Montag, 16. September 2013

Mmmm... Marmelade


Auch wenn ich selbst nicht so der Marmeladen-Esser bin (wenn, dann nur am Wochenende auf dem Brötchen) und wir eigentlich auch von der Mutter meines Freundes immer reichlich mit Marmelade versorgt werden, wollte ich dieses Jahr wieder ein paar Gläser machen. Schon allein als Mitbringsel eignet sich sowas doch gut.

Dieses Mal habe ich mich für ganz simple Marmeladen entschieden, ganz ohne irgendwelches Schnick-Schnack: Johannisbeer, Himbeer und Brombeer. Johannisbeer, weil ich die gerne mag, Brombeer auf Wunsch des Freundes und die Himbeeren sind dann spontan noch mit ins Einkaufskörbchen gewandert.

Gemacht habe ich sie genauso wie letztes Jahr. (Die Apfel-Kiwi-Banane-Marmelade vom letzten Jahr kann ich übrigens nicht so sehr empfehlen, die war schrecklich süß.) Ich habe wieder Gelierzucker 3:1 verwendet, auch damit halten sich die Marmeladen sehr sehr lange (ein Glas von 2012 habe ich erst vor kurzem geöffnet). Bei mir wird alles fein püriert, die Johannisbeeren habe ich sogar nach dem pürieren noch gesiebt.

Einer weiteren Erklärung zum Vorgehen bedarf es, denke ich, nicht, das Internet wimmelt ja nur so vor Marmeladen-Rezepten. Und die Gelierzucker-Packung erklärt ja auch, wie es geht.
Einen Tipp habe ich allerdings noch, den habe ich letztes Jahr in der „Lecker“ gelesen: Den Unterteller, den ich für die Gelierprobe verwende, stelle ich in den Kühlschrank, so ist der Teller gekühlt und es wird schneller sichtbar, ob die Marmelade auch geliert.

Verziert und beschriftet habe ich die Gläser dieses Jahr nur mit Masking Tape. Die normalen Etiketten vom letzten Jahr sind trotz Spülmaschinenwäsche und Bad in kochendem Wasser immer noch nicht ganz ab *nerv*. Hat jemand irgendwelche Tipps, wie man die Klebereste gut entfernen kann?

Hiermit habe ich dann auch Punkt 1 meiner 29 bevor 30-Liste abgehakt :-)
Was ist eure Lieblingsmarmeladensorte?

P.S.: Vielen lieben Dank für all eure Kommentare zu meinem Häkeldecken-Post, ich habe mich sehr sehr gefreut :-) Super auch, dass ihr mir so viele Vorschläge gemacht habt, leider ist die Farbauswahl bei der Wolle sehr beschränkt, ich hab da schon fast alle (schönen) Farben genommen...

Kommentare:

  1. Hmmm, yammie! :) Selbstgemachte Marmelade ist einfach die Beste.
    Nach meiner Pleite beim Versuch eines Apfelgelees habe ich das allerdings aufgegeben und lasse mich nur noch von anderen eindecken. :D
    Wenn Nagellackentferner beim Kleber nicht hilft, dann hilft meist nur noch Brennspiritus.
    Viel Erfolg! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ommnommnomm, die sehen lecker aus! :-) Ich hab's dieses Jahr wieder nicht geschafft... Vielleicht im nächsten Jahr!

    Ich lasse die Gläser immer ziemlich lange einweichen, aber das hast du sicher schon probiert...

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  3. Hier wollte ich ja schon längst kommentiert haben: Manchmal hilft bei diesen Etiketten nur noch schrubben, manche gehen in kaltem Wasser ab, manche in heißem, manche mit Nagellackentferner... aber um das in Zukunft zu vermeiden: druck/schreib Deine Etiketten einfach auf ganz normales Papier, pinsel es hinten ganz dünn mit Milch ein & ab damit aufs Marmeladenglas. Hält 1A so lange es soll und fällt dann in der Spülmaschine spurlos ab (hab ich mal auf "How About Orange" gelesen & seit dem mach ich es immer so).
    Thermoetiketten sind übrigens Etiketten, die man mit einem Thermodrucker bedrucken kann. Lag hier noch von den Vorbesitzern im Haus rum, als wir eingezogen sind ; )
    Grüße
    Nike
    Ps. Morgen telefonier ich nochmal mit der Porzellandame...

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!