Dienstag, 27. November 2012

DIY: Adventskalender

Dieses Jahr habe ich nach laaaanger, laaaanger Zeit mal wieder einen Adventskalender gebastelt.


Früher habe ich mit meiner Schwester zusammen schonmal öfters einen Adventskalender für unsere Eltern gebastelt. Dazu haben wir einfach einen Strohkranz (also eigentlich einen Adventskranz-Rohling) aufgehängt (naja, wahrscheinlich hat das unsere Mutter gemacht) und daran haben wir dann die 24 Päckchen gehangen.
Ich kann mich nicht mehr wirklich daran erinnern, was wir geschenkt haben. Ich weiß nur, dass wir uns immer "tolle" Gutscheine ausgedacht haben:
10x die Spülmaschine ausräumen, 7x selber das Zimmer aufräumen, etc.
Besonders meine (kleine) Schwester war talentiert darin, sich tolle Gutscheine zu überlegen: Über den Gutschein "5x nicht mit Goldengelchen streiten" haben sich meine Eltern bestimmt sehr gefreut ;-)
Die Tatsache, dass meine Schwester das eigentlich alleine geschenkt hat, ich aber natürlich mitziehen musste, war natürlich suuuuuper. Genauso wie die Tatsache, dass wir die Gutscheine nie eingelöst haben ;-)

Die Idee, dieses Jahr einen Adventskalener für meinen Freund zu machen, kam mir eigentlich relativ spontan und der Auslöser war sogar indirekt mein Freund selbst. Bei seiner letzten Aufräumaktion hatte er nämlich die ganzen Postkarten, die ich ihm mal so ab und an schicke (wir sehen uns nur am WE), wieder gefunden und mir davon erzählt. Und da ich noch einige Postkarten zuhause hatte, die darauf warteten, verschickt zu werden, habe ich mir überlegt, diese geballt im Dezember zu verschicken.

Der logistische Aufwand, jeden Tag zur Post gehen zu müssen, hat mich dann aber doch davon abgehalten, jede Karte einzeln zu verschicken.
Stattdessen habe ich nun 24 Päckchen gepackt. Natürlich sind nicht nur Postkarten enthalten. Zu den Postkarten (das sind z.B. so Karten mit schwarz-weiß Fotos und lustigen Sprüchen, Comic-Karten à la "Hallo, Aufmerksamkeit, iiiiich!") gibt es meist thematisch passende Fotos von uns dazu.
Süßigkeiten und ein paar kleine Geschenke dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Was ich genau reingepackt habe, möchte ich hier nicht verraten. Zwar liest mein Freund meinen Blog eigentlich nicht, aber wer weiß, vielleicht schaut er vor lauter Neugierde doch hier vorbei (wenn du das machst: selbst schuld :-p)? Vielleicht füge ich die Inhalte nach dem 24.12. hier noch ein, dann habe ich einen Merkzettel für nächstes Jahr :-)


Wie ihr ja schon auf den Fotos erkennen könnt, habe ich es bzgl. Gestaltung und Verpackung relativ einfach gehalten. Einheitliche Verpackungen wie Säckchen, Dosen o.ä. habe ich nicht genommen, da man dann Großenmäßig bzgl. des Inhaltes sehr festgelegt wesen wäre. Eigentlich hatte ich vor, dann alle Geschenke einheitlich zu verpacken. Die Geschenkpapierrolle hat aber nicht für alle 24 Päckchen gereicht, so sind Nr. 20 - 23 anders verpackt, Nr. 24 dann nochmal anders. Für die Nummern habe ich mit einem Stanzer einfach Herzchen aus dem Geschenkpapier (das ist doppelseitig, das schwarze ist auf der Rückseite uni-gold, das rote mit Bäumchen ist auf der Rückseite weiß mit goldenen Bäumchen) ausgestanzt, mit Fototapes auf den Päckchen befestigt und mit den entsprechenden Nummern versehen.


Zunächst hatte ich vor, die Päckchen alle an irgendetwas zu befestigen (z.B. einer großen Filzplatte, einem Holzbrett), so dass man die Päckchen alle schön sieht. Da mein Freund aber im Dezember nicht jeden Tag zuhause ist, fand ich es besser, die Päckchen einzeln in einen Karton zu legen, so dass er sich bei Bedarf die Päckchen mitnehmen und unterwegs öffnen kann.
Dazu habe ich einfach einen alten Karton (von a.mazon-Sendungen o.ä.) rausgesucht, die "Deckellaschen" so eingekürzt, dass ich sie nach innen klappen konnte. So sind die Seitenwände direkt stabiler. Dann mit Heißklebepistole bewaffnet einfaches Packpapier um den Karton geklebt und eine rote Schleife befestigt.
Schlicht, aber schön, wie ich finde. Wenn wir mal ehrlich sind, um dieses ganze Deko-Tüddeldings mit tollen Anhängern und diesem und jenem Schnick-Schnack geben Männer doch eh nicht viel ;-)

Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie/wo ich meinen eigenen Adventskalender vom Adventskalendertausch von Anke Marie hinstelle.


Denn einfach so im Packset stehen lassen, ist ja doof.

Was andere basteln, werkeln etc., könnt ihr dienstags wie immer hier sehen.

Kommentare:

  1. Da würde ich mich auch drüber freuen ;o)))
    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  2. Schöööön :) Meiner ist fast fertig. Nur schade dass wir nie einen von den Männern bekommen, oder hast du da ein Ausnahmeexemplar geangelt? :D

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön :D
    Ich mache für meinen Freund dieses Jahr auch einen (kleinen) Adventskalender :)

    "Schlicht, aber schön, wie ich finde. Wenn wir mal ehrlich sind, um dieses ganze Deko-Tüddeldings mit tollen Anhängern und diesem und jenem Schnick-Schnack geben Männer doch eh nicht viel ;-)"

    So ist es, deswegen werde ich da auch nicht viel machen, das kommt alles in selbstgemachte Packpapiertütchen mit ner Schleife oder so :D

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe letztes Jahr Säckchen genäht, die wir an unser Treppengeländer knoten. Gefüllt wird das ganze mit 12 Kleinigkeiten von mir für ihn und 12 Kleinigkeiten von ihm für mich. Ist fast immer das Selbe drin, trotzdem schön! :)
    Dattelschnecken sind eigentlich Feigenschnecken, die ich bei Chefkoch gefunden habe.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. hihi das mit den nicht eingelösten gutschein-adventskalender find ich ja witzig. aber der gedanke zählt ja :-)

    AntwortenLöschen
  6. hi, ich habe deinen blog heute morgen über insta gefunden und musste schmunzeln, weil unsere blogs von den themen so ähnlich sind. bleibe gerne als leser hier. :) lieben gruß

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Idee

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!