Dienstag, 24. März 2015

Ruhrpott & Cupcakes

Momentan gibt es bei mir kaum kreativen Output, ich habe mich sogar erst mal für den nächsten Nähkurs abgemeldet. Aber ich habe ja noch ein paar unverbloggte DIYs in petto, die ich euch präsentieren kann. Da wäre zum Beispiel noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu zeigen, womit ich dann gleichzeitig den DIY-Rückblick 2014 weiter vervollständige.

In dem Freundeskreis meines Freundes ist es Tradition, dass wir uns vor Weihnachten zu einem gemütlichen Essen treffen und dabei wichteln.

Cupcakes-Ruhrpott-Täschchen01
Der Wichtel-o-mat hat mir Sarah zugelost, da habe ich mich gefreut :-) Denn ich wusste gleich, was ich ihr schenke. Sie hatte mal den Wunsch geäußert, dass sie von mir gerne ein Etui genäht haben möchte. Lange stand es auf der To-Sew-Liste, jetzt war die passende Gelegenheit gekommen, das Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen.

Cupcakes-Ruhrpott-Täschchen03
Bei ihrem Mann (der nicht mitwichtelt) stellte ich noch einige Recherchen an. Hat sie in der Zwischenzeit ein neues Etui gekauft? Gibt es irgendwelche Farb- und Formpräferenzen? Wie sieht ihre Schultasche aus (sie ist Referendarin)? Er versorgte mich mit Fotos und weiteren Informationen und ich überlegte mir gedanklich schon verschiedene Stoffkombinationen.

Cupcakes-Ruhrpott-Täschchen07
Dann kam der Adventskalendertausch und mit ihm gleich zwei Täschchen bzw. Etuis! Und die Nachricht von ihrem Ehemann: Sie hat ihre Stifte umgeräumt! Oh nein! Und dann bekam ich auch noch die Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke-Pläne mit. Sie sollte eine Nähmaschine bekommen! Möchte sie dann überhaupt noch etwas genähtes geschenkt bekommen, wenn sie doch bald selber näht? Fragen über Fragen.

Und dann habe ich mich dazu entschlossen, einfach unbeirrt meinen Plan umzusetzen.

Fast das Schwierigste an der ganzen Sache war ich die Stoffwahl. Es soll ja als Referendarin bzw. zukünftige Lehrerin auch seriös rüberkommen. Trotzdem nicht langweilig. Irgendwann hatte ich mich endlich festgelegt und konnte loslegen.

Cupcakes-Ruhrpott-Täschchen02 Cupcakes-Ruhrpott-Täschchen04
Ich habe dann eine verspieltere Seite (Cupcakes) und eine seriösere Seite (Ruhrpott) gestaltet. Zunächst hatte ich noch zwei Innenfächer mit eingenäht, aber dadurch wurde das Etui so sperrig, dass ich sie wieder raus getrennt habe.

Cupcakes-Ruhrpott-Täschchen08
An den Reißverschluss wollte ich noch ein bisschen "Gebaumsel" dranmachen. Da habe ich ja auch wieder ewig überlegt, was ich dafür verwenden könnte. Im Endeffekt wurde es ganz simpel Velourlederband mit Muttern aus dem Baumarkt, die ich mit ein bisschen Kleber befestigt habe.

Cupcakes-Ruhrpott-Täschchen05 Cupcakes-Ruhrpott-Täschchen06
Das spannende war ja dann noch: Wie ist Sarahs Reaktion? Und sie hätte nicht besser sein können! Allein die Tatsache, dass ich ihr Wichtel war, erfreute sie schon. Und über das Täschchen hat sie sich sehr gefreut und den ganzen Abend immer wieder angeschaut :-) So hat sich die ganze Arbeit tatsächlich sehr gelohnt!

Infos:
Inspiration & Anleitung geraffter Teil:  Noodle-Head // Gathered Clutch
Webbänder: Geschenk (Cupcakes) bzw. aus dem örtlichen Stoffladen (Ruhrpott)
Innenstoff: Ikea Ditte

Sonntag, 15. März 2015

Rückblick Februar 2015 & Vorschau März

Der Februar ist vorbei - und wie bei wahrscheinlich allen verging er wie im Fluge. Und der März ist auch schon wieder zur Hälfte verstrichen. Wenn ich es aber sonst schon kaum schaffe, zu bloggen und auch schon das zweite Mal wieder die 12von12 hab sausen lassen - der Monatsrückblick muss ein!

Februar01a
1) Glitzereis auf meinem Autodach nach einem schönen, geselligen Mädelsabend mit (alkoholfreien) Cocktails! 2) Am nächsten Morgen habe ich mir dann ein ausgiebiges Spätstück gegönnt. Die Bezeichnung "Frühstück" passt bei der Uhrzeit nämlich wirklich nicht mehr. 3) Und abends habe ich mich doch tatsächlich zu einer Runde joggen aufgerafft (das war dann auch das einzige Mal im Februar). Meine Laufrunde verläuft durch den Forstgarten, mit Blick auf das Museum Kurhaus.

Februar02
1) Was ein Wetterchen! 2) Wintersalat, inspiriert von Dreierlei Liebelei 3) Postkonfetti Nr. 1 - eine Jux-Postkarte für meinen Freund. In seiner Nachbarschaft steht tatsächlich ein Roller im kompletten "ohne dich ist alles doof"-Design. Da habe ich ihm angedroht, dass ich mit Sicherheit noch irgendwo eine passende Karte dazu zuhause habe. Hatte ich :-D 4) Postkonfetti Nr. 2 - ein kleines Dankeschön für Nele.

Februar03-
1) Schnee! Zwar sehr wenig, aber endlich gab es mal schönen Powder-Schnee und nicht so ne nasse Matsche! 2) Ein Bild aus London, damit hatte ich die Februar-Pläne auf dem Blog gepostet. 3) Freitag Nachmittag - Einslive mit Dietz & Terhoeven im Radio und Soulfood auf dem Teller :-)

Februar04
1) + 2) On the road - in den Sonnenaufgang hinein, da lohnt sich sogar frühes Aufstehen! 3) 200 Follower auf Instagram. Schön, dass ihr da seid! 4) Endlich ein neues Hosentaschenportemonnaie!

Februar05
1) Wie immer auf den letzten Drücker... mein Kostüm für Karneval liegt noch auf der Nähmaschine. 2) Altweiber im Büro - erstmal ordentlich frühstücken! 3) Es ist noch rechtzeitig fertig geworden! Mein Indianerkostüm! 4) Fast ein Jahr nach Fertigstellung hat er es auf den Blog geschafft: mein Amy-Rock!

Februar06
1) Oups... n bisschen schief geworden - naja, sieht ja kaum jemand. Meine selbstgenähten Kleidungsstücke bekommen immer ein kleines Label! 2) Spätstück deluxe! 3) Selfie-Aktion bei Instagram 4) Wat mutt, dat mutt!

Februar07
1) Feierabend um 22 Uhr und dann mit de Fiets nach Hause. 2) Ich hatte mal wieder Lust auf stinknormales Essen. Frikadellen, Champignonrahmsoße und Kartoffelkroketten! 3) Mädelsabend. Während die Männer Kart fahren gehen, schlagen wir uns die Bäuche beim racletten voll! 4) Sonntagsfrühstück für den Liebsten und mich :-)

Februar08
1) Lecker Salat - das Auge isst mit (im Februar habe ich ganz schön oft mein Essen fotografiert...) 2) + 3) Bei schönstem Wetter zur Arbeit fietsen, aber nur richtig warm eingepackt. 4) Der Monat endete mit einer Überraschungs-Babyparty für Lena. Passend dazu habe ich den Elefanti gepostet, den ich bereits im November für sie (bzw. ihren Bauchbewohner) genäht hatte.

Zum Vergleich: Februar 2014, Februar 2013

Der März ist zwar schon wieder zur Hälfte vorbei, aber ein paar Pläne bzw. Programmpunkte gibt's der Vollständigkeithalber trotzdem...

Im März 2015 werde bzw. möchte ich
  • den 90. Geburtstag meines Opis feiern ✔
  • zum Friseur gehen ✔
  • eeeendlich mal von der Arbeit aus zum Kunden rausfahren und unser Produkt vor Ort in Produktion sehen ✔
  • weiterhin fleißig mit dem Fahrrad fahren
  • mit den Mädels ins Kino gehen und "Shades of Grey" schauen (nachdem das letzten Monat nicht geklappt hat) 
Zum Vergleich: März 2014

Wie schaut es bei euch aus? Seid ihr momentan auch so n bisschen im Blog-Tief wie ich? Oder voller Elan wie eh und je?