Dienstag, 3. Dezember 2013

♫ Biffy Clyro live in Tilburg, NL


Am Sonntag war ich bei Biffy Clyro in Düsseldorf. Das Konzert war einfach nur <3.
Aber immer schön der Reihe nach. Denn Ende Oktober habe ich Biffy Clyro auch schon live gesehen.
Meine Freundin hatte mich irgendwann dieses Jahr gefragt, ob ich Lust hätte, mit ihr zu einem Biffy Clyro Konzert zu gehen. Mehr als die Singles, die im Radio hoch und runter gespielt werden, kannte ich zu dem Zeitpunkt nicht. Aber ich habe mal zugesagt. Zumal es zu dem Zeitpunkt noch keine Termine für NRW gab, so dass wir für 25 € relativ günstig Karten für Tilburg in Holland gekauft haben.
In der Woche vor dem Konzert habe ich mir dann spotify runtergeladen, um doch mal etwas mehr von Biffy Clyro kennen zu lernen. Ich muss auf einem Konzert die Lieder kennen, sonst habe ich keinen Spaß. Und was ich da so hörte gefiel mich richtig gut. Die Vorfreude aufs Konzert wuchs, zumal meine Begleitung die Location schon als eine ihrer Lieblingslocations auserkoren hatte.

Das 013 in Tilburg, NL - von außen...

...und von innen! Der wirkliche "Innenraum" ist eher klein, schon relativ schnell fangen die Stufen an, von denen man einen super Blick auf die Bühne hat. Auf der ersten Stufe haben wir uns genau in der Mitte unseren Platz gesichert. Schön nah dran und perfekte Sicht!

Und dann ging es auch schon los. Nach der Vorband (sehr merkwürdige Jungs, nicht der Rede wert ;-) enterten die Schotten die Bühne!

Weiter geht's mit Bildern - und wer bis zum Ende durchhält, darf sich auf ein "besonderes Schmankerl" freuen :)













Bubbles!


Jeder Musiker hat ja seine ganz eigene Art auf der Bühne. Wie er sich bewegt, wie er mit dem Publikum kommuniziert usw. Simon, der bärtige Sänger, fällt meiner Meinung nach ganz besonders aus der Reihe. Er hält den Kopf fast immer leicht gesenkt und vor lauter Bart und hinunterhängendem Haaren erkennt man kaum etwas vom Gesicht. Die meiste Zeit scheint er zusätzlich auch seine Augen geschlossen zu haben. Aber nicht nur das ist mir aufgefallen. Viele wippen ja mit einem Fuß oder dem Beim im Takt, stehen breitbeinig mit ihrer Gitarre auf der Bühne oder laufen rum. Simon allerdings hält die Gitarre extrem hoch (fast wie ein spanischer Flamenco-Gitarrist) und bewegt seine Beine irgendwie total lustig. Die meiste Zeit zusammengekniffen (à la: Ich muss mal!) oder lustig wippend, mit Hüftschwung. Beweise? Bitteschön:



Ihr merkt schon, ich war begeistert vom Konzert!
Relativ schnell kam der Gedanke auf, die Jungs einen Monat später nochmal zu sehen, dieses Mal für ein paar mehr Euro in Düsseldorf. Nachdem ich die übliche Konzerteuphorie abgewartet hatte und "mit klarem Kopf" entscheiden konnte, war klar: Da müssen wir nochmal hin!

Und was auch klar war: Punkt 29 auf meiner 29 bevor 30"-Liste "Eine Band "neu" für mich entdecken" kann ich abhaken.

Die beste Nachricht ereilte mich dann noch am Tag nach dem Konzert, als ich noch in meiner Konzerteuphorie steckte. Mando Diao arbeiten an einem neuen Album. Yes! Yeah! ENDLICH!!!! Hatte ich am Abend zuvor noch meiner Konzertbegleitung vorgenölt, dass meine Lieblingsschweden doch bitte mal endlich mit neuem Material um die Ecke kommen sollten, konnte ich am nächsten Tag bei Facebook ein Status-Update der super tollen Sorte entdecken. Whohooooo!!!
Wie es in Düsseldorf war, erzähle ich dann ein anderes Mal :)

Kommentare:

  1. Hahaaaa, da fällt mir spontan nur das hier dazu ein: http://www.muzu.tv/bela-b/gitarre-runter-musikvideo/566519/ :D :D :D
    Ich finde es toll dass du so begeistert von den Jungs bist! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann ja mit der Musik von denen so rein gar nichts anfangen, aber das Konzert scheint großartig gewesen zu sein. Und die Location erst, wow!
    Grüße
    Nike
    Ps
    ´türlich waren die Kerzen abwechselnd & nicht alle gleichzeitig an ; )

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!