Montag, 8. September 2014

Die Zeche Zollverein, die "Golden-Gate-Bridge" & mein Foto der Woche 35/2014

Achtung, dieser Post wird seeeehr Foto-lastig! Macht euch ein Käffchen, schnappt euch nen Keks, es könnte etwas länger dauern ;-)

Goldengelchen Zeche Zollverein Essen13
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen05
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen01
Am letzten August-Wochenende wurde mein Geburtstagsgeschenk eingelöst. Mein Freund und seine Eltern hatten mir nämlich einen zweitätigen Fotokurs geschenkt, und endlich war es soweit.
Der praktische Teil fand auf Zeche Zollverein in Essen statt. Und da ich da natürlich fleißig geknipst habe, und die Bilder ja nicht auf der Festplatte versauern sollen, gibt es sie für euch heute zu sehen.

Goldengelchen Zeche Zollverein Essen07
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen06
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen08
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen09
Wie man sieht, meinte das Wetter es nicht ganz so gut mit uns. Bei der Terminauswahl hatte ich ja noch befürchtet, den ganzen Tag in der prallen Hitze herumlaufen zu müssen. Denkste! Wir konnten froh sein, dass es nur zwischendurch ein bisschen fisselte und nie wirklich regnete. Der Himmel war die meiste Zeit ein einheitsgrau, nicht gerade schön für Fotos. Da hätte ich mir ja - wenn schon nicht blau - jedenfalls grau mit dramatischen Wolken oder so gewünscht. Aber das Leben ist bekanntlich kein Wunschkonzert und ich habe versucht, das beste draus zu machen.

Goldengelchen Zeche Zollverein Essen11
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen10
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen12
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen03
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen04
Goldengelchen Zeche Zollverein Essen02

Sonntag Abend, gerade zurückgekehrt vom zweiten Teil des Kurses, sah der Himmel wirklich toll aus. Also habe ich fix meine Kamera hervor gekramt und versucht, den schönen Anblick festzuhalten.
Goldengelchen Abendhimmel01
Goldengelchen Abendhimmel02

Die Blümchen auf dem Balkon sahen auch so schön aus. Also - zack - fotografiert. Klappt schon ganz gut mit der Tiefenschärfe, ne? :-)
Goldengelchen Spätsommerblumen02Goldengelchen Spätsommerblumen01

Montag Morgen ging es dann vom Ruhrpott heim an den Niederrhein. Und als wenn das Wetter den meteorologischen Herbstanfang untermauern wollte, gab es ordentlich Nebel auf der Strecke. Da habe ich an der Emmericher Rheinbrücke, liebevoll auch Golden-Gate-Bridge vom Niederrhein genannt, mal eben einen Zwischenstopp eingelegt und auch dieses Naturschauspiel auf Film die Speicherkarte gebannt.
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst01
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst02
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst03
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst04
Goldengelchen Emmericher Rheinbrücke im Nebeldunst05

Ich muss noch viiiiel, viiiiel üben, bis ich weiß, wie ich alle Knöpfchen an der Kamera so drücken muss, damit da ein vernünftiges Bild bei rauskommt. Und ob das Bild dann wirklich richtig toll ist, steht ja noch mal auf nem anderen Blatt geschrieben. Viel mehr als auf die perfekte Technikt kommt es schließlich auf die Bildgestaltung an. Aber Übung macht bekanntlich den Meister.
Genauso wie bei der Bildbearbeitung. In letzter Zeit kommt zwar eigentlich kein Bild mehr unbearbeitet hier auf den Blog, aber soooo viel Unterschied ist dann doch nicht zwischen Original und Endversion. Ich drücke meist zwei, drei Knöpfchen in Photoscape und gut ist. Im Fotokurs wurde am zweiten Tag nach dem theoretischen Teil auch auf die Bildbearbeitung eingegangen. Dazu sollten alle Teilnehmer drei Bilder mitbringen, die dann vor Ort bearbeitet wurden. Ich bekam vor Staunen den Mund kaum noch zu, den anderen Teilnehmern ging es nicht anders. Was man mit der richtigen Bildbearbeitung noch aus einem Foto rausholen kann, ist echt ein Wunder! Ich glaube da wird über kurz oder lang dann doch mal Lightroom bei mir einziehen müssen (auch für die Bildverwaltung).

Wie fotografiert ihr? Mit dem Smartphone? Mit einer Kompaktkamera? Oder einer DLSR? Und wie bzw. mit welchem Programm bearbeitet ihr eure Bilder?
Erzählt doch mal ein bisschen!

Ach, und beinah hätte ich es vergessen. Mein Foto der Woche 35 ist das erste Foto im Post, was das besondere architektonische Merkmal der Zeche Zollverein, die Symmetrie, hervorheben soll. Dieser Eingangsbereich hat nämlich zwei Pförtnerhäuschen. Benötigt wurde nur eins, dieser Eingang war nämlich nur für Besucher vorgesehen. Aber aus Symmetrie-Gründen hat man einfach zwei Pförtnerhäuschen gebaut. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf den Doppelbock von Schacht 12, das Motiv, das einem vermutlich am ehestem zum Begriff "Zeche Zollverein" in den Sinn kommt.
So, das war der Ausflug in die Kultur ;-) Keine Bange, das war's auch schon, mehr habe ich nämlich gar nicht behalten (außer, dass das Gebäude auf Bild 4, 6 und 7 die Kokerei Zellverein ist und die tolle beleuchtete Treppe zur Kohlenwäsche führt).
Wer mehr Fotos der Woche sehen möchte, schaut bei Juli & Fee vorbei, die beiden können euch auch sicherlich mehr zum Thema Zeche&Co. erzählen ;-)

Kommentare:

  1. Aaach die gute Zeche Zollverein! Nicht weit davon habe ich gewohnt! Tolle Fotos hast du gemacht, man sieht dass du dir echt Mühe gegeben und die nicht mal eben so gemacht hast ;) Ich finde gute Fotos machen auf einem Blog sehr viel aus! Ich habe Glück dass mein Freund sich sehr für's Fotografieren interessiert und ich bin auch echt immer überrascht was er durch Bildbearbeitung aus einem Bild noch so rausholt! Er benutzt meistens DarkTable, das ist eine kostenfreie Alternative zu Lightroom, gibt da aber auch noch andere.
    Dann viel Spaß beim Fotografieren und die Bilder sehen echt super aus :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann DarkTable denn auch so toll die Bilder verwalten? Das hat mich ja an LR so richtig begeistert!

      Löschen
  2. Das sieht doch sehr gut aus auf deinen Fotos! Besonders die Nebel-Brückenbilder finde ich ganz famos, wirklich sehr schön :)
    Ich fotografiere mit einer sehr alten Digitalkamera, bearbeite dann im Netz noch ein wenig Helligkeit, Kontrast und Schärfe.
    Ich würde uuunglaublich gerne eine Spiegelreflexkamera besitzen und benutzen, aber darauf muss ich noch eine Weile warten, das ist finanziell nicht drin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Bisher schraube ich mit Photoscape an meinen Bildern rum, das ist ein kostenloses Programm, was von der Bedienung her recht einfach ist, das kann ich dir auch empfehlen (ich find installierte Programme manchmal komfortabler als Web-basierte...). Ca. 90% der Fotos aufm Blog mache ich ja mit meiner kleinen Digicam, die macht auch echt tolle Fotos :) Und meine Spiegelreflexkamera hat der Freund gebraucht erstanden (und mir dann geschenkt), vielleicht wäre das sonst bald ne Option für dich?

      Löschen
    2. Ja, vermutlich. Ich suche mir grad erstmal einen ordentlichen Job, und dann können bestimmt ein paar Träume wahr werden :)

      Löschen
  3. Ach wie lustig, ich hab auch nen Fotokurs zum Geburtstag bekommen! :D Ich freue mich schon so sehr darauf, aber mein Termin ist erst im November. Ich überlege noch arg ob ich da mit meiner kompakten Panasonic antrete (die kann ja auch manuelle Einstellungen) oder ob ich die DSR nehme, aber von Letzterer hab ich keine Ahnung von der Bedienung.. Und ich knipse ja immer mit meiner kleinen...
    Deine schwarzweißen Nebenbilder sind meine Favoriten, die sind mega schön! Bitte mehr davon! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch beide Kameras mit (die kleine kann ja auch manuelle Einstellungen), und als dann alle erstmal mit ihren schicken, neuen DSLRs mit tollen Filtern und was weiß ich nicht für Objektiven (naja auf jeden Fall sahen sie dicker aus als meine) aufliefen, dachte ich auch erst: ohoh. Tja, und manche wussten dann nichtmals, wie man die Bildqualität (also ob das Foto in RAW oder JPEG gespeichert wird) einstellt und so. Und die Filter waren auch überflüssig...
      Knips doch mal einen Tag mit der Großen rum oder lass dir von deinem Freund die Grundfunktionen zeigen, dann sollte das bestimmt auch mit der Großen hinhauen!
      Wie/wo machst du denn den Kurs?

      Und danke :) Ich habe fest geplant, mal öfter ein paar Bilder zu zeigen!

      Löschen
    2. Nä, nach Rücksprache mit dem Kursleiter nehme nur die Kleine mit. Denn die Große ist ja nicht Meine und damit knipse ich ja sonst auch nicht, also auch nicht nach dem Kurs.
      Das nennt sich Fotokurs Köln. Ist ein Outdoorshooting am Tanzbrunnen und dauert 2,5 Stunden.
      Zum Thema Lightroom: Ich hab ja kaum Ahnung davon und spiele einfach mit den Reglern rum, aber davon bin ich mehr als gegeistert! In Photoshop füge ich meist nur noch meinen Schriftzug bei oder tobe mich mit Filtern aus.
      Wenn man dann auch noch richtig damit umgehen kann, hachja, das wär schon was. :)
      PS: Mein Freund hat die Programme, nur zum Rumspielen (wie ich es nutze) würde ich nicht so viel Geld ausgeben. Dann würde ich auf jeden Fall einen Kurs machen! :)

      Löschen
  4. Also das erste Nebelfoto, das ist großartig!

    AntwortenLöschen
  5. Die Bilder sind echt klasse geworden! Die Zeche, die Brücke....einfach herrlich! Ich hab auch schon ein paar Kurse mitgemacht aber irgendwie hab ich immer das Gefühl, da geht noch mehr. Die Bearbeitung beschränkt sich bei mir meistens auf Korrekturen an Helligkeit, Kontrast, Schärfe und evtl. der Bildausschnitt (außerdem muss ich meistens den Horizont korrigieren, der ist dauernd schief^^). Dafür benutze ich seit einem halben Jahr Photoshop Elements, aber ich glaube, das Programm könnte noch so viel mehr wenn ich damit richtig umzugehen wüsste....aber das kommt irgendwann noch ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Schon mehrere Kurse? Immer so ein-Tages-Kurse? Zu unterschiedlichen Themen?
      Ich glaube man lernt nie aus!
      Ja, ich bearbeite auch meist ähnliche Sachen wie du, zusätzlich drehe ich oft noch am Regler Vertiefen rum. Und meine Bilder sind auch oft schief, ich glaub ich habe fast alle Bilder im Post oben n bisschen gedreht ;-)
      Mit Elements liebäugel ich auch, weil man da ja auch retuschieren kann und mit Ebenen arbeiten kann. Das geht in Lightroom ja nicht. Aber dafür hat Elements nicht die tolle Bildverwaltung...

      Löschen
    2. Ich hab drei Kurse zum Thema Nachtfotografie gemacht, das war richtig klasse. Und dann hab ich vorletztes Jahr in London noch so eine Foto-Mystery-Tour mitgemacht. Das war dann so ein Spaziergang durch die Stadt mit einem Fotografen, der ganz viel zu den Orten erklärt hat und eben auch, wie man bestimmte Sachen mit der Kamera machen kann. Mein Elements hat auch einen Organizer, aber den hab ich ehrlich gesagt noch nie ausprobiert^^

      Löschen
  6. Toll, die Bilder! Am besten finde ich auch die Nebelfotos! :) Ich bin ja mal gespannt, im Blogworkshop haben wir dann auch das Thema Photoshop. Und ich nutze doch nur PicMonkey! ;)
    Eine DSLR hab ich auch nicht, aber dafür eine sehr gute kompakte. Wenn ich mir die Bilder angucke, die Frau Frische Brise damit macht (ja, ich hab sie nachgekauft), reicht die völlig. Aber trotzdem werden meine Bilder nicht so toll wie ihre! Da gibt's noch viel zu lernen.
    Außerdem habe ich ja gerade die analoge SLR wieder rausgekramt. Macht sehr viel Spaß, aber da muss man halt alles manuell einstellen und sieht das Ergebnis erst nach Wochen, wenn man schon vergessen hat, was man eingestellt hatte... ;)
    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Photoshop würde ich auch gerne können!
      Ja meine kompakte find ich ja auch toll, besonders bei genähten Sachen macht sie auch irgendwie zuverlässiger Bilder, da stimmen die Farben. Aber so mit der Tiefenschärfe stößt man dann teilweise schon an die Grenzen. Als ich letztes Jahr auf dem Wohnzimmerboden rumgerobbt bin, um die Fotos für den AKT zu machen (jedes Päckchen in meiner Deko mit den Zweigen und so), hat mein Freund wahrscheinlich den Entschluss gefasst, dass ich "professionellere" Ausstattung brauche ;)
      Die Bilder von Frische Brise finde ich auch immer sooo schön!
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ich bin ja eine Ahnungslose was Fotos betrifft, deshalb kann ich gar nichts dazu sagen. Aber ich mag deine Bilder sehr!
    Bei mir funktioniert das nach dem Prinzip 100 Bilder machen, irgendeines wird schon passend sein. Bearbeiten kann ich nicht und mache es deshalb auch nicht :)
    Ich fotgrafiere mit einer Digitalkamera, bei der man theoretisch auch einiges einstellen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, 100 Bilder mache ich auch immer ;-)
      Ach, mit ein bisschen rumprobieren ist das mit der Bildbearbeitung gar nicht so schwer, jedenfalls n bisschen heller machen oder so!
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  8. Deine Fotos finde ich super schön! Ich hab' leider eine Kompaktkamera von Medion gekauft und ein paar Monate später hatte ich erst von den Spiegelreflexkameras gelesen und wußte nicht mal, was das überhaupt ist. Bei Rebecca (alias Jakaster) habe ich ein Nachmittag mit ihrer Kamera herumfotografieren dürfen um überhaupt ein Gefühl zu bekommen, wie sich das anfüllt. Nun steh ich schon seit Monaten vor der Frage: "gebraucht oder doch neu". Einen Fotokurs würde ich auch ganz gerne machen, allerdings wäre ich von den Leuten, die wirklich bei 0 stehen und das bremst mich ein wenig. Die meisten Fotos mache ich mit dem Samsung G4, das ist auch sehr bequem und die Fotos gehen automatisch nach G+, was "manchmal" sehr praktisch ist. Ich habe auch Photoscape, aber da habe ich noch nicht viel Ahnung von... hihi... bin halt alles möglich aber keine Autodidaktin ;-)
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!