Donnerstag, 10. Januar 2013

DIY-Weihnachtsgeschenk: Wimpelkette Sylt

Als ich im Sommer bei Frau Tulpe in Berlin Stoffe shoppen war, fiel mir auch das schöne marineblaue Schrägband mit weißen Ankern in die Hände. Und dabei musste ich direkt an meine Mama denken.
Die liebt nämlich die Nordsee und ist total gern am Meer, am liebsten auf Sylt. Bei meinen Eltern zuhause findet sich auch hier und da maritime Deko wieder.


Irgendwann wusste ich dann auch, wozu ich das Schrägband benutzen könnte: Für eine Wimpelkette für meine Mama!
Dies sollte meine Wimpelketten-Premiere sein (wenn man die Welcome-Girlande außer Acht lässt). Zudem wollte ich auf jeden Fall noch den Schriftzug Sylt inkl. Inselform applizieren.

Blaue Stoffe habe ich zum Glück zur Genüge zuhause.
Hieraus habe ich dann 5 Rauten zugeschnitten, so musste ich nur eine Seitennaht schließen (ja, meine Dreiecke sind mehr oder weniger gleichschenklig (Kantenlänge: 13,5 cm), jedenfalls waren sie es vor dem zusammennähen).
Ich habe dann überlegt, ob ich den Schriftzug aufnähe oder aufmale, habe mich dann aber, vor allem wegen des filigranen Sylt-Logos fürs aufmalen entschieden, natürlich mithilfe von Freezer Paper. Zudem sollte der Schriftzug, wie auch das offizielle Logo, in rot sein.


Damit die Farben schön decken, waren 2-3 Farbaufträge notwendig.
Die Farbe habe ich übrigens vor dem nähen aufgetragen (weil die Farbe gerne auf die Rückseite durchsoppt). Hier ist dann zu beachten, dass man die noch nicht vernähte Nahtzugabe berücksichtigt und deswegen nicht genau auf die Mitte der halben Raute (=Dreieck) malt, sondern etwas versetzt zur Bruchkante hin (also von der Nahtzugabe weg)!
Ist die Farbe vollständig getrocknet, muss sie fixiert werden, i.d.R. 3-5 Minuten von der Rückseite ohne Dampf bügeln.

Dann geht es eigentlich recht schnell, bis man fertig ist:
Die rechts auf rechts zu Dreiecken zusammenlegen, die eine Seitennaht schließen. Die Nahtzugabe etwas zurückschneiden, besonders an der Spitze unten, dann wenden, schön ausformen und glatt bügeln (am besten von der Rückseite, wegen des Druckes!).


Dann das Schrägband hervorholen, die Wimpel in der richtigen Reihenfolge anordnen (bei einem Schriftzug ist das wichtig ;-) und sich für einen Abstand zwischen den Wimpeln entscheiden und auch die Länge des Schrägbandes vor/hinter dem ersten/letzten Wimpel festlegen. Und dann nähen (nach dieser Anleitung).

Da die Wimpelkette für eine Zimmertür konzipiert ist, habe ich die Wimpel mit einem Abstand von lediglich 3 cm an das Schrägband genäht.

Zum Abstand austesten habe ich die Wimpelkette immer wieder an meine Türe gepinnt, auch das fertige Stück durfte eine Weile (jaaa, für die Fotos ;-) an meiner Türe "wohnen", ich hätte sie ja am liebsten behalten ;-) Ich finde, sie hat sich da sehr gut gemacht...


Aber ich weiß ja, wo ich sie "besuchen" kann! Sie hängt jetzt an der Zimmertür meines früheren Kinderzimmers...

P.S.: Nachträglich verlinke ich es auch noch bei lottapeppermints maritimer Linkparty.

Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine tolle Idee - und super umgesetzt! Ist dir wirklich total gut gelungen und steht deiner Tür super, aber deine Mama hat sich sicher auch riesig gefreut. (:

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  2. Im Moment könnte ich dir alles nachnähen :-) Ich glaube, so eine Wimpelkette mache ich auch für unser WC, damit sich die Leute nicht immer ins Bad verlaufen :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, ein frohes neues Jahr Goldengelchen!
    Ich steht total auf Wimpelketten, warte nur noch auf die richtige Gelegenheit eine zu nähen... vielleicht für den Sommer auf'm Balkon??
    Meine selbstgenähten Weihnachtsgeschenke sollen demnächst auch noch ihren Weg auf den Blog finden. Doch im Moment ist da tote Hose, die Schule ruft! :)
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hübsch geworden, die Wimpelkette!
    ich brauche dringend dieses Schrägband... muss ich wohl bald mal los zu Frau Tulpe :)

    AntwortenLöschen
  5. die ist wirklich toll! ich wette, mama war begeistert :)
    liebe grüsse!

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht echt so toll aus und ich finde es ja eh besser, wenn die Wimpel dicht an dicht sind. Super!
    Ne spezielle Anleitung hab ich für das Nähen der Roleaux übrigens nicht, aber ich hab mir von meiner Mama zeigen lassen was zu tun ist (die näht ihre auch immer selber) und das stimmt in etwa mit dem über ein, was an Anleitungen (es ist so simpel, man kann die Erklärungen kaum "Anleitungen" nennen) so im Netz zu finden ist. Mein Problem ist gerade eher, dass ich das gerne mit Haselruten oben und unten anstelle von Latten machen möchte, ich aber keine Ahnung habe woher nehmen.
    Vielleicht findet sich das März, wenn alles Treibt sieht man eher, wo man was wegnehmen kann ; )
    Grüß Dich lieb
    Nike

    AntwortenLöschen
  7. Die ist ja super schön. Ein toller Hingucker. Und das Schrägband ist echt süß.

    Zu deinem Kommentar zu meinen Smoothies: Wir haben uns einen ganz kleinen Mixer für gerade mal 500 ml gekauft. Den kann man super verstauen und der hat nur schlappe 15€ gekostet. Diese Investition hat sich schon zu 100% gelohnt;-)
    Liebe Grüße Jule

    AntwortenLöschen
  8. ... und danke für deinen lieben Geburtstagsgruß! Ich hoffe auch, dass wir uns dieses Jahr wieder ein paar mal sehen werden und bin da recht zuversichtlich :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Das ist schön geworden! Und meine Mama würde sich über so was sicher auch freuen - aber ich muss erst mal ausprobieren, ob ich Gardinen umnähen kann ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Schöööön! Ich will mir auch so gerne eine Wimpelgirlande fürs Wohnzimmer machen. Nur ohne Schrift :)

    Liebe Grüße und einen feinen Start in die neue Woche!
    Anne

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!