Sonntag, 1. Dezember 2013

"Behind the scenes" Adventskalendertausch 2013

Auf diversen Blogs – auch auf meinem – ist es ja schon angeklungen (zum Beispiel bei Ms.101things, bei Tüt, bei Nike und bei mir), jetzt aber nochmal von vorne.
Erinnert ihr euch noch an den Adventskalendertausch 2012, an dem ich teilgenommen habe? Dieses Jahr habe ich mir schon relativ früh überlegt, dass ich so etwas doch auch selbst organisieren könnte.

Bereits Ende Juni hatte ich einige Freundinnen angeschrieben, ob sie an so einer Sache Interesse hätten und ob sie noch andere Leute wüssten, die an so einer Aktion Spaß hätten. Zunächst verlief die ganze Sache etwas schleppend, ein paar waren interessiert, ein paar wussten auch noch andere Mädels, so dass wir irgendwann gute 10 Teilnehmer waren. In einem zweiten Schwung habe ich dann ein paar liebe Bloggermädels angeschrieben und auch die bereits feststehenden Teilnehmer gebeten, nochmal über mögliche zusätzliche Teilnehmer nachzudenken. Und irgendwann Ende August hatten wir dann den Adventskalender voll und wir waren inklusive mir 25 Leute. So konnte ich dann alle Türchen-Nummern zulosen und alles weitere Organisatorische regeln.
Der Adventskalendertausch 2013 konnte starten! 

Mitte Oktober trudelten dann die ersten Pakete bei mir ein. Immer wieder bin ich bei der Packstation vorbeigefahren oder habe auf diversen Wegen (auf der Arbeit, beim Nähkurs oder einfach an der Haustüre) Pakete angenommen.

Die Ecke hinter der Couch füllte sich immer mehr mit Paketen.

Am Wochenende in KW 45 waren dann alle Pakete da und auch mein Adventskalenderinhalt war endlich fertig... An dieser Stelle möchte ich mich nochmal für die ganzen netten Beigaben bedanken! Ich habe mich sehr über Schokolade&Co. gefreut :-)
Eine Woche später hatte ich dann endlich genügend große Kartons und einen freien Tag und somit die Zeit und Muße alles umzupacken. Alles was im Weg stand, habe ich weggeräumt, um eine möglichst große freie Fläche in der Wohnung zu erhalten. Und dann konnte die große Umpackaktion starten.

Zunächst habe ich 25 DIN A4 Schmierzettel genommen, diese mit dem Namen und der jeweils zugehörigen Türchen-Nummer beschriftet und einmal in meinem Wohnzimmer entlang am Boden festgeklebt (ich war Nummer 1-24 :-)). 

Und dann habe ich mir Karton für Karton auf die Couch gestellt und jedes einzelne Päckchen zu den Nummern verteilt. Ich will nicht wissen, wie viele Meter (oder gar Kilometer) ich gelaufen bin. 

Meine Instagram-Follower waren ja live dabei und wurden regelmäßig mit dem Zwischenstand versorgt ;)

Schließlich hatte ich 25 Haufen mit je 24 Päckchen und konnte diese wieder in die Pakete einpacken. Mein Paketklebeband reichte auf den Zentimeter genau, puuuuh!

Noch am selben Tag habe ich mich mit 13 Paketen auf den Weg zur Post gemacht. Ich möchte hier mal einmal voller Stolz erwähnen, dass ich diese 13 Pakete in nur zweimal Laufen zum Postschalter getragen habe – yeaaaah! Ein hoch auf die langen Arme, die ich erst letzte Tage beim Jacke kaufen wieder verflucht habe ;-) Naja, fünf Pakete habe ich dann leider wieder mit nach Hause genommen, da dort das Porto nicht reichte und die Frau an dem Postschalter (der sich in einem Supermarkt befand) leider nicht so ganz erfahren war (um es mal nett auszudrücken). Ein paar Tage später konnte ich dann bei der „richtigen“ Post die restlichen Pakete auch auf den Weg bringen und auch peu a peu die anderen Pakete an den Mann bzw. die Frau bringen.

Mittwoch habe ich die allerletzten Pakete abgegeben und in meiner Wohnung deutet nur noch mein eigener Adventskalender darauf hin, dass hier in den letzten Wochen ein kleines "Adventskalenderpostamt" untergebracht war. Lange habe ich nach einem geeigneten Platz für meine eigenen 24 Päckchen gesucht. Letzten Endes habe ich ein Fach im Billy Regal ausgeräumt, mit einer Ikea-Elch-Lichterkette dekoriert (oje, was ein Kitsch) und die Päckchen schön angeordnet.

Um später noch eine schöne Erinnerung an den Adventskalendertausch zu haben, habe ich mir vorgenommen, diese Aktion auf meinem Blog zu dokumentieren. Ich versuche, jeden Tag das Türchen hier zu zeigen, ob ich es immer pünktlich schaffe, weiß ich nicht. Vielleicht fasse ich auch mal mehrere Tage zusammen. Ich habe schon mal ein bisschen vor-fotografiert, geöffnet habe ich aber natürlich noch nix!

So, jetzt haben wir schon den 1. Dezember, mein Türchen mache ich aber erst nach dem schlafen auf - bis später!

Kommentare:

  1. wow, das sieht nach viel arbeit aber vor allem auch nach ganz viel liebe aus.. und sicherlich auch nach viel vorfreude bei allen beteiligten! :) ich hoffe, alle hatten heute ein tolles 1.geschenk, dass sie geöffnet haben... viel spaß & freude allen beteiligten weitehrin... :)
    liebe grüße, gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Gesa. Den Spaß haben wir glaub ich :-)

      Löschen
  2. Vielen lieben Dnak noch mal für diese Aktion, ich freue mich auf jeden einzelnen Tag :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin nach wie vor äußerst beeindruckt und begeistert! :-) Da war deine Wohnung ja ein richtiges Weihnachtspostamt. :-) Großartig!

    Viele liebe Grüße!
    Nele

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!