Donnerstag, 18. Oktober 2012

♫ LIVE: Billy Talent (Dead Silence Tour)

Die letzten Monate hatte es in sich: Ein Konzert nach dem anderen.
Die Ärzte im August in Berlin, Coldplay Open Air und Muse im E-Werk, beide in Köln im September. Letzte Woche ging es dann nach Düsseldorf in die Mitsubishi-Electric-Halle (die vorher 40 Jahre lang Philipshalle hieß): Billy Talent!

Die Kanadier hatte ich 2006 schon zwei mal live gesehen, einmal auf dem Hurricane Festival (wo sie noch nachmittags gespielt haben) und das andere Mal zusammen mit The Sounds, The Subways und noch zwei anderen Bands beim sally*sounds, einem ein-Tages-Indoor-Festival in einer meiner liebsten Konzert-Locations, dem Palladium in Köln.
Gehört habe ich sie immer gerne, aber ich muss zugeben, dass ich die Karten für die vergangenen Touren einfach überteuert fand. Jetzt kosteten sie zwar auch 40 €, aber bei vier Alben ist das ja schon Standard heutzutage.

Im Gepäck hatten sie zwei Vorbands: Arkells aus Kanada und Anti-Flag aus den USA.

Arkells kannte ich vorher nicht, sie gefielen mir aber sehr gut. Schöner Alternative Rock, sie haben dem Publikum schon gut eingeheizt.

Als zweite dann Anti-Flag, irgendwie kennt man die ja (ohne wirklich was von ihnen zu kennen). Mir persönlich waren sie etwas zu hart und das andauernde f*** und dam* war dann doch etwas nervig.

Es ging auf jeden Fall schon gut ab, der erste Circle Pit des Abends. Die Stimmung im Publikum war schon echt gut.

Um 22 Uhr kamen dann endlich Billy Talent auf die Bühne.
Ich war mit zwei Freunden dort. Die Freundin wollte aber nicht so gerne mitten ins Getümmel, weswegen ihr Freund dann bei ihr blieb und ich mich allein in die Massen stürzte. Als ich mich nach den ersten ein, zwei Liedern weiter nach vorne gekämpft hatte, musste ich feststellen, dass es ja doch nen Wellenbrecher gab und ich dann im zweiten Bereich verharren musste (bisher gab es auf Konzerten in der Philipshalle immer Wellenbrecher, nur vorher hatte ich den an dem Abend echt nicht entdecken können).

 
Dennoch hatte ich seeehr viel Spaß, das Publikum war super drauf und die Band sowieso! Benjamin Kowalewicz, der Sänger, geht immer so dermaßen ab, dass er mich immer an ein Rumpelstilzchen erinnert! Besonders bei "Devil On My Shoulder" (Video siehe unten) war die Ähnlichkeit frappierend ;-)

Positiv überrascht war ich von der Qualität des Gesanges. Wie gesagt, live fand ich sie schon immer cool, es ist einfach so viel Stimmung und Energie da, die einen mitreißt. Aber ich hatte den Gesang mehr als Geschrei in Erinnerung, den mal auf einem Live-Konzert gut ertragen kann, aber bei einer Live-Übertragung am Fernseher oder im Radio dann doch nicht so toll findet. Ich behaupte aber, dass mir dieses Konzert auch im Radio gut gefallen hätte, ich glaub der Ben hat da n bisschen geübt :)

Lustig wurde es dann noch, als Ben vom Publikum wissen wollte, warum denn Düsseldorf und Köln so "verfeindet" seien. Hintergrund: Sie waren am Vorabend bei TV Total in Köln gewesen, am Tag des Konzerts noch bei 1LIVE in Köln und hatten wohl auch in der Domstadt übernachtet. Dort hatten sie dann entsprechende Kommentare bzgl. Düsseldorf zu hören bekommen. Eine richtige Antwort bekam er dann zwar nicht von uns, aber auch egal :)

Circle Pits gab es bei Billy Talent natürlich auch zur Genüge. Nachdem ich bei RAR bei den Beatsteaks mal so dermaßen eins auf die Nase bekommen habe und auch am Abend selbst bei einem Circle Pit bei den ersten zwei drei Schritten auf einem Hartplastikbecher gelandet war und fast ausgerutscht wäre, habe ich mich dann doch lieber am Rand gehalten ;-)

Drei Zugaben bildeten den Abschluss: "Fallen Leaves" (da hört man auch gerne "vorne links", achtet mal drauf!), die aktuelle Single "Surprise, Surprise" und der Über-Hit "Red Flag" und so ging die Band nach knapp 1,5h von der Bühne.
Ich persönlich hätte auf Anti-Flag verzichtet und dafür einen längeren Auftritt von Billy Talent gewollt, aber so oder so war es ein echt gelungener Abend.
Ein witziger Zufall ereignete sich auch noch. Entdeckte ich doch auf einmal ein bekanntes Gesicht in der Menge. Ein Mädel, das ich vor knapp zwei Jahren im EP-Reisen Skiurlaub kennen gelernt hatte, stand nur ein paar Meter von mir entfernt. So klein ist die Welt.


Meine Videos:
"Saint Veronika"


"Devil On My Shoulder"


Habt ihr Billy Talent schon einmal live gesehen? Wie gefallen sie euch?

Kommentare:

  1. Hört sich an als hätten die Jungs sich gebessert!? Hab sie mal live bei RAR gesehen aber da haben sie leider net so überzeugt wie von der Platte. :D Und diese Wall of Death's sind ja mal gaaar nix für mich, ich bin da viel zu klein für und krieg immer etwas an den Kopf, deswegen halte ich mich inzwischen weeeeiiit entfernt davon.^^

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, da wär ich auch gern dabei gewesen :) Sollte Ben auf seine 'alten Tage' tatsächlich noch Gesangsunterricht genommen haben? Werd mir mal wieder die Alben anhören :)

    The Tallest Man on Earth gestern war suuuuper. Ich hatte nicht so hohe Erwartungen, und war daher umso mehr begeistert. Nur seine Haltung beim Gitarrespielen sieht echt ungesund aus ... Die Support Band Daniel Norgren war auch toll.

    Liebe Grüße, Maja

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!