Sonntag, 21. April 2013

Sew-Along Himmelfahrtskommando: Offensive

Teil drei des Sew-Alongs. Direkt vorweg: Hier gibts heute nicht viel Neues zu sehen.
Aber schön der Reihe nach:

Heutiges Thema:
Offensive:
Es geht los. Zuschneiden, heften, erste Anprobe. Yippieh oder oje?

Wie schon beim Schlachtplan-Termin erwähnt, war die Zeit diese Woche eher Mangelware. Ich war zwei Mal beim Sport (yeah! Muskelkater: olé), habe mir dafür als Belohnung am Donnerstag Abend beim Germany's Next Topmodel schauen eine Tüte Chips reingezogen (die natürlich just in dem Augenblick leer war, als Heidi den Määääädchen was von gesunder Ernährung erzählt hat ;-), habe mit einer Windeltasche angefangen und mit meinen Mädels Cake-Pops bei unserem dritten Basteltag gemacht. Gestern dann quer durch NRW in Sachen Küchenmöbel unterwegs gewesen. Und das Fotobuch ist auch bestellt! Da blieb nicht mehr viel Zeit für das Sew-Along :-/
Aber kleine Fortschritte habe ich zu vermelden:
Ich habe für beide Stoffe passendes Nähgarn. Die Einlage für die Besätze hab ich auch gekauft.
Hier mal eine Frage: Wie bewahrt ihr die ganzen verschiedenen Einlagen auf? Manche (Vliesofix) kann man ja nicht gut knicken. Und vor allem: Wie sorgt ihr dafür, dass ihr später auch noch wisst, welches Stück was ist? Habt ihr da ein super System? Oder einfach eine Box mit allem drin und überall Zettelchen dran?

Gestern habe ich dann das Schnittmuster zusammen geklebt. Schön auf dem Balkon in der Sonne :-) Auf Folie oder gar auf den Stoff übertragen war leider nicht möglich, da ich die Sachen hier in meinem "zweiten Zuhause" nicht da habe. Daher gibts leider auch keine Fotos von Stoff + Nähgarn.
Also, wie schon eingangs erwähnt: Wirkliche Fortschritte gibt es hier nicht.

Ich bin dennoch zuversichtlich, dass ich meine Tunika fertig bekomme. Wenn ich einmal die Anleitung verstanden und mit dem Nähen angefangen habe, sollte ich hoffentlich in ein - zwei Abenden fertig sein. Jaaa, ich bin Optimist :-)

Ob bei den anderen Teilnehmerinnen schon die erste Anprobe stattgefunden hat, kann man heute hier bei Alex nachlesen. Danke an Alex und Steffi für die Organisation!

Kommentare:

  1. Ein wenig Optimismus hat noch nie geschadet, ich bin da ganz auf deiner Linie(und ähnlich unweit, wenn nicht NOCH unweiter als du :o)).
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe du hattest ähnlich viele Blätter wie ich. Mir hat das Kleben keinen Spaß gemacht, bin allerdings auch abends über den Wohnzimmerboden damit gerutscht. ;o) LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich zum Nähen leider auch nichts beizutragen habe: Oh, Küchenmöbel? Was steht denn an?

    AntwortenLöschen
  4. Das Schnittmuster ausschneiden/übertragen braucht auch viel Motivation, derZuschnitt ist dann schnell gemacht. Ich bin auch ein Optimist, das schaffen wir schon. LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich find ja das Kopieren immer nicht so ein Ding, zuschneiden auch nicht wirklich. Aber dann. Den Stoff das erste Mal unter die Maschine legen: grusel. Da bocke ich gerne. Immerhin sind's ja noch 19 Tage, oder so. ;-)Das schaffen wir schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig, bei mir ist es genau andersherum ;-)

      Löschen
  6. Behalte deine optimistische Einstellung! :)
    Ich rolle meine Einlagen immer und dann kommen sie quer in die Unterbettkommode von Ikea. Dsa passt genau.^^
    Ohne Zettel dran übrigens.. *hilfe?* :D
    Nur das Volumenvlies habe ich gefaltet...
    Wünsche dir einen guten Start in die Woche, die hoffentlich dann mehr Zeit für deine Tunika bereit hält! :)

    AntwortenLöschen
  7. Optimismus ist doch eine sehr gute Eigenschaft :-) Das bekommst du auf jeden Fall hin!

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. hach, schön, zusammenbasteln in der Sonne auf dem Balkon! das hat was!
    ich hoffe, du schaffst deine Tunika, noch haben wir ja Zeit!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!