Dienstag, 18. Dezember 2012

DIY: Weihnachtskarten (Tutorial)

Beim letzten Wochenrückblick habt ihr ja schon einen Blick auf meine diesjährigen Weihnachtskarten erhaschen können.


Seit Jahren wollte ich Weihnachtskarten selbst basteln, so wie es meine Mutter, seit ich denken kann, jedes Jahr macht. Aber Weihnachten kommt immer so plötzlich ;-) und schon ist keine Zeit mehr für aufwendige Bastelprojekte. Dieses Jahr hatte ich schon im Sommer DIE Idee, mit welcher Technik ich dieses Jahr Karten basteln wollte, nämlich Papier besticken! Tja, auch dieses Jahr kam die Adventszeit wieder so flott um die Ecke, so dass ich das Projekt Weihnachtskarten basteln schon wieder traurig ad acta gelegt hatte.

Als die Großstadtprinzessin aber Ende November an ihrem DIY-Dienstag verschiedene Christmas Cards zeigte, war es um mich "geschehen". Die Tannenbäumchen aus Filz auf Papier (Idee ursprünglich bei Living At Home gezeigt) gefielen mir so gut, dass ich sie einfach nachbasteln MUSSTE.

Und da es bei Living At Home kein Tutorial dazu gibt, man aber doch dieses oder jenes beachten könnte, gibt es das Tutorial jetzt von mir!

Diese Karten sind übrigens echt fix gemacht, an einem Abend hat man sie fertig, ihr könntet sie also noch für diese Weihnachten nachbasteln!

Ihr benötigt:
- Klappkarten mit passenden Einlegekarten und Umschlägen
- Bastelfilz (gibt es in praktischen DIN A4-Bögen)
- Bastelkleber
- Magic Marker oder einen Fine Liner
- Garn passend zu den Karten
- Nähmaschine
- eine scharfe, spitze Schere und eine kleine Schere zum Faden abschneiden
- einen schönen Stift zum Beschriften der Karten
- evtl. kleine Sternchen-Aufkleber oder andere "Deko" für die Umschläge

Die Klappkarten habe ich in meinem Bastelladen zusammen mit den Einlagekarten (quasi eine halbe Klappkarte, nur ca. 2mm kürzer und schmaler) und Umschlägen in 5er-Sets gefunden. Den Bastelfilz gab es dort in praktischen DIN A4 Bögen.
Ich habe 15 Karten gebastelt und von jedem Filzbogen knapp die Hälfte verbraucht. Falls ihr die Tannenbäumchen also schön nah nebeneinander auf den Filz legt und nur eine Farbe verwendet, reicht ein Bogen für 15 Karten (= 30 Bäumchen) locker aus.
Mein Tannenbäumchen ist übrigens 5 cm hoch und an der breitesten Stelle 4 cm breit, die Karte misst - zusammengeklappt - 10,5 x 15 cm.

1) Erstellt euch einen Tannenbaum-Vorlage. Die Google-Bildersuche ist hilfreich, wenn ihr so talentierte Zeichner wie ich seid :-)
2) Die Vorlage auf den Filz übertragen. Der Magic Marker funktioniert da ziemlich gut, außer auf pinkem Filz, da habe ich dann einen Fineliner genommen. Die Tannenbäumchen ausschneiden - das kann man auch gut abends auf der Couch vor dem Fernseher erledigen.

3) Markiert auf der Karte (da wo die Tannenbäumchen hinsollen) auf zwei verschiedenen Höhen ganz dünn die Mitte.
4) Gebt ein kleines bisschen Bastelkleber auf die Bäumchen - nicht zuviel, sonst "soppt" es durch und ist auf der Rückseite sichtbar. Idealerweise kommt der Kleber auch auf die Seite, wo man noch die Linien vom ausschneiden sieht.

5) Die Bäumchen werden jetzt mittig auf die Karte aufgeklebt, die Markierungen von Schritt 3 sollten helfen, die Mitte zu treffen. Die Bäumchen sind jetzt fixiert und verrutschen beim nähen nicht so leicht.
6) Jetzt geht's an's nähen! Damit ihr die Mitte der Karte und somit auch der Bäumchen (vor allem die Spitze) trefft, ist es hilfreich, sich mithilfe eines Klebestreifens (masking tape :) eine Führungslinie auf der Nähmaschine anzubringen.

7) Wählt eine nicht zu kurze Stichlänge aus, sonst wird das Papier arg perforiert. Den Faden am Anfang der Naht habe ich daher auch nur ganz kurz gesichert. Bevor ihr auf die Spitze des Bäumchens trefft, solltet ihr das Füßchen anheben (wenn die Nadel im Papier steckt) und den Filz glatt streichen, er schiebt sich nämlich gerne zwischen das Füßchen oder wellt sich. Ich habe das mehrmals gemacht, also normal nähen bis ca. 1cm vor das Bäumchen, Füßchen hoch, glatt streichen, Füßchen runter, wieder einen Stich, Füßchen hoch, glatt streichen, Füßchen runter..., bis man halt mit der Nadel den ersten Stich ins Bäumchen gemacht hat.
8) Habt ihr das erste und auch das zweite Bäumchen erfolgreich gemeistert und auch die Naht am Ende der Karte mit ein, zwei Rückstichen gesichert, sollte euer Ergebnis so aussehen.
9) Die Fäden nach hinten (also die Innenseite der Karte) holen, verknoten und abschneiden, es sollte dann so aussehen...
10) ...und so von vorne.


11) Jetzt kommt die Einlagekarte an die Reihe:
12) Verteilt Bastelkleber auf der Karte (nicht auf der Klappkarte, weil diese etwas größer ist und sonst die Einlegekarte den Kleber evtl. nicht komplett verdeckt)...

13) ...und ab damit auf die Innenseite der Klappkarte, so dass die Naht verdeckt wird.
14) So sieht es doch gleich viel ordentlicher aus.

 Und schon seid ihr fertig!

Das für mich aufwendigste an dem ganzen Projekt "Weihnachtskarten" war die Suche nach einem passenden, schönen Stift. Zunächst hatte ich einen Lackmaler, der aber so gekleckst hat und nach zwei Karten zudem schon fast leer war, dass ich schon stinkig wurde ;-) Auf einen Gelschreiber wollte ich nicht ausweichen, da diese oft ein sehr dünnes Schriftbild haben und dann nicht so einfach zu lesen sind (meine Oma hat sich da schonmal "beschwert"). Meine Wahl fiel schließlich auf einen Tuschestift von Faber Castell, den kann ich absolut empfehlen. Er hat eine Deckkraft wie ein Lackstift, das lästige schütteln und pumpen entfällt aber, man kann damit wie mit einem Filzstift direkt losschreiben. Ich habe den Stift im Supermarkt (Kaufland) entdeckt, in noch anderen Metallic-Farben habe ich ihn bei McPaper gefunden.


Bastelt ihr auch Weihnachtskarten? Zeigt sie doch mal!

Andere kreative Projekte gibt es hier zu sehen!

Kommentare:

  1. Das nenne ich mal eine sehr hübsche Idee! Ich habe dieses Jahr witzige Fotos ausgedruckt und ein bisschen Weihnachtlich dekoriert und auf Pappe aufgeklebt, aber ich brauchte auch nur 3 Karten ... Da hat es sich nicht wirklich gelohnt zu basteln ;)
    Aber deine Idee merke ich mir!

    AntwortenLöschen
  2. Sehen super aus. Solche Karten gab's bei mir im letzten Jahr mit Sternen und Herzen. Die Bäumchen sind aber auch echt süß.
    Liebe Grüße Jule

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh, die sind ja auch total süß!! :) Echt schöne Idee und einfach zum Nachmachen und Personalisieren! :)
    Wunderschöne Weihnachten!

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!