Mittwoch, 8. August 2012

DIY: Muschel-Bilderrahmen (Tutorial)

Die liebe Lena hat ja letztens bereits gezeigt, was man aus Muscheln basteln kann. Schöne Ketten (ich habe auch eine bekommen :-) und tolle Muschelbilder.

Ich habe auch eine Idee für euch. Zugegeben, diese ist vielleicht nicht ganz neu, man kann so etwas nämlich auch fertig im Laden kaufen. Aber selbstgemacht ist es doch viel schöner. Einzigartig und mit persönlichem Bezug zum letzten Strandurlaub. So holt ihr euch ein Stückchen Urlaub nach Hause in den Alltag :)
Und als Geschenk, zum Beispiel als Erinnerung an einen gemeinsamen Urlaub, eignet sich so ein Bilderrahmen natürlich auch wunderbar!



Material:
Holzbilderrahmen (z.B. RAM von Ikea)
Holzleim
Pinsel
Heißklebepistole oder Alleskleber
Sand
Muscheln
eine große Schüssel oder ein Tablett, mit dem ihr den Sand auffangen könnt, so dass eure Wohnung nicht später einem Sandkasten gleicht :-)
und natürlich ein Foto für den Bilderrahmen


So geht ihr vor:
1) Nehmt die Rückwand und die Glas- (bzw. Plastik-)Scheibe aus dem Bilderrahmen heraus und legt diese zur Seite, diese werden erst ganz am Ende wieder benötigt.
2) Streicht den Bilderrahmen mit einem Pinsel richtig dick mit Holzleim ein, jede Stelle von vorne und auch die Ränder müssen etwas abbekommen.
Zur Verdeutlichung habe ich mal skizziert, wo später überall Sand sein soll:
3) Nun streut ihr ordentlich Sand drüber, so dass der ganze Bilderrahmen mit Sand bedeckt ist. Seid hier ruhig großzügig. Der überschüssige Sand fällt später von selbst ab (an dieser Stelle ist es ratsam, über der Schüssel oder dem Tablett zu arbeiten, damit ihr den überschüssigen Sand nicht in jeder Ecke eurer Wohnung wiederfindet ;-).
Achtet darauf, dass die Seiten des Rahmens auch komplett bedeckt sind, sowohl die Außenseiten als auch die Innenseiten. Die Innen-Rückwand (also dort, wo später das Foto gegen gedrückt wird), sollte nur soviel mit Sand bedeckt sein, dass ihr saubere Übergänge zu den Seiten habt. Dann kann man später noch problemlos die Scheibe, ein Foto und die Papprückwand wieder einlegen.
4) Jetzt ist erstmal Geduld angesagt. Das Ganze muss komplett durchtrocknen - am besten ein, zwei Tage warten.
5) Ist alles getrocknet, streicht ihr mit den Fingern vorsichtig über den Sand. Alles, was nicht wirklich durch den Holzleim gebunden wurde, rieselt jetzt noch ab.
6) Mit der Heißklebepistole (oder mit Alleskleber) klebt ihr jetzt nach Lust und Laune die Muscheln auf den Sand-Rahmen.
7) Nochmal gut trocknen lassen.
8) Schließlich die Scheibe, ein Foto und die Rückwand in den Rahmen einlegen.

Fertig ist der Muschel-Bilderrahmen :-)


Sollte noch etwas unklar sein, bitte fragen :)

Habt ihr noch andere tolle Ideen, was man aus Muscheln basteln kann?


P.S.: Nachträglich verlinke ich es auch noch bei lottapeppermints maritimer Linkparty sowie bei Ahoi - Maritime DIY-Ideen (Freebie-Freitag).

Kommentare:

  1. selbstgemacht ist immer schöner :) geniess deinen urlaub!! liebe grüsse.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön!
    Muss ich mir unbedingt auch machen :-) Der Rahmen passt doch soooo gut zu meinen Muschelbildern!!!

    AntwortenLöschen
  3. das ist eine wunderschöne idee und sooo gut geworden :) mal schauen ob ich irgendwann mal ein bild habe, welches dazu passt :)

    und ich habe dich mal hier mit reingenommen :) also wenn du magst? :)

    http://nadelstiche-und-herzblut.blogspot.de/2012/08/staffelstab-vom-ninchen.html

    AntwortenLöschen
  4. wie schön! gut, dass der nächste strandurlaub bereits in planung ist. weiß auch schon, was ich mir da mitnehmen werde.. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Was du mit dem Bilderrahmen gemacht hast versuche ich grade mit einer alten Weihnachtskugel für ne Gartenkugel im Strandlook. Schwerer als gedacht. Ich frag mich auch wie du es gepackt hast dass soviel Sand haften bleibt, denn bei mir ist das nur eine dübbe Sandschicht und die Galskugel drunter schimmert durch... Mehrere Lagen?
    LG Jessie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica, ich finde leider keine E-Mail Adresse von dir, daher antworte ich dir über diesen Weg, in der Hoffnung, dass du meine Antwort sieht.
      Ich hatte meinen Holzbilderrahmen richtig dick mit Holzleim eingeschmiert und dann ordentlich Sand drüber gestreut. Ich denke, dass das Holz besser den Leim und somit den Sand aufgenommen hat als deine Glaskugel. Probier es doch mal mit einer Styropor-Kugel, vielelicht klappt das besser? Ansonsten können mehrere Lagen bestimmt nicht schaden.
      Viele Grüße, Goldengelchen

      Löschen
  6. Der Bilderrahmen ist klasse geworden. Perfekt für die letzten Urlaubserinnerungen <3
    Schön, dass du bei meiner maritimen Linkparty dabei bist :)
    Viele Grüße,
    lotta

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!