Freitag, 19. April 2013

Unser zweiter Basteltag

Eine Woche vor Ostern fand unser zweiter Basteltag statt. Dieses Mal bei einer Freundin und dieses Mal auch komplett, zu dritt, naja eigentlich sogar zu viert, wenn man die 3,5 Monate alte nächste Generation mitzählt :-) Auch A. hatte sich ein paar schöne Sachen für uns überlegt, die Projekte als "Moodboard" an die Wand gepinnt und ein paar leckere Snacks vorbereitet.

Leider war ich etwas zu spät, hatte den letzten Tag vor dem Urlaub und viel zu tun im Büro und war zwischendurch noch Blut spenden, was ja mit allem drum und dran doch eine Stunde in Anspruch nimmt. So hatten A. und E. in meiner Abwesenheit bereits das erste Kosmetik-Projekt gemacht: 

Lippenpeeling
Honig und Zucker in gleichen Teilen , etwas (wirklich nur wenig) Traubenkernöl dazu, vermischen, in kleine Döschen abfüllen - fertig!


Nach meiner Ankunft machten wir direkt mit dem nächsten Kosmetik-Projekt weiter:
 
Lippenpflegestift
Pro 2 Stifte:
2g Bienenwachs
4g Kakaobutter
8g Rizinusöl
1 Tropfen Vitamin E
gemeinsam schmelzen, nach Wunsch etwas Farbpigmente hinzufügen und dann zügig in leere (zuvor desinfizierte) Lippenpflegestift-Hüllen füllen - fertig (L*bello-Stifte funktionieren angeblich nicht, weil sie unten ein "Auslaufloch" haben). 

Als letztes Projekt in der "Kosmetik-Küche" stand noch Seife auf dem Plan. Hierfür haben wir bereits fertige, farb- und geruchlose Glycerin-Seife in kleine Würfel geschnitten (wir mussten hierbei nur geringfügig an Käsehäppchen denken - war das schon der Hunger?), geschmolzen und in I*ea-Eiswürfelformen gefüllt. Den Hinweis, dass die Formen nur für Lebensmittel geeignet sind, haben wir mal getrost missachtet :) Jeder hat dann noch nach Lust und Laune flüssige, Kosmetikgeeignete Lebensmittelfarbe (ein Tropfen reicht pro Mulde vollkommen aus) und Duftstoffe hinzugefügt, auch ein paar Lavendelblüten kamen zum Einsatz. Die Form haben wir dann vorsichtig mit Alufolie eingewickelt (damit nicht alles den Seifenduft annimmt) und zum austrocknen in den Kühlschrank gestellt.

Weiter ging es im Wohnzimmer am großen Basteltisch.
Zunächst haben wir die Döschen vom Lippenpeeling und Lippenpflegestift noch verziert. Dazu hatte A. aus Zeitschriften diverse Abbildungen von Lippen gesammelt, die wir dann nach Lust und Laune auf die Döschen kleben konnten. Und natürlich kam Masking Tape auch zum Einsatz :-)

Dann mussten wir uns erst einmal mit lecker Gemüse und Dips stärken und mit Sekt anstoßen. Der Sekt war zwar alkoholfrei wegen der noch stillenden Mama unter uns, leicht beschwipst fühlen wir uns trotzdem ;-)
Das Projekt Frühlingsblumen war ja noch vom ersten Basteltag über. Da für die Wimpelkette mehr Zeit als geplant drauf gegangen war, hatten wir es nicht mehr geschafft, die Frühlingsblumen zu basteln. Also hatten wir bereits im Vorfeld beschlossen, das bereits besorgte Material dieses Mal zu verbasteln. Die Idee hatte ich bei Frau Frische Brise entdeckt. Mit diesem Projekt waren wir dann eine gute Weile beschäftigt.

Ich hatte mir überlegt, dass man die Blumen ja noch etwas "pimpen" könnte. So hatte ich nicht nur gelben sondern auch hellbeigen Tonkarton gekauft. Krepppapier hatte ich in gelb und hellorange besorgt. Dazu natürlich grüne Pfeiffenputzer. Wir haben uns zwei verschieden große Vorlagen für die Blüten erstellt. Die größere Vorlage haben wir auf den gelben und die kleinere auf den beigen Tonkarton übertragen und dann ausgeschnitten. Das konnte man schön aufteilen, die eine zeichnet die Vorlage auf, die andere schneidet aus, die dritte schneidet das Krepppapier in passende Stücke und dreht sie zusammen und diejenige, die dann als erste fertig war, hat mit einer spitzen Schere und einem Bleistift Löcher mittig in die Tonkarton-Blumen gebohrt.
Pro fertige Blume brauchte man dann: eine beige Blume, eine gelbe Blume, ein Stück Krepppapier (entweder gelb oder hellorange) und einen Pfeiffenputzer.
Das Krepppapier haben wir dann durch die beiden Blumen gesteckt, so dass die beige obenauf lag.
Die ziemlich langen Pfeiffenputzer haben wir dann in der Mitte umgeknickt, die offenen Enden von unten um den Krepppapier-Fitzel gedreht und dann den Pfeiffenputzer komplett bis zum anderen Ende in sich verdreht. Durch die doppelte Lage Tonkarton waren die Blüten nämlich ganz schön schwer, durch den "doppelten" Pfeiffenputzer gewann die ganze Konstruktion etwas an Stabilität.
Für jeden sind so zehn schöne Blumen entstanden, die super pflegeleicht sind auch auch noch wunderbar blühen, wenn man zum Beispiel aus dem Urlaub zurückkommt :-)
 
Als wir mit den Blumen fertig waren, war noch etwas Zeit über. Da haben wir noch fix Geschenktüten und kleine Schächtelchen gebastelt. Hierfür könnte man natürlich extra Tonkarton mit tollem Muster kaufen. ODER man verwendet alte Kalenderblätter, also ein super Upcycling! Einzig Klebestift und für die Tüten ein Band wird zusätzlich benötigt. Fix waren wir fertig und selbst waren wir dann auch fix und fertig, aber happy, bei so vielen schönen Ergebnissen!


Ich freue mich schon auf unseren nächsten Basteltag, der nämlich heute bei E. stattfindet. Das wird bestimmt auch wieder schön und LECKER! Denn dieses Mal stehen Cake-Pops auf dem Programm, ich bin sehr gespannt!

Und in der Zwischenzeit erfreue ich mich an meinen schön gepflegten Lippen (der Stift ist sooo toll) und an den wunderbaren Blumen. Und die Geschenktüte behalte ich selbst, die gefällt mir nämlich auch so gut :-D



Infos:
Weitere Eindrücke zum Thema "Kosmetik selber herstellen" hat A. bereits in einem Gastpost mit uns geteilt!
Bezugsquelle der Lippenpflegestiftehüllen: Kosmetikmacherei.at
Idee & Anleitung Frühlingsblumen: Frische Brise
Anleitung Geschenktüten: Das Bastelparadies
Anleitung Box aus Karton: Nic bastelt

Kommentare:

  1. Sehr gute Ideen! Ein Lippenpeeling und Lippenpflegestifte habe ich auch schon gemacht. An Seife habe ich mich bisher noch nicht herangewagt, weil ich sie selbst sieden wollte.

    Aber als Projekt mit Kindern ist das mit der Glycerinseife eine tolle Idee! danke für die Anregung! :.)

    AntwortenLöschen
  2. Der Blumenstrauß sieht ja toll aus... Sollte ich mir fürs Klassenzimmer anlegen. Jeder Tisch ein Sträusschen, da kommen gleich noch mehr Frühlingsgefühle auf. :)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!