Dienstag, 2. Juli 2013

Ich hab ne Neue!


Nein, so filigran kann ich nicht mit der Hand sticken. Und ich habe mir auch keine Stickmaschine gekauft. Aaaaber ich habe eine neue Nähmaschine! Uuuuuh, wie aufregend!


Meine Singer Tradition hat in letzter Zeit immer öfter gezickt, selbst einfache Nähte waren oft ein Problem (Schlaufen ohne Ende, die Fadenspannung passte nie). Ich habe mehr schlechte Nähte aufgetrennt als alles andere. So macht nähen einfach keinen Spaß! Also war ich Samstag im Nähmaschinengeschäft hier in meiner Stadt und hab mich beraten lassen. Am Sonntag habe ich nochmal ein bisschen im Internet gestöbert und seit dem stand fest: Ich werde am Montag eine neue Nähmaschine kaufen! Hach, was war ich aufgeregt. Voller Vorfreude konnte ich gar nicht wirklich schlafen und auch auf der Arbeit war ich irgendwie hibbelig und sehnte den Feierabend herbei ;-) Dann war es endlich soweit und ich stand wieder im Nähmaschinengeschäft.

Der Laden wird von einem älteren Ehepaar betrieben. Sie ist hauptsächlich im Verkaufsraum tätig, während er sich vorwiegend in der im hinteren Bereich gelegenen Werkstatt um Reparaturen kümmert. Ich muss sagen, dass ich auch schon mal (mit meiner Singer) aus dem Laden raus kam, und etwas über die Freundlichkeit geflucht habe. Ich wollte einen zusätzlichen Garnrollenhalter kaufen, sie behauptete aber steif und fest, dass es den für meine Nähmaschine nicht geben würde. Ich blieb standhaft, bis er dazu kam und das Loch für den zweiten Garnrollenhalter ausfindig machte und sie dann den Garnrollenhalter zähneknirschend bestellte. Sie ist also je nach Laune ein kleiner Drachen, da muss man hartnäckig bleiben. Und wenn man die guten alten Werte ("schönen guten Tag", "ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende") rauskramt, dann sieht es auch schon ganz anders aus.

Und daher möchte ich hier auch mal eine Lanze für den Einzelhandel vor Ort brechen!
Ich hatte mich am Samstag nämlich etwas gewundert, dass die gute Dame mir diverse Maschinen vorführte, mich aber selbst nie nähen ließ. Auf Nachfrage hin durfte ich dann zweimal einen Geradstich machen, auch eher widerwillig. Sie sagte mir dann, dass wenn ich eine Maschine kaufe, ich eine ausführlich Einweisung erhalte. Da sie aber bereits häufiger schlechte Erfahrungen damit gemacht haben, dass sich potentielle Kunden Nähmaschinen im Detail von ihnen vorführen und erklären lassen und die Nähmaschinen dann doch im Internet kaufen, verfahren sie so, dass sie die ausführliche Einweisung erst bei Kaufzusage geben. Dies kann ich nachvollziehen.
Für mich war von vornherein klar, dass ich meine Nähmaschine in einem Laden kaufe. Ich möchte bei Fragen oder Problemen mit der Maschine eine Person fragen können, die es mir erklärt und zeigt. Ich möchte vernünftig eingewiesen werden. Ich möchte (falls notwendig) meine Maschine vor Ort zur Reparatur geben können. Daher hätte ich es auch in Kauf genommen, etwas mehr als im Internet für die Maschine zu bezahlen. Natürlich habe ich mich am Wochenende im Internet über die Maschine informiert. Da gibt es preislich quasi keinen Unterschied! Wieso dann Leute im Internet bestellen, versteh ich nicht.
Und um den Laden auch mal beim Namen zu nennen:
Inhaber Jürgen Nisten
Hagsche Straße 45
47533 Kleve

Also Leute, kauft nicht alles blind im Internet! Schaut euch auch die Läden vor Ort an. Besonders in so Kleinstädten (50.000 Einwohner) wie in meiner. Sonst dürfen wir uns nicht beschweren, wenn es bald nur noch Handy-, Gold-Ankauf- und Billig-Klamotten-Läden gibt!

Geworden ist es übrigens die Pfaff ambition 1.5
Schaut euch mal die ganzen Stiche an! Und die tolle Beleuchtung - endlich seh ich auch mal was beim nähen ;-)


Der Preis ist natürlich nicht ohne. Aber ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mir eine bessere Nähmaschine zu kaufen. Und so ist das Geld, welches ich zu Weihnachten und zum Geburtstag bekommen habe, die Einnahmen der paar Nähaufträge, die Teamprämie aus der Firma und die Steuer-Rückerstattung in die Nähmaschinen-"Spardose" gewandert, womit dem schlechten Gewissen "uuuh, hab ich viel Geld ausgegeben" direkt der Wind aus den Segeln genommen wurde ;-)

Mit dem Kauf der Nähmaschine habe ich nun schon den zweiten Punkt  (Nr. 24) meiner 29 bevor 30-Liste "erledigt". Schaut ruhig mal öfter da rein, ich füge ab und an ein Update ein. Posts zu dem Thema sammel ich übrigens unter dem Label 29 bevor 30.

Diejenigen, die über den heutigen Creadienstag hierher gelangt sind, fragen sich vermutlich, was mein Post denn jetzt mit dem Creadienstag zu tun hat? Tja, die neue Nähmaschine muss natürlich getestet werden!


Neben diversen Testnähten mit den Buchstaben, Zierstichen und verschiedenen "Overlock"-Stichen habe ich auch direkt ein kleines Projekt, was schon eeeeeeeeewig auf meiner To-Sew-Liste stand, umgesetzt.

Dieses Tablett hier ist von der Größe ideal, um auf meinem kleinen Esstisch in der Küche Salz- und Pfefferstreuer sowie Salz- und Pfeffermühle zu beherbergen. Nur dass es nicht wirklich schön ist, da stimmt ihr mir sicherlich zu. So habe ich kurzerhand eine Hülle für das Tablett genäht.

Mithilfe von Kam-Snaps (mittlerweile klappt das immer besser mit den Dingern) wird die Hülle an einer Seite geschlossen. Ein paar Ziernähte konnte ich mir natürlich nicht verkneifen ;-)

Dank Wachstuch ist die Hülle abwaschbar, was bei den Krümeln, die aus den Mühlen rausrieseln, nicht verkehrt ist.
Hättet ihr denn eine Idee gehabt, wie ich auch auf der rechten Seite die Hülle an die Form des Tabletts anpassen könnte, ohne das Tablett einzunähen? Denn das hätte mir noch besser gefallen.

Kommentare:

  1. Glückwunsch und viel Spaß euch beiden :-)

    Grüße
    pipa

    AntwortenLöschen
  2. Uuuiiiii viel Spaß euch beiden! :) Ich wäre auch ganz aufgeregt. Bin auch ein wenig neidisch. :P Ich würde so gerne mal Sticken auf der Nähmaschine ausprobieren, aber seitdem meine Singer (noch während der Garantie) aus der Reparatur zurück kam, läuft sie 1a und die kann sowas nunmal nicht.
    Ich bin sehr gespannt auf deine neuen Kreationen die entstehen werden! Und hoffe dass du vom nächsten "Näh-Tief" verschont bleibst! :)
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Maschine, diesen Post darf ich meiner "Elna" nicht zeigen. Aber ich hab letztens auch in einem Laden mit meiner Traum-Maschine von Bernina probe genäht. Aber pssst nicht das "Elna" das mitbekommt.

    Wünsch dir viele schöne Nähprojekte mit deiner neuen Pfaff :-)

    lg von Herzensblut

    AntwortenLöschen
  4. ich habe überhaupt keine ahnung von nähmaschinen, aber die sieht super aus :)
    viel spass damit!!
    liebe grüße, holunder

    AntwortenLöschen
  5. Oooh. Noch mehr Neid. Was es alles gibt :D Meine olle Maschine ist auch ganz neidisch, weil sie soo stolz war, dass sie zusätzlich zum Geradstich sogar Zick-Zack kann. Jetzt hat sie der Realität ins Auge geblickt und weint ... ich gehe dann mal trösten :D

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, auch ich bin schon ein bisschen neidisch. Vor allem auf die Buchstaben, die die Maschine nähen kann :-)
    Aber ansonsten freue ich mich für dich und wünsche ganz viel Spaß mit der Maschine! Vielleicht darf ich ja auch mal eine Naht mit deiner Pfaff nähen :-P
    LG Lena

    AntwortenLöschen
  7. Woah, die Maschine kann Buchstaben nähen? Hammer! Herzlichen Glückwunsch zur neuen Nähmaschine! :-D

    Ich kaufe auch viel zu oft im Internet, eigentlich möchte ich auch viel mehr vor Ort kaufen. Ich arbeite daran!

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  8. Meine Rede: Unterstützt den Einzelhandel! Schön, dass du das auch so siehst :-D

    Und Glückwunsch zur neuen Nähmaschine! Ich habe meine auch hier in einem Lädchen gekauft, wo es genauso ist: Frau verkauft, Mann werkelt im Hinterzimer ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!