Dienstag, 25. Februar 2014

Zwischenstand beim Cambie Dress

Letzten Dienstag hatte ich ja von meinen Karnevalskostüm-Nähplänen berichtet. Seitdem war ich nicht untätig und es ist einiges passiert. Ich habe das mal Tagebuchartig festgehalten. Meine Instagram-Follower haben ja am Wochenende bereits einiges mitbekommen, aber gestern Abend gab es nochmal Nähkrimi deluxe ;-) Aber fangen wir von vorne an:

Mittwoch:
Das Probeoberteil ist fertig und ich lasse es im Nähkurs von der Kursleiterin an mir zusammenstecken - passt soweit, ich muss nix ändern, ggf. 1-2cm länger machen, meint sie. So verfahre ich dann auch und schneide die Schnittmuster an der vorgegebenen Stelle auseinander und füge 2cm in der Länge ein.

Donnerstag:
Heute habe ich einen Abstecher nach Holland gemacht. Da ich doch relativ viel Stoff benötige (2,5m Außen- und 3m Futterstoff lt. Schnittmuster) bin ich in einen Stoffladen nach Holland gefahren, von dem die anderen Nähkursteilnehmer immer schwärmen.
Die Preise sind wirklich der Hammer - die meisten Stoffe kosten 5 €/m! Futterstoffe sogar noch weniger.
Ansonsten hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Die Bezeichnung "Laden" ist schon übertrieben. Eigentlich ist es nur eine große Halle mit vielen vielen Tischen, auf denen die Stoffe Marktähnlich angeboten werden. Bei den Pünktchen-Streifen-Baumwollstoffen gibt es zwar relativ viel Auswahl (um die anderen Stoffe ausgiebig zu begutachten fehlte mir leider die Zeit, der Laden schließt um 17 Uhr...), aber genau das, was ich haben wollte, war nicht da.
Ich hätte ja gerne so einen Stoff in schwarz weiß gehabt, den gab es aber nur in weiß mit schwarzen Punkten - neee. In gaaanz dunkelblau mit weißen Punkten hatten sie in auch, aber leider nur 1,5m - zu wenig. Also ist es jetzt so einer geworden.
Dazu habe ich ein paar rote Accessoires (Rosen, Schleifen, Schrägband, Jersey-Gummi-Schrägband (?)) mitgenommen und einen nahtverdeckten RV (eigentlich wollte ich mir das Palaver mit nahtverdeckt nicht antun, aber in normal gabs ihn nicht und 2 € für 60cm nahtverdeckt ist echt ein Schnapper)!!
Auch wenn ich jetzt vielleicht nicht so begeistert von dem Laden klinge - die Verkäuferinnen waren echt nett und haben sehr freundlich auf mein Niederländisch-Deutsch-Kauderwelsch reagiert. Ein bisschen Niederländisch kann ich ja, aber bei Nähbegriffen (nahtverdeckter Reißverschluss, Schrägband) hört es dann doch auf... ;)
Danach bin ich noch in die City gefahren (der Stoffladen lag außerhalb der Stadt in einem Industriegebiet) und habe dort, wo es mir erzählt wurde, tatsächlich einen Karnevalsladen gefunden. Und mit viiiiel Suchen und Glück habe ich doch tatsächlich auch noch relativ günstig einen passenden Petticoat gefunden - den wollte ich nämlich nicht auch noch nähen. Dazu Ohrringe, Strumpfhose und eine lustige Brille, die restlichen Accessoires suche ich mir aus meinem Fundus zuhause zusammen. Die Stoffe sind direkt heute noch in die Waschmaschine gewandert und ich habe bereits angefangen, die Schnittteile auf dem Außenstoff hin- und herzuschieben.

Freitag:
Der Futterstoff ist jetzt auch trocken und darf gebügelt werden. Ich schneide die Schnittteile aus dem Außenstoff und schließlich aus dem Futterstoff (so ein rutschiges Zeug, bäääh) zu. Dann suche ich meine ganzen Nähsachen zusammen und packe alles für mein Wochenenenddomizil ein.

Samstag:
Es geht los!
Ich habe das Schnittmuster ja in einem deutschen Shop bestellt, der eine deutsche Übersetzung zur englischen Anleitung beigelegt hat. Es klappt alles gut, mit den Zeichnungen, den englischen und deutschen Anleitungen komme ich gut klar.

Ich nähe die Schnittmusterteile für das Oberteil zusammen. Die Ärmel habe ich mal probehalber ans Vorderteil gesteckt (sie sind bisher nur am Hinterteil befestigt) - sieht schon ganz gut aus, oder? :-)

Als nächstes müssen die Taschenbeutel und die Seitennähte der Rockteile versäubert werden. Meine Nähmaschine hat diverse Overlockstiche, da dabei ja relativ viel Garn verbraucht wird, möchte ich eine ältere Rolle schwarzes Garn aufbrauchen (das Garn vom Möbelschweden). Früher konnte ich dies super vernähen, meine Nähmaschine zickt dabei aber mittlerweile rum, ich vermute, es ist ihr zu fusselig. Und somit wird das versäubern auch zum dööfsten Part bisher. Wie oft ist mir der Faden gerissen? Wie oft hat die Nähmaschine doppelt genäht? Gefühlte Stunden später (zwei Stunden auf jeden Fall!) bin ich endlich fertig, inklusive zwischenzeitliches Nähmaschine auseinanderbauen und entfluseln.
Das eigentliche annähen der Taschenbeutel sowie verbinden von vorderem und rückwärtigem Rockteil klappt dann wieder gut, die Zeichnungen in der Anleitung sind hier schön aussagekräftig.

Sonntag:
Weiter geht's! Auf dem Plan steht jetzt die Verbindung von Ober- und Rockteil an einen Streifen in der Taille. Ich verfahre nach dem Motto "wieso einfach, wenn es auch kompliziert geht" und möchte in diese Nähte jeweils eine Paspel einsetzen. Die Paspel erstelle ich mir selbst aus rotem Schrägband und rotem etwas dickerem Baumwollfaden.

Die Paspel ist fertig, doch dann habe ich einen kleinen Knoten im Hirn. Wie muss ich jetzt stecken, damit alles an Ort und Stelle sitzt? Bei einem Kissen habe ich bereits erfolgreich eine Paspel angebracht, aber hier "traue" ich mich nicht so recht. Nach etwas überlegen ist aber klar: ich muss hier ganz genauso vorgehen!

Knapp zwei Stunden (ja, ich bin echt ein Langsam-Näher, dazu noch unterbrochen von Quizduell-Spielchen ;-) später sitzt die Paspel an Ort und Stelle und ist richtig ordentlich geworden. Dieser zusätzliche Aufwand hat sich echt gelohnt!

Danach geht es an den nahtverdeckten Reißverschluss. Ich bin froh, dass ich im Nähkurs bereits einen nahtverdeckten Reißverschluss vernäht habe, so weiß ich grob, wie ich vorgehen muss. Sicherheitshalber schaue ich auch nochmal in meinen leichter nähen-Burda-Heften nach, die ich vorsorglich mitgenommen habe. Und so klappt das Projekt "nahtverdeckter RV" ohne nennenswerte Probleme.

Der aktuelle Zwischenstand schaut schon richtig nach Kleid aus :-) Die Passform (besonders im Taillenbereich) stellt mich zwar nicht so ganz zufrieden, aber hey - es ist für Karneval!
Anschließend beginne ich damit, die ersten Schritte für die Futterteile zu wiederholen. Oberteil zusammennähen, vorderes und hinteres Rockteil verbinden, Oberteil an den Taillenstreifen nähen, Rockteil raffen, um es ebenfalls an den Taillenstreifen zu nähen. Weiter komme ich leider nicht, so zusammengesteckt packe ich meine Sachen zusammen um sie am Montag Abend wieder in meinen vier Wänden auszupacken.

Montag:
Weiter geht's mit dem Futter. Den Rock hatte ich bereits gerafft und an das Oberteil gesteckt, also ist die Verbindungsnaht Oberteil-Rock schnell gemacht.

Der nächste Schritt hat es in sich: Futter an den Außenstoff bzw. an den Reißverschluss annähen. Bisher klappte alles mehr oder weniger problemlos, aber jetzt sitzte ich da und verfluche meinen Übermut, für Karneval "mal eben" ein Kleid zu nähen. Die Anleitung beinhaltet zwar zwei Skizzen, aber irgendwie werde ich daraus und auch aus den passenden Texten nicht schlau. Meine Burda-Hefte helfen hier nicht weiter und auch diverse gegoogelte Text- und Bildanleitungen verdeutlichen mir das ganze irgendwie nicht richtig. Irgendwann komme ich auf die Idee, bei YouTube zu schauen, bewegte Bilder helfen ja meist doch besser, und irgendwann (nach insgesamt mehrstündiger Recherche) stoße ich auf zwei Videos, bei denen die Ausgangslage passt und die mir verdeutlichen, wie ich vorgehen muss.

Kurz vor Mitternacht kann ich also endlich loslegen und nähe das Futter an den Reißverschluss. Ich habe es theoretisch hinbekommen. Praktisch muss ich es nochmal neu machen, weil immer eine Lage Stoff, die da nicht reingehört, zwischen die Naht gerutscht ist. Aber der Knoten im Hirn ist weg - das ist das wichtigste :) (das Bild soll mir eine kleine Gedankenstütze sein – die NZ des Futters muss rechts auf rechts auf die NZ des Außenstoffes, dazwischen liegt der RV)

Heute Abend werde ich dann also das Futter nochmal neu an den Reißverschluss annähen. Ich hoffe, dass die Restpunkte nicht auch so kompliziert werden. Drückt ihr mir die Daumen??!
Ob andere auch einen kleinen "Nähkrimi" auf der Nähmaschine haben oder bereits fertige Projekte vorzuzeigen haben - wie immer mehr beim Creadienstag!

Kommentare:

  1. Das sieht doch schon wirklich fanstastisch aus. Mein erster Versuch ein Kleid zu nähen hängt jetzt an einem Bügel und wartet darauf wieder aufgtrennt zu werden. Ich kann deinen 'Nähkrimi' nur allzu gut nachvollziehen!
    LG Kerstin // fancrafts.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. omg! das ist doch der hammer! nie,nie, nie würde ich das so hinbekommen! und wer braucht schon futter ;-)
    ich wollte ja auch wieder ein kostüm "nähen" (was ich da zusammenstoppele kann man nicht wirklich als nähen bezeichnen), aber ich hatte irgendwie noch null zeit. habe es jetzt gestern bestellt :( vielleicht kann ich an rosenmontag noch was zusammenschustern....
    lg
    bina

    AntwortenLöschen
  3. Tollig :) sieht doch bis jetzt sehr gut aus. In der Taille kann man bestimmt immer noch etwas abnähen (nur selbst abstecken ist so knifflig...)

    Bin aufs Endergebnis gespannt!

    LG
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, selbst abstecken - vor allem an der Taille - ist echt schwierig. Ich habe es dann auch sein gelassen!
      Danke für deinen lieben Kommentar :)

      Löschen
  4. Auf jeden Fall toll kombiniert mit der roten Paspel! Ich bin ja bekennender Paspel-Freund!
    Liebe Grüße und gutes Gelingen für die restlichen Schritte.
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  5. wow! sieht toll aus...so gar nicht wie ein karnevalskostüm....die rote paspel find ich auch sehr schick. daumendrück für die letzten arbeitsschritte und viel spaß beim feiern :-) lg mickey

    AntwortenLöschen
  6. wow..sieht ja echt toll aus!
    an ein kleid selbst zu nähen denk ich noch lang nicht..muss noch mit shirts üben..
    LG nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe vorher erst ein T-Shirt genäht - also nur Mut!
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  7. Hach, wirklich, es sieht ganz ganz großartig aus! Ich bewundere deinen Mut, die ganzen komplizierten Schnitte anzugehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso, welchen komplizierten Schnitte denn noch? ;-)

      Löschen
  8. Ich glaube, das Kleid wird ein Traum ;) Nicht nur für Karneval!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Verrückt bist du! Ich kriege ein Kleid genäht für Karneval, heute. Das ist natürlich praktischer :D

    AntwortenLöschen
  10. Waaaahnsinn... wie genau Du Deinen Post geschrieben hast und was für ein bezauberndes Kleid da beim Nähen rauskam... das ist doch nicht nur Fasching geeignet... das ist ganz,ganz klasse geworden... Viel Spaß beim Feiern... da sehn wird dann auch noch Fotos vom Lieblingsstück oder ? :0) Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  11. Oh das ist aber ein toller Schnitt und er steht dir ausgezeichnet, viel zu schade als Kostüm! Hoffe, das trägst du auch mal so, vorallem weil du nun soviel Arbeit damit hattest :)

    Liebe Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  12. Vielen lieben Dank euch allen für eure lieben Kommentare! Ich habe mich total gefreut und sie waren ein super Motivationsschub, das Kleid noch rechtzeitig fertig zu stellen! Bald gibts Bilder vom Ergebnis :)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!