Freitag, 12. Juni 2015

12 von 12 im Juni 2015

Happy Friday! Heute ist der 12., was das heißt, wisst ihr alle? Los geht's!


12von12 Juni2015-01
1) Mit de Fiets zur Arbeit. Das Auto habe ich letzte Woche Freitag nach dem Trip ans Meer in der Seitenstraße abgestellt und seitdem nicht mehr bewegt.

12von12 Juni2015-02
2) Und da ich das dieses Jahr schon öfter gemacht habe, habe ich gestern die 300 km-Marke für dieses Jahr geknackt. Klingt nicht so viel, aber ich hab nur 3 km zur Arbeit, der Supermarkt liegt auf dem Weg, Freunde & Familie wohnen auch nah bei. Also kommen da kaum Kilometer pro Tag zusammen.

12von12 Juni2015-03
3) Die dritte Ampel ist meine ich-zieh-mich-aus-Station. Kilometer 1 geht steil bergab, Kilometer 2 ist im Schatten und mit Hügel bergauf, da wird es mir an der dritten Ampel in der Sonne warm, so dass ich mich meist der Jacke und dem Tuch entledige. Inklusive doofer Blicke vorbeifahrender Autofahrer. Daher habe ich das Foto auch erst nach der Ampel gemacht.
Doofe andere Verkehrsteilnehmer hatte ich heute aber schon vorher.
Auf dem ersten Kilometer habe ich mehrere Kreuzungen. An der einen muss einfach nur geradeaus die Fahrradspur fahren, aber ein Wagen war bis nach vorne durchgefahren, so dass ich auf die Straße hätte ausweichen müssen. Habe dem Fahrer per Handzeichen versucht zu verdeutlichen, dass er doch mal bitte einen halben Meter zurücksetzt (denn über die Straße ausweichen konnte ich nicht). Tja, der gute Herr hat lieber wild zurück gefuchtelt und ist dann einfach gefahren. Ein Blick aufs Kennzeichen zeigt: Holländer! Hier am Niederrhein eh nicht so die beliebten Autofahrer... Aber gerade im Hinblick auf Fahrradfahrer hätte ich von Holländern ja doch eine etwas andere Verhaltenweise erwartet. Kurz hinter der nächsten Ampel muss ich drei mal klingeln, bis Opa auffe Fiets im Schneckentempo mal ein bisschen nach rechts ausweicht. Moaaaah!

12von12 Juni2015-04
4) Im Büro geht es ähnlich erfolgreich weiter. Das Schildchen vom Teebeutel fällt ins Wasser und die zunächst trügerische Ruhe wandelt sich dann doch in einen typischen Freitag um. Ich muss dringend ein Elektroteil verschicken, heute noch (und wir machen immer kurzen Freitag). Problem 1: Das Teil ist nicht auf Lager. Problem 2: Der Kollege, der das Teil vor Auslieferung programmieren muss, ist im Urlaub. Problem 3: Seine Vertretung ist gerade in unserer "Zweigstelle" am anderen Ende des Industriegebiets. Aber eine der Schlüsselqualifikationen für meinen Job ist ja ein gewisses Improvisationstalent und mit der Hilfe einiger anderer Kollegen finde ich dann doch noch das notwendige Material in der Elektrowerkstatt (es lebe das Schwarzlager!) und bekomme es auch programmiert. Und während ich unseren Software-Experten an die Arbeit gesetzt habe, gehe ich selber noch ein paar Zubehör-Teile im Lager holen, da der dafür zuständige Kollege um kurz vor 12 Uhr schon im Wochenende ist...

12von12 Juni2015-05
5) Als ich mal zwischendurch der Toilette einen Besuch abstatte, erklären sich mir die Toilettenpapier-Türme, die ich letzte Tage schon verwundert begutachtet habe. In der Zwischenzeit ist noch mehr Vorrat eingezogen und ich weiß jetzt auch wieso. Heute ist in der Firma Sommerfest und diese Toilette ist diejenige, die heute Abend von den Frauen benutzt wird!

12von12 Juni2015-06
6) Feierabend! Zunächst gehts zum Supermarkt und dann zu Henk, dem Käsemann. Mein Lieblingsgeschäft in der Stadt :-)

12von12 Juni2015-07
7) Vollbepackt und nach einer längeren bergauf-Strecke in der Sonne komme ich schweißgebadet zuhause an. Aber der Fahrradtacho übertreibt trotzdem ein "wenig"...

12von12 Juni2015-08
8) Zuhause erstmal die Einkäufe wegräumen und die Sammelpunkte einkleben. Normalerweise lasse ich diese Sammelaktionen ja links liegen, aber dieses Mal gibt es doch ein paar nette Sachen.

12von12 Juni2015-09
9) Beim Nudeln kochen fällt mir die Rückseite der Spaghetti-Packung ins Auge. Wie geil ist dieser Barcode denn bitteschön?

12von12 Juni2015-10
10) Heute scheint nicht ganz so mein Tag zu sein. Beim kochen habe ich ein Chaos ohne Ende veranstaltet. Beim Soße machen hab ich voll rumgesaut und dann kippt mir auch noch ein Glas Wasser in den Küchenschrank - na super! Aber irgendwann habe ich das Essen dann auch fertig und setze mich damit auf den Balkon.

12von12 Juni2015-11
11) Anschließend tausche ich die Stühle, tausche Klamotten gegen Bikini und will ein paar Sonnenstrahlen einfangen.

12von12 Juni2015-12
12) Aber da sich ein paar Wolken am Himmel gebildet haben, ist es gar nicht so knalle-heiß und sonnig, so dass ich schonmal die Fotos für den heutigen Post auf den PC ziehe und aussortiere. Jetzt tippe ich fix diese Zeilen und dann wird es auch höchste Zeit, mich für das Sommerfest fertig zu machen und wieder zur Firma zu radeln.

Habt ein schönes Wochenende! Habt ihr schon etwas schönes geplant?

Alle anderen 12 von 12 gibt es bei Caro, meine anderen 12 von 12 gibt es hier.
Zum Vergleich: Juni 2014, Juni 2013

Kommentare:

  1. Was ein schöööner Tag :) Ich will auch ein Tacho für mein Fahrrad!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So Dinger kosten doch kein Vermögen, bei 20-30 € bist du schon dabei. Und die Montage ist auch nicht kompliziert, ich habe meinen selbst dran gemacht :)

      Löschen
  2. Ich finde immer wieder aufs Neue dein Rad sooo schön! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Rad ist doch eigentlich ziemlich stinknormal (die Aufkleber gehen ja auch schon halb ab), nur durch Klingel, Sattelbezug und Tasche sieht es so schön aus :)

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!