Sonntag, 9. Februar 2014

25 Jahre! (Geldgeschenk)

Ihr glaubt gar nicht, wie viele Posts ich mittlerweile halb angefangen rumdümpeln habe. Entweder fehlt der passende Text oder passende Fotos.
Heute zeige ich etwas, was ich bereits im Herbst 2013 gebastelt habe. Hier hatte ich zwar passende Fotos von dem Ergebnis, musste diese aber alle erst noch bearbeiten bzw. etwas unkenntlich machen. Aber jetzt ist es fertig und ihr dürft es sehen.

Ich hatte es ja schon im Monatsrückblick September 2013 erwähnt: Meine Kollegin hatte im September 25jähriges Betriebsjubiläum. Anlässlich dieses Jubiläums hat sie uns, also unsere Abteilung, Anfang Oktober zum Essen eingeladen. Da kommt man natürlich nicht mit leeren Händen hin. Da wir nicht so richtig wussten, was wir ihr schenken sollten, haben wir uns auf Geld geeinigt, kann man schließlich immer gebrauchen. Und das Spielchen kennt ihr ja schon: Geld einfach so in nen Umschlag? Nicht mit mir ;-) Und wenn ich euch erzähle, dass der Rest der Abteilung nur aus Männern besteht, ist auch klar, wer gebastelt hat...
 
Ich hatte relativ schnell eine grobe Idee: Ich wollte ein Foto vom Gebäude unseres Betriebes nehmen, am besten eine Frontansicht, in die Fenster wollte ich dann Fotos von meiner Kollegin und von uns reinbasteln und irgendwie noch eine 25 unterbringen.

Tja, dies gestaltete sich etwas schwierig. Der Kollege aus der "Foto-Abteilung" konnte mir zwar einige Bilder unseres Betriebes liefern, aber entweder waren die mehr vom Gelände und den Zugangswegen oder aber Luftaufnahmen. Somit fiel die Geschichte mit "Köpfe in Fenstern" schon mal raus. Und dann war es verdammt schwierig, passende Fotos von uns zu finden. Für Teamtafeln in der Produktion waren mal von uns allen Portrait-Fotos erstellt worden. Aber: vor einer weißen Wand, im Winter (also eh kalkweiß), mit Blitz, 3 Trilliarden Megapixel (d.h. man sieht jede Pore) und lächeln durften wir auf den Bildern auch nicht... ihr versteht mich schon, die Bilder sind echt nicht schön. Auf unseren Abteilungsweihnachtsfeiern oder anderen Abteilungsaktivitäten wie Grillen o.ä. machen wir auch regelmäßig Bilder, die auch noch alle auf dem Laufwerk gespeichert waren. Aber auch hier war es schwierig, passende Bilder, von denen man nur die Köpfe rausschneiden konnte, zu finden. Schließlich fließt bei so Feiern schon mal der ein oder andere Tropfen Alkohol, man blödelt rum, zieht Grimassen, das Licht ist schummerig, man guckt nur seitlich in die Kamera.... Von uns ALLEN habe ich jedenfalls keine passenden Fotos gefunden. Also habe ich nur eins meiner Kollegin genommen. 

Da saß ich nun - mit ein paar Bildern des Betriebes, 1-2 brauchbaren Fotos meiner Kollegin und den Logos unserer Firma (der Name hat sich da in der Zwischenzeit ein paar Mal geändert (das habe ich sogar in meinen 10 Jahren im Betrieb schon alles miterlebt...)). Aber wie das bei mir so ist, ich brauche den Zeitdruck und beim Geldgeschenk basteln scheinbar noch mehr als sonst irgendwo - ich glaube alle Geldgeschenke sind bisher immer erst am Abend vorher fertig geworden, wie auch dieses Mal. Aber auch dieses Mal hat es unter Zeitdruck super geklappt und ich bin mit dem Endergebnis echt glücklich, mir gefällt es echt gut :-).


Falls ihr nachbasteln wollt, hier eine kurze Anleitung:

Von der "Technik" her ist es eine Mischung aus dem New York- und dem Fußball-Geldgeschenk geworden:
  • Als Untergrund eine stabile Wellpappe, meine hatte vorgeknickte Unterteilungen. Falls eure das nicht hat: Macht die Unterteilung, also den Knick, quer zur Welle in der Pappe, dann ist das stabiler --> siehe Skizze oben
  • Foto (Betriebsgelände) als Hintergrund aufgekleben.
  • Darüber als "Himmel" blaues Papier, darauf die Firmenlogos platzieren und eine 25 malen, nach Lust und Laune (z.B. mit Sternchenaufklebern) verzieren.
  • Als "Boden" passendes Papier aufkleben (zur Not geht auf farblich passendes Masking Tape, ordentlich nebeneinander geklebt).
  • Aus Geldscheinen eine Hose und ein Kleid basteln, den Kopf dadrauf tüddeln (mit dünner stabiler Pappe verstärken). Hose: *klick* | Kleid: *klick*
  • Eine Sprechblase auf festen Fotokarton aufmalen und mit einem Zahnstocher an dem Geldmännchen befestigen.
  • Aus dem restlichen Geld eine 25 falten, einfach frei Schnauze. Pro Zahl habe ich dazu 2 Scheine genommen, diese zweimal der Länge nach halbiert und ineinander gesteckt (so dass man einen langen schmalen Streifen erhalten hat) und dann einfach so lange hin und her gefaltet, bis man die Zahlen erkennen konnte. Alles mit gaaaaanz vielen kleinen Maskingtape-Stückchen (ca. 1-2cm langes Stück Klebeband zum Röllchen (Klebeseite außen) formen) fixieren, erst die Zahlen an sich, dann die Zahlen auf dem Boden.
  • Für das Geldscheinmännchen mit einem Zahnstocher ein Loch an die gewünschte Position bohren, die untere Spitze mit einer Zange (Küchenschere geht auch) abknipsen. Den Zahnstocher von unten mit Heißkleber und Masking Tape fixieren, damit er nicht nach unten durchrutschen kann. Von oben das Geldmännchen drauf stecken - der Zahnstocher steckt im Hosenbein.
  • Falls noch Geld übrig ist, daraus Fächer falten (oder andere thematisch passende Geldschein-Figuren). Fächer: *klick*
  • Damit der Hintergrund nicht immer nach hinten wegklappt, auf einer Seite (das hat bei mir gereicht) in die Ecke links vorne am Boden und in die Ecke links oben am Hintergrund einen Nylonfaden mit einer Nadel durchfädeln und den Faden verknoten, den Knoten nach unten wegdrehen.
  • Alles in Geschenkfolie einpacken, ggf. noch eine Karte mit Glückwünschen und Unterschriften dazulegen (oder man schreibt diese noch auf den Boden) - FERTIG!

Meine Kollegin hat sich gefreut - und wir hatten einen schönen Abend. Also alles gut :)

1 Kommentar:

  1. Coole und so simple Idee... Ich verschenke auch Geld ungerne im Umschlag und lasse mich von solchen Ideen gerne inspirieren. Danke fürs Teilen und einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!