fertigpackung, Geschmack Ingwer & Zitronengras). Bier. Maracuja-Schnaps.

Gelacht:
beim Sport. beim Abteilungsfietsen+grillen. beim Krimidinner. und einfach zwischendurch.

Gefreut:
dass das Brot wieder so toll geworden ist. dass wir bei der Fiets-Tour halbwegs Glück mit dem Wetter hatten.

Geärgert:
über meine Tollpatschigkeit: einen großen Becher voll Tee umgeschüttet und zwei Tage später die Glasablage im Küchenschrank geschrottet. über meine Faulheit diese Woche. dass wir die Dipps zuhause vergessen haben.

Geplant:
Granny-Square-Wärmflaschen-Hülle (Idee bei Ms Fisher geklaut). heute Abend den Markencheck zu gucken

Geklickt:
Bilder auf http://pinterest.com/goldengelchen/ gepackt

[Original: Fräulen Julia]

Sonntag, 13. Mai 2012

7 Sachen Sonntag #14, 19/2012

Sonntag ist der Tag der sieben Sachen. Die Idee stammt von Frau Liebe. Festgehalten werden sollen all jene Sachen, für die man die Hände gebraucht hat. Egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden.

1) Noch im Bett ein paar Seiten gelesen und mich über mein neues Lesezeichen gefreut (ich schlauer Fuchs hab ja direkt auch eins für mich gemacht ;-)

 2) Wäsche abgehangen und Bänder gewickelt.

 3) Die mausetoten Narzissen entsorgt.

4) Mit einer Freundin eine Geburtstagskarte mit Spezial-Funktion gebastelt.

5) Dabei Reste von gestern verputzt: Blätterteig-Tomaten-Sesam-Stangen mit Tzaziki.

6) Beim Spaziergang durch die Stadt ein Eis gehalten und durch den Bauzaun Fotos auf die bei einer Baustelle per Zufall freigelegten Stadtmauern gemacht.

7) Abendessen geholt: Fastfood deluxe *mjomm*.

...und mein Kreuzchen hab ich als NRWler natürlich auch brav gemacht!

Samstag, 12. Mai 2012

Last Minute DIY-Muttertagsgeschenk: Lesezeichen

Muttertag steht vor der Tür. Ich weiß ja nicht wie ihr es handhabt, aber bei uns wird da nicht so viel Trara drum gemacht. Meine Mutter hat Anfang Mai Geburtstag, daher sagt sie jedes Jahr, dass wir ihr nichts zum Muttertag schenken sollen, und daran halten wir uns auch :-)


Hier habe ich aber ein kleines Bastel-DIY, das eine schöne Kleinigkeit zum Muttertag wäre, oder einfach als kleine Aufmerksamkeit zwischendurch... Meine Mutter hat es dieses Jahr zum Geburtstag bekommen.

Schon vor Jahren haben meine Schwester und ich mal ein Lesezeichen mit Fotos von uns gebastelt. Mittlerweile sind Mama, Papa und Omi damit ausgestattet. Bei Omi hängts aber nur an der Leselampe, da es ja viel zu schade zum benutzen sei ;-)
Alle paar Jahre bekommen wir allerdings von unseren Eltern den Auftrag, ein neues Lesezeichen zu basteln, da das alte zerfleddert ist.



Material:
- Fotokarton oder stabile Pappe
- Fotos + Drucker + Fotopapier / Motive aus Zeitschriften o.ä.
- Maskingtape und anderes Material zum Verzieren
- am besten ein Laminiergerät / alternativ Buchbindefolie
- Lochzange oder Locher
- Wolle/Garn

1) Zunächst gehts ans Motiv - entweder ihr nehmt Bilder aus Zeitschriften oder ihr bastelt selbst etwas, macht eine Collage aus Fotos (Photoscape eignet sich super dazu)... - der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Bedenkt, dass ihr eine Vorder- und Rückseite braucht!
Das fertige Lesezeichen sollte nachher ungefähr 4,5cm breit und max. 17cm hoch sein.
Hier einige Beispiele - die meisten Fotos habe ich unkenntlich gemacht - aber die Idee sollte rüberkommen. Man könnte zum Beispiel bei zwei Geschwistern pro Kind eine Seite machen (linkes Beispiel).

2) Klebt Vorder- und Rückseite auf eine etwas feste Pappe (nicht diese Wellpappe - der Karton einer Cornflakes-Schachtel ist zum Beispiel gut), damit das Lesezeichen etwas an Stabilität gewinnt.
3) Nun prüft ihr, ob die Kanten alle schön ordentlich sind und schneidet gegebenfalls nochmal nach. Wer mag, rundet die Ecken etwas ab.
4) Jetzt gehts ans haltbar machen:
Wer hat, nimmt hierzu ein Laminiergerät (ich durfte dafür das Gerät meiner Arbeitskollegin benutzen). Ansonsten geht dies aber auch mit Buchbindefolie (hier aber besser die Ecken nicht abrunden).
5) An der oberen Kante stanzt ihr mittig mit einer Lochzange oder einem Locher ein Loch.
6) Hier wird nun die Kordel befestigt.
Auch hier könnt ihr wieder ganz nach eurem Geschmack rangehen. Sei es knüpfen, flechten, eine gedrehte Kordel, Webband...




Tadaa, fertig ist das Lesezeichen!



Viel Spaß beim nachbasteln! Sollte etwas unklar sein, könnt ihr gerne nachfragen!
Schenkt ihr euren Müttern etwas zum Muttertag?

P.S.: Nachträglich verlinke ich es noch bei Scharlys Kopfkino.

Freitag, 11. Mai 2012

Donnerstag, 10. Mai 2012

Konzerte!

Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich gerne Listen führe? Nein? Ja dann wisst ihr's jetzt :)
Dass ich auch gern auf Konzerte gehe, habt ihr mit Sicherheit auch schon mitbekommen.
Schließlich habe ich den Jahresrückblick 11 aus 2011 in der Konzert-Version gemacht. Und ein eigenes Label Konzerte habe ich ja auch in meinem Blog.


Jetzt gibts die komplette Liste zum nachlesen!
Meine komplette bisherige Konzert-Historie ;)
Übrigens ungeschminkte Wahrheit! Inclusive Nicole, The Kelly Family und Backstreet Boys :-D
Und da die Liste natürlich aktuell gehalten wird, kommt sie oben in die Menü-Leiste (und ist dort auch schon seit einiger Zeit verfügbar - der aufmerksame Leser hat's vielleicht schon bemerkt).

Falls ihr wisst, wann welche tolle(r) Band/Musiker ein Konzert gibt (vorzugsweise in NRW (Düsseldorf, Köln, Oberhausen, Dortmund...)), dürft ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen :-). Mein Konzertkalender für 2012 ist ja leider noch nicht so prall gefüllt.

Mittwoch, 9. Mai 2012

Farbenfroh


Beim letzten Besuch beim Möbelschweden in Holland habe ich auch die umliegenden anderen Möbelgeschäfte besucht. Dort habe ich ein tolles Leinwand-Bild gekauft. Zuhause habe ich aber festgestellt, dass das an meinem beige-farbenen Wänden irgendwie gar nicht toll aussieht.
Vor ein paar Tagen kam mir dann die spontane Idee, das Bild im Hausflur aufzuhängen. Und siehe da: Sieht toll aus. Peppt den (sonst auch eher hässlichen) Hausflur schön auf.
So werde ich immer von vier bunten Vespas begrüßt, wenn ich nach Hause komme :)

***

Und damit es auch farbenfroh auf der Nähmaschine weitergehen kann (ist ja nicht so, als wenn ich nicht noch genug Stoffe zuhause hätte), mache ich mal schnell beim Gewinnspiel von Pech & Schwefel mit.


Hier gehts zur Verlosung! Ich drück mir mal selbst die Daumen :-)


Dienstag, 8. Mai 2012

Man kann nie früh genug damit anfangen...

...die beste Freundin mit Geschenken für ihr Baby zu versorgen :-)
Es dauert zwar noch bis Herbst, bis es soweit ist, aber da sie jetzt Geburtstag hatte, habe ich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und ihr u.a. selbst gepimpte Baby-Kleidung geschenkt.

Die Bodys und das Shirt sind Bio-Baumwolle-H&M-Teile. Die Vorlagen für die Vögelchen und den Teddy habe ich über die Google-Bildersuche gefunden (ich kann leider selber nicht so toll zeichnen und malen) und die Schriftart SAF gibts kostenlos im Netz.

Weil ich gerade so dabei war und die restliche offene Farbe verbrauchen wollte, habe ich auch schnell noch ein älteres Shirt von mir, welches ich nur zum Sport anziehe, mit einem Schriftzug versehen. So ordentlich ist es nicht geworden. Ich bin noch unschlüssig, ob ich genau das mag oder eben nicht.

Fazit: Freezer Paper* ist auf alle Fälle eine tolle Sache, die Stoffmalfarben für dunkle Stoffe* waren auch eine gute Anschaffung (und eignen sich ebenso für helle Stoffe). Ich werde definitiv noch mehr bedrucken :)

Habt ihr Vorschläge für weitere T-Shirt-Motive?

------------------------------------- 
 
*Amazon-Partner-Link. Wenn ihr über diesen Link kauft, bekomme ich ein paar Cent gutgeschrieben, ohne dass es für euch auch nur einen Cent mehr kostet. Der Einzelhandel vor Ort freut sich aber auch über euren Besuch :-)

Montag, 7. Mai 2012

Wochenrückblick 18/2012

via

Gelesen:
Rachel Gibson "Er liebt mich, er liebt mich nicht".

Gehört:
Radio. Die Toten Hosen-Einslive-Radiokonzert.

Gesehen:
HIMYM (Lily kriegt das Baby und Marshall ist nicht da!!! *ganzaufgeregtbin*).

Getan:
zum 1. Mal seit einem Jahr joggen gewesen und dabei fast 4km in ca. 35min geschafft. zwei Geburtstage gefeiert. Flunkyball gespielt. ein bis auf die Geburtstagsfeiern eher gammeliges Wochenende verbracht.

Gekocht & Gebacken:
Spaghetti mit Tomatensoße mit Salat.

Gegessen:
s.o. & Gemüse-Curry mit Nudeln. leckere Salate. Sauerkraut-Suppe. Brot mit Kräuterbutter und anderen Dips. Erdbeer-Triple (irgendwas mit Erbeeren, Vanillepudding, Mascarpone, Biskuitteig und Sahne *mjomm*). Reste. Windbeutel.

Getrunken:
Saftschorlen. Tee. Wasser. Kaffee. Bier. Pfläumchen. ganz viel Rharbarberschnaps.

Gelacht:
bestimmt, fällt mir gerade nur nicht ein.

Gefreut:
zweimal beim Flunkyball gewonnen :). über schöne blonde Haare ohne kaputte Spitzen. über meine coole Rolle beim Krimi-Dinner-Abend.

Geärgert:
über dieses und jenes :-/

Geplant:
das Essen für den Krimi-Dinner-Abend.

Gehofft:
dass die Geschenke gefallen.

Gekauft:
nen Haarschnitt und Strähnchen. ein Geschenk. Teelichter. Geschenkband. ne Taxifahrt.

Geklickt:
gpsies.com um die Laufstrecke nachzumessen.

[Original: Fräulen Julia]

Sonntag, 6. Mai 2012

7 Sachen Sonntag #13, 18/2012

Sonntag ist der Tag der sieben Sachen. Die Idee stammt von Frau Liebe. Festgehalten werden sollen all jene Sachen, für die man die Hände gebraucht hat. Egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden.

1) Den Loop endlich zuende gehäkelt. Fürs zusammenhäkeln und Faden vernähen werde ich meiner Mutter mal einen Besuch abstatten. Oder kennt jemand von euch eine Seite mit guten Anleitungen dazu?

2) Versucht, passend zum Loop ein Armband zu knüpfen. Aber wie schon vermutet, eignet sich die Wolle dazu nicht optimal :-/

3) Den ersten Loop-Versuch wieder aufgeriffelt und die Wolle ordentlich aufgewickelt (inkl. Krampf in den Fingern...)

4) In meinem alten Freundschaftsbänder-Heftlein (Ausgabe von 1996 :)) geblättert und nach einem schönen Muster geguckt.

5) Schließlich einfach drauf los geknüpft und ein eigenes Muster entworfen.

6) Beim Abendessen mit dem Salat sowohl das neue T-Shirt als auch die neue Hose vollgesaut. Und dabei war ich noch so froh, dass ich die Spaghetti mit Tomatensoße "unfallfrei" gegessen habe.

7) Beim Bügeln der Klamotten meines Freundes festgestellt, dass der Pulli zwei Löcher hat. Toll stopfen kann ich zwar nicht, aber immer noch besser als dass er mit Löchern rumläuft, der Freund. (Normalerweise bügelt er seine Sachen immer selbst. Aber damit er mein Fahrradlicht repariert, hab ich ihm angeboten, seine Sachen zu bügeln. Guter Deal: Pulli heile, Licht geht wieder :-)

Donnerstag, 3. Mai 2012

Wochenrückblick inkl. langem WE 17/2012

via

Gelesen:
Rachel Gibson "Sie kam, sah und liebte" zuende. Zeitschrift (auch irgend so n Frauen-Kram)

Gehört:
The Sounds. Nickelback. Konzert-Mitschnitte (Mando Diao unplugged im Einslive-Radiokonzert bei der Krone 2010 (hier ein kleiner Ausschnitt), Coldplay bei RAR 2012). Royal Republic.

Gesehen:
die Läufer, die beim Hamburg-Marathon nach 5,5h ins Ziel kamen. Kino: American Pie - Klassentreffen. DVD: Eclipse. Breaking Dawn Pt. 1. HIMYM (2. Staffel).

Getan:
Baby-Kleidung bemalt. eine Freundin in Hamburg besucht. mich mit Andrea getroffen :) geshoppt. mich für die deutsche Firmenlaufmeisterschaft angemeldet *ich bin bekloppt*

Gekocht & Gebacken:
Schneller Nudelauflauf.

Gegessen:
Kartoffel-Gemüse-Auflauf. Hähnchenschnitzel, Herzoginkartoffeln & Rahmporree. Mäcces. Pizza. Pasta (bei Vapiano). Salat. ganz viel leckeres Eis. Burrito. Apple-Crumble. Backkartoffel mit Spinat und Käse überbacken. Tapas. noch mehr Eis. Spargel, Folienkartoffel & Minutensteak vom Grill.

Getrunken:
Saftschorlen. Tee. Kaffee. Milch. Espresso. Alsterwasser.

Gelacht:
American Pie!!! Ich hab teilweise auf dem Boden gelegen vor Lachen :D

Gefreut:
langes WE in Hamburg. Sonne und warmes Wetter. auf der Rückfahrt nen 120km/h-Schnitt gehabt (3,5h für gut 400km)

Geärgert:
über die Mittelspur-Schleicher (sage ich mit nem 50 PS Auto)! Leute, Rechtsfahrgebot auf deutschen Autobahnen. über Stau (6h für gut 400km). dass das grillen nicht so geklappt hat.

Geplant:
noch mehr T-Shirt-Print-Projekte. Geburtstagsgeschenke.

Gehofft:
dass die Geschenke gefallen

Gekauft:
T-Shirts. Strickjäckchen. Hose. Gürtel. Flipflops. Servietten. Masking Tape (und alles sooo schön bunt)

Geklickt:
maps.google.de

[Original: Fräulen Julia]