Donnerstag, 26. November 2015

Ein Nähwochenende im Süden - anNÄHerung_Süd 2015

Der Herbst ist bei mir Menschen-aus-dem-Internet-Kennenlern-Zeit :-)

September 2012: Andrea (the proof of the pudding)
September 2013: Nele (Bunt, gestreift & hüpfig)
Oktober 2013: Nike goingweird, Silke Seifenplasenbeats
Oktober 2014: Tüt
September 2015: ganz viele Blogger bei Bloggen mit Herz auf Föhr

In den letzten Jahren habe ich mich immer mit einzelnen Bloggern getroffen, somit waren es quasi Blind-Dates. Dieses Jahr war ich dann im September bei meinem ersten "richtigen" Bloggertreffen, bei Bloggen mit Herz. Und es war wunderbar. Und im Oktober stand direkt der nächste Event an. Denn nachdem ich mich im September im Norden der Republik herumgetrieben habe, machte ich mich im Oktober auf in den Süden und habe dort gleich nochmal eine große Menge Menschen aus dem Internet kennengelernt.
 

Vom 16. - 18. Oktober war ich bei der anNÄHerung_süd in Würzburg.

Hier haben sich gut 30 Hobbyschneiderinnen und Nähbloggerinnen zusammengefunden, um ein ganzen Wochenende dem liebsten Hobby zu widmen - dem nähen. Alex aka mamamachtsachen hat diesen Süd-Ableger des Nähtreffens, welches bereits einige Male als anNÄHerung in Bielefeld stattgefunden hat, erstmalig organisiert und ich hatte mich ohne lange zu zögern im April angemeldet.

Mein Projekt: Crescent Skirt von Sewaholic

Lange hatte ich überlegt, welches Projekt ich umsetzen sollte und mich letztendlich für den Crescent Skirt von Sewaholic entschieden, den Schnitt hatte ich seit Sommer 2014 zuhause.
Eine Woche zuvor habe ich dann noch den passenden Stoff geshoppt. Okay, nicht nur den einen Stoff. Mit meiner Freundin habe ich einen Ausflug über die Grenze in den holländischen Stoffladen gemacht und es ist, wie sollte es anders sein, doch das ein oder andere Stöffchen über den Ladentisch gewandert. Aber bei den Preisen muss man doch einfach zuschlagen...

Goldengelchen anNÄHerung_Süd11
Oben: Jeans, fester Jersey mit eingewebten (?) Punkten (Romanit?), leicht stretchiges Lederimitat
Unten: kuschelige Sweatshirtstoffe: blau-meliert, grau-meliert und jeansblau mit Sternen.
Dazu ne Handvoll Reißverschlüsse, Vlieseline und Gummibänder.

Goldengelchen anNÄHerung_Süd12
Die nächsten Tage hat mich dann aber erst mal eine fette Erkältung nieder gestreckt, so dass ich nach der Arbeit zu nicht mehr als auf der Couch rumhängen in der Lage war. Schließlich habe ich dann Donnerstag Abend alles zugeschnitten und vorbereitet und gleich noch das Bügelbrett mit Vlieseline versehen *fail*.

Ab in den Süden! Der Freitag

Das Auto durfte dann am Freitag Morgen noch Winterreifen anziehen, und als ich dann endlich alle Taschen gepackt und auch das Auto vollgeladen hatte, konnte es endlich losgehen.

Goldengelchen anNÄHerung_Süd01
Goldengelchen anNÄHerung_Süd02
Ich trudelte etwas verspätet ein, fand dennoch ein schönes Nähplätzchen direkt an der Projektwand und hatte kurze Zeit später auch eine sehr nette Tischnachbarin. Meine lieben Zimmernachbarinnen Stella (das kleine Haus), mit heißer Nadel und Madame Monty hatten mir sogar schon Bettwäsche besorgt, so habe ich nur mein Gepäck auf dem Zimmer deponiert und konnte entspannt in's Wochenende starten.

Goldengelchen anNÄHerung_Süd13
Nach dem Abendessen und der Vorstellungsrunde ging es direkt an die Nähmaschinen und ich habe frohen Mutes mit meinem Rock gestartet.

Goldengelchen anNÄHerung_Süd03
Zu späterer Stunde verließen immer mehr ihre Nähmaschinen und es verlagerte sich mehr um den Süßigkeiten- und Getränke-Tisch. Ich glaub ich war die letzte, die noch an der Nähmaschine saß, aber da bis zu diesem Zeitpunkt noch alles nach Plan lief und ich mein Schicksal auch nicht herausfordern wollte, schaltete ich nach diesem Foto auch die Maschine aus und gesellte mich mit einem Wein zu den anderen.

Der Samstag


Goldengelchen anNÄHerung_Süd05
Nach einer sehr kurzen Nacht, geschuldet durch diverse Hustenanfälle (sorry an meine Zimmernachbarinnen für mein Gehuste! Schrecklich so ne Erkältung!) und die ganzen Gedanken: "das könnte ich noch nähen. Und das! Und dafür könntest du den Stoff nehmen...", und dem Frühstück ging es direkt weiter. Bei herrlichstem Wetter mit wunderbarer Aussicht saßen wir fleißig an unseren Maschinen.

Während manche zwischendurch das schöne Wetter nutzten, um ein wenig Würzburg zu erkunden, konzentrierte ich mich vollends weiter auf mein Nähprojekt.

Goldengelchen anNÄHerung_Süd14
Hilfe - der äußere Bund besteht aus acht Teilen! Zum Glück ists keine Burdaanleitung...

Goldengelchen anNÄHerung_Süd15
viel hilft viel - einmal alle Stecknadeln in Benutzung

Goldengelchen anNÄHerung_Süd16
Innenansichten

Ich wusste doch: als Langsamnäher wird es so oder so schon schwierig, den Rock an einem Wochenende fertig zu stellen. Da wollte ich die Unterbrechungen möglichst so gering wie möglich halten. Dies ist auch der Grund, weshalb ich relativ wenig umherging um anderen über die Schulter zu schauen oder zu quatschen. Da hätte ich mich nur verzettelt und würde jetzt noch an meinem Rock nähen. Glücklicherweise war mein Nähplatz im Raum super gelegen. Alle, die für Handnähte viel Licht benötigten, am Tauschtisch wühlten, die Projektwand begutachteten oder die Fashion-for-Designers-Stoffe streichelten, kamen somit in meine Nähe, wodurch doch das ein oder andere Gespräch zustande kam.

Goldengelchen anNÄHerung_Süd04
Goldengelchen anNÄHerung_Süd06
Goldengelchen anNÄHerung_Süd07
Goldengelchen anNÄHerung_Süd08
Ich fand diesen Anblick einfach so toll, dass ich einfach schnell zur Kamera greife mussten :)

Der Sonntag
Der letzte Tag versprühte schon früh Aufbruchstimmung. Einige mussten aus diversen Gründen schon eher fahren, was ich sehr schade fand. Meine zwischenzeitliche Hoffnung, den Rock komplett fertig stellen zu können, musste ich auch irgendwann begraben. Aber die Hauptarbeit war geschafft. Es fehlte nur noch das Understitching, Topstitching und der Saum.
 
Als ich nach der Abschlusspräsentation aller fertigen und fast-fertigen Kleidungsstücke und der ausgiebigen Verabschiedungsrunde zu meinem Freund gefahren war, habe ich mich erst mal eine gute Stunde ins Bett gepackt, ich war so k.o. Erkältung & Schlafmangel gehen halt doch nicht spurlos an einem vorüber.

Meine Ausbeute vom Wochenende

Goldengelchen anNÄHerung_Süd09
Zwei Stöffchen vom Tauschtisch. Beides Webstoffe, der linke liegt richtig schön breit und ist auch noch 2m lang. Danke an Stella, die ihn mitgebracht hatte. Der rechte Stoff ist ein schön leichter Stoff mit sommerlichen Paisley-ähnliches Muster. Er ist bereits ein fertiger Wickelrock, passt mir aber nicht einmal ansatzweise :-D Ich werde versuchen, eine luftige Sommerflatter-Bluse hieraus zu nähen. Auch hier vielen Dank an die in diesem Fall mir unbekannte Stoffspenderin.

Goldengelchen anNÄHerung_Süd10
Außerdem musste ich ja dann doch bei den Fashion-for-Designers-Stoffen zugreifen. Die Punkte fand ich super schön, aber sie waren einfach nicht meine Farbe. Sonntag Nachmittag habe ich mir dann aber noch was von dem roten Satin-Stoff abschneiden lassen, der fühlte sich schon allein so toll an!

Mein Fazit zum Wochenende? Immer wieder!

Ich muss zugeben, dass ich vorher schon etwas aufgeregt war. Ich kannte vorher keine einzige Person persönlich, auch kannte ich nur vereinzelt die Blogs der anderen Teilnehmerinnen. Dennoch würde ich immer wieder teilnehmen (und habe mich bereits für die nächste anNÄHerung_Süd auf die Vormerkliste setzen lassen). Egal wie unterschiedlich die Frauen, ihre Kleidungsstile und ihre Geschmäcker sind, trotzdem hat man direkt einen gemeinsamen Nenner gefunden, so dass die erste Aufgeregtheit schnell verfliegt. 700Sachen hat da gestern einen tollen Post zu geschrieben, sie bezieht sich zwar auf das Nähbloggerinnentreffen in Köln, bei dem ich nicht anwesend war, dennoch finde ich, dass ihre Aussage genauso auf die anNÄHerung_Süd zutrifft. Es herrscht einfach so eine freundliche Atmosphäre, Hilfsbereitschaft, Interesse an anderen Menschen, deren Geschichten und Nähprojekte, so dass es einfach ein wunderbares Wochenende war. Mich hat es definitiv dazu bewegt, das Thema Kleidung nähen jetzt mal ernsthaft anzugehen. Ich war ja zuhause schon etwas betrübt, dass ich nur die Schlafshorts als selbstgenähtes Kleidungsstück in den Koffer einpacken konnte ;-( Und dann vor Ort all die tolle selbstgenähte Kleidung zu sehen, das hat definitiv nochmal motiviert.
 
Auch wenn dieser Post reichlich spät kommt, denke ich gerne an das schöne Wochenende vor gut einem Monat zurück. Meinen Rock, der mittlerweile fertig ist, habe ich bereits öfters mit Freude (und ein bisschen Stolz) getragen.
 

Danke!

Danke an Alexandra für die Organisation und überhaupt das zustande-Kommen so eines tollen Nähwochenendes! Danke an alle, die mir so hilfsbereit zur Seite standen mit Tipps und Anregungen, beim Knoten im Hirn und beim Probestecken. Danke für die tollen Stoffspenden! Danke an Elsa für die super tolle Tischgemeinschaft und natürlich auch an alle anderen an unserer Tischgruppe.
 

Anderswo über die anNÄHerung_Süd

Alle anderen Berichte zur anNÄHerung_Süd hat Alex gesammelt. Außerdem gibt es ein besonderes i-Tüpfelchen: Muriel hat auf der anNÄHerung_Süd ein Podcast-Special produziert! Und ich bin sogar ein Teil davon! Wer mich also mal (mit super toller Erkältungsstimme) hören möchte oder einfach wissen möchte, was die anderen Teilnehmer so zu erzählen haben, sollte sich unbedingt die Podcast-Folge anhören! Natürlich sind auch alle anderen Podcast-Folgen sehr hörenswert. Ich höre sie super gerne bei längeren Autofahrten und würde dann am liebsten direkt, sofort, auf der Stelle (= auf der Autobahn) die Nähmaschine auspacken :-D

Habt ihr schon mal ein ganzen Wochenende durchgenäht? Wäre so etwas was für euch? Ein Blind Date mit über dreißig Frauen?
 

Kommentare:

  1. Ach.. Ist das schon wieder so lange her? Schön nochmal drüber zu lesen.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  2. So schön, Deinen Blick nochmal zu lesen. Der Alltag hatte mich schnell wieder, umso schöner sich wieder hineinzudenken. Der Platz war wirklich sehr kommunikativ, das war mir so gar nicht bewusst gewesen. Bis zum nächsten Mal.
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Denise,

    das klingt nach einem wirklich tollen Event (: Danke, dass du uns darüber berichtet hast! Ich finde es eine tolle Sache und eine super Motivation, um ein Projekt wirklich ohne größere Störungen durchziehen zu können. Allerdings bin ich auch ein Mensch, der bei tollstem Herbstwetter lieber den Stoff zur Seite legt und einen Spaziergang macht - das wäre mir dann recht schwer gefallen, da ich ebenso wie du wahrscheinlich hätte das Projekt beenden wollen (; Aber so oder so: eine tolle Sache und bei so einem Event wäre ich auch dabei! Dein Rock ist ja auch echt toll geworden (:

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, noch jemand, der die Schriftart auf die Folie mitüberträgt und ordentlich den Namen nachmalt :D Oder irre ich ?
    Sehr schöner Bericht, da bekomme ich echt Lust, auch mal auf ein Nähbloggerinnentreff zu gehen, aber von mir ist alles immer so weit weg habe ich das Gefühl.. Na, wer weiß, irgendwann wird es klappen!
    Ich freue mich, deinen fertigen Rock dann mal zu sehen (:
    Alles Liebe, Freja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, richtig gesehen, ich male die Schriftarten auch immer mit ab :)
      Mein Rock ist bereits fertig, den hatte ich im Absatz vor dem "Danke" auch verlinkt ;)
      So ein Nähbloggerinnentreffen kann ich dir nur ans Herz legen :) Das war für mich übrigens auch nicht in der Nähe, sondern ca 400km entfernt ;) Aber ich glaube "Sewing by the sea" müsste mehr bei dir in der Nähe sein. Guck mal bei Alex aufm Blog! Liebe Grüße

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!