Samstag, 12. Mai 2012

Last Minute DIY-Muttertagsgeschenk: Lesezeichen

Muttertag steht vor der Tür. Ich weiß ja nicht wie ihr es handhabt, aber bei uns wird da nicht so viel Trara drum gemacht. Meine Mutter hat Anfang Mai Geburtstag, daher sagt sie jedes Jahr, dass wir ihr nichts zum Muttertag schenken sollen, und daran halten wir uns auch :-)


Hier habe ich aber ein kleines Bastel-DIY, das eine schöne Kleinigkeit zum Muttertag wäre, oder einfach als kleine Aufmerksamkeit zwischendurch... Meine Mutter hat es dieses Jahr zum Geburtstag bekommen.

Schon vor Jahren haben meine Schwester und ich mal ein Lesezeichen mit Fotos von uns gebastelt. Mittlerweile sind Mama, Papa und Omi damit ausgestattet. Bei Omi hängts aber nur an der Leselampe, da es ja viel zu schade zum benutzen sei ;-)
Alle paar Jahre bekommen wir allerdings von unseren Eltern den Auftrag, ein neues Lesezeichen zu basteln, da das alte zerfleddert ist.



Material:
- Fotokarton oder stabile Pappe
- Fotos + Drucker + Fotopapier / Motive aus Zeitschriften o.ä.
- Maskingtape und anderes Material zum Verzieren
- am besten ein Laminiergerät / alternativ Buchbindefolie
- Lochzange oder Locher
- Wolle/Garn

1) Zunächst gehts ans Motiv - entweder ihr nehmt Bilder aus Zeitschriften oder ihr bastelt selbst etwas, macht eine Collage aus Fotos (Photoscape eignet sich super dazu)... - der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Bedenkt, dass ihr eine Vorder- und Rückseite braucht!
Das fertige Lesezeichen sollte nachher ungefähr 4,5cm breit und max. 17cm hoch sein.
Hier einige Beispiele - die meisten Fotos habe ich unkenntlich gemacht - aber die Idee sollte rüberkommen. Man könnte zum Beispiel bei zwei Geschwistern pro Kind eine Seite machen (linkes Beispiel).

2) Klebt Vorder- und Rückseite auf eine etwas feste Pappe (nicht diese Wellpappe - der Karton einer Cornflakes-Schachtel ist zum Beispiel gut), damit das Lesezeichen etwas an Stabilität gewinnt.
3) Nun prüft ihr, ob die Kanten alle schön ordentlich sind und schneidet gegebenfalls nochmal nach. Wer mag, rundet die Ecken etwas ab.
4) Jetzt gehts ans haltbar machen:
Wer hat, nimmt hierzu ein Laminiergerät (ich durfte dafür das Gerät meiner Arbeitskollegin benutzen). Ansonsten geht dies aber auch mit Buchbindefolie (hier aber besser die Ecken nicht abrunden).
5) An der oberen Kante stanzt ihr mittig mit einer Lochzange oder einem Locher ein Loch.
6) Hier wird nun die Kordel befestigt.
Auch hier könnt ihr wieder ganz nach eurem Geschmack rangehen. Sei es knüpfen, flechten, eine gedrehte Kordel, Webband...




Tadaa, fertig ist das Lesezeichen!



Viel Spaß beim nachbasteln! Sollte etwas unklar sein, könnt ihr gerne nachfragen!
Schenkt ihr euren Müttern etwas zum Muttertag?

P.S.: Nachträglich verlinke ich es noch bei Scharlys Kopfkino.

Kommentare:

  1. eine ganz schöne idee!! :) bei uns wird der muttertag auch nicht wirklich gefeiert, aber als kleinigkeit finde ich das lesezeichen prima.. ich glaube, ich muss die idee klauen.. :) viele liebe grüße, gesa

    AntwortenLöschen
  2. Lieber etwas kleines selbstgemachtes als irgendeinen gekauften Mist und so hat sie ihre Lieben ja auch beim Lesen ständig im Blick :)

    Liebe Grüße und noch einen feinen Sonntag
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee! Ich weiß noch, als Kind hab ich meinem Papa mal ein Lesezeichen gebastelt, das hat er immer noch :-)
    Mit den Fotos lässt sich das Lesezeichen auch super verschiedenen Anlässen anpassen. Wird gemerkt!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!