Mittwoch, 13. Januar 2016

Projekt Brot und Butter - Bestandsaufnahme {DIY}

Ich habe lange mit mir gerungen. Soll ich es nochmal wagen? Bisher liegt meine Sew-Along-Erfolgsquote nämlich bei sagenhaften 0%.

Himmelfahrtskommando-Sew-Along? Die Bluse liegt immer noch als Ufo irgendwo herum. Mittlerweile habe ich aber beschlossen, sie nicht mehr fertig zu stellen, sondern auseinander zu nehmen, um so viel wie möglich vom Stoff zu retten. Der Stoff ist einfach zu steif für den Schnitt, ich würde sie eh nie tragen.

Lovely Nikolaus Sweater Sew-Along? Der Sweater ist am Tag vor Weihnachten fertig geworden, Tragefotos habe ich endlich am Wochenende gemacht, verbloggt wird er nächste Tage irgendwann. Also nix mit Nikolaus...

Weihnachtskleid Sew-Along? Über die Planungen (und das Stoff kaufen) bin ich nicht hinaus gekommen.

Dennoch probiere ich es noch einmal. Dieses Mal beim Projekt Brot und Butter von 700Sachen.
Ich habe schon in meinem Jahresrückblick/2016-Plänen geschrieben, ich möchte wirklich wirklich mehr Kleidung für mich nähen. Irgendwie muss das doch hinzukriegen sein. Vielleicht passt dieser Sew-Along besser. Der Zeitrahmen ist nicht zu eng gesteckt, das sollte mir Langsam-Näher hoffentlich entgegen kommen.


Also, was trage ich gerne und was benötige ich?


Eigentlich bin ich der Jeans-T-Shirt-Sweatshirtjacke-Sneaker-Typ.
Aber ich habe das Gefühl, dass sich das in den letzten 1-2 Jahren etwas gewandelt hat. Besonders diesen Winter merke ich, dass ich gerne mal einen Rock trage. Dass ich mittlerweile ein paar mehr Schuhe habe, die sich zu einem Rock kombinieren lassen, ist da sicherlich nicht ganz unschuldig dran. Kapuzenpullis trage ich kaum noch. Dafür immer lieber Strickjacken, die sehen halt doch etwas "erwachsener" aus.
Auch wenn ich in meiner Garderobe gar nicht zwischen Arbeit- und Freizeitkleidung unterscheiden muss, weil ich ins Büro anziehen kann, was ich möchte, habe ich nur noch selten Lust, mit total sportlichen Kapuzenpullis im Büro aufzutauchen.

Generell ist mein Kleiderschrank gut gefüllt, und das zu ca. 98% mit Kaufkleidung. Ein paar Dinge würde ich allerdings gerne ersetzen bzw. aufstocken.
Ich hätte noch gerne eine ganz normale Blue-Jeans (oder Black-Jeans), aber das ist eher ein Luxusproblem und ans Jeans nähen traue ich mich noch nicht ran.

Ein, zwei dickere Strickjacken wären auch nett, aber da ich nicht stricken kann, ich bisher keine (gröberen) Strickstoffe vernäht habe, und ich auch keine Lust habe, ewig Zeit mit Stoffsuche zu verplempern, lasse ich die auch von meiner Liste.

Quellen: links, Mitte, rechts
Daher würde ich für den Sew-Along eher Richtung "schickerem" Sweatshirt-Oberteil (d.h. ohne Kapuze) tendieren. Entweder der Jasper Sweater von Paprika Patterns, der My Cuddle Me von Schaumzucker oder der Morris Blazer von Grainline Studio. Für den Jasper Sweater spräche, dass ich bereits das Schnittmuster besitze. Der Vorteil beim My Cuddle Me wäre, dass vermutlich wenig Passformanpassungen notwendig wären. Der Morris Blazer gefällt mir richtig gut, da stehe ich aber vor der Frage: Was für einen Stoff nehmen? Und vermutlich wären hier auch wieder mehr Passformanpassungen notwendig.
Im Winter sind Longsleeves für mich unverzichtbar. Meine beiden schwarzen, Kombipartner schlechthin, haben schon die besten Zeiten hinter sich. Das eine muss ich spätestens Ende diesen Winters aussortieren, das andere macht auch nicht mehr ewig.
Hier möchte ich definitiv Abhilfe schaffen. Das von vielen hochgelobte Renfrew-Schnittmuster besitze ich bereits, somit wünsche ich mir ein schwarzes und dazu ein dunkelgraues oder dunkelblaues Longsleeve.

Als ich mir damals meine Jogginghose genäht habe, hatte ich gehofft, dass diese etwas "ich kann damit auch zum Bäcker gehen"-tauglich wäre. Ich liebe diese Hose heiß und innig, weil sie einfach sooooo gemütlich ist, aber die eigenen vier Wände verlasse ich damit nicht.
Im März geht es endlich wieder in Skiurlaub, wir haben eine Gruppenreise gebucht. Hier sind also auch wildfremde Menschen dabei. Die Erfahrung zeigt aber, dass man zum Essen aber auch locker mal in Jogginghose gehen kann. Nachdem man den ganzen Tag in Skischuhen gesteckt hat, ist dies auch definitiv sehr angenehm. Daher hätte ich gerne eine Jogginghose, die etwas "schicker" ist, soweit man Jogginghose und schick in einen Zusammenhang setzen kann :-D

Seit letzten Sommer tanze ich wieder - VideoClipDance. Sport-Kleidung habe ich eigentlich genug. Hier tanzen allerdings die meisten in cool-lässigen Klamotten rum, baggymäßige Hosen und Schlabber-T-Shirts. Und ich muss schon sagen, das passt zum Tanzstil einfach besser. Auch wenn es Eitelkeiten sind: Wenn ich, die mit 1,82m eh schon alle überragt, dann auch noch enganliegende Kleidung trage, fühle ich mich noch staksiger. Wenn ich dagegen meine Yoga-Hose von Tchibo trage (endlich mal eine Kauf-Sporthose, die lang genug ist), wirkt das ganze direkt viel besser. Da die Hose soooo enge Fuß-Bündchen hat (und ich habe sehr schmale Füße), möchte ich die nicht nochmal kaufen, sondern selbst eine Hose nähen.

Quellen: 1. Reihe links, rechts; 2. Reihe links, rechts
In meiner Idealvorstellung finde ich also ein Jogginghosen-Schnittmuster, welches ich sowohl aus Sweatshirtstoff zum rumlümmeln im Skiurlaub als auch aus dünnem Jersey zum tanzen nähen kann. Hier bin ich noch nicht wirklich schlüssig, welches Schnittmuster ich nehmen soll.
Ich benötige am Hintern um eeeiiiiniges mehr Weite als zum Beispiel auf dem Hüftknochen (ca. 20cm), von daher würde mir eine Hose, die ein paar Falten eingelegt hat, vermutlich recht gut passen, oder? Allerdings bauscht dieses auch immer schnell auf.
Ich habe schon mal recherchiert und habe folgende Schnittmuster gefunden:
- Jenna von pattydoo
- schmale Basic Sweat Hose von ki-ba-doo
- Lyon von Pech&Schwefel
- Mamas Lieblingsbuxe von Fred von SOHO (was ein doofer Name, dürfen auch Nicht-Mamas die tragen??)
Die pattydoo-Hose liegt preislich mit 2,99 € definitiv vorne, sie gefällt mir auch sehr gut. Die anderen drei bewegen sich preislich im gleichen Rahmen bei 6 - 7 €, da gefällt mir vor allem die Rückansicht der "Lieblingsbuxe" am besten.
Kennt ihr denn noch coole Jogginghosenschnitte? Taschen und Fußbündchen/enge Fußabschlüsse sind auf alle Fälle Pflicht. Und schaut euch nochmal den Post zu meiner Jogginghose an (besonders die Rückansicht), da seht ihr sicherlich, was daran nicht so cool ist...

Quelle
Als T-Shirt fürs tanzen würde ich mal Elaine von pattydoo ausprobieren, das habe ich bereits zuhause und dürfte nicht so kompliziert sein. 
Aktuell nähe ich an einer Probeversion meines Weihnachtskleides, welches ich im Rahmen des WKSA so überhaupt nicht geschafft habe. Weihnachten ist zwar vorbei, aber Ende Januar sind wir auf einer standesamtlichen Hochzeit eingeladen. Ich könnte mir gut vorstellen, mein geplantes Weihnachtskleid dort zu tragen. Als Probeversion nähe ich das Kleid (Ella von pattydoo) in einem türkisen Jersey, allerdings mit kurzen Ärmeln. Wenn das Kleid etwas wird, wird es also ein schönes Sommerkleid. Und im Anschluss stände dann das richtige "Weihnachtskleid" auf der To-Do-Liste.
Außerdem träume ich immer noch von einer "Winter-Shorts". Ich habe ja immer noch das Thurlow-Schnittmuster ausgeliehen bei mir. Letztens habe ich auch eine schöne Strumpfhose vom Sale-Tisch mitgenommen und bei den Stoffen, die mir mal meine Kollegin mitgebracht hat, war einer dabei, der sich auch super dafür eignen würde, vorausgesetzt, die Menge reicht aus. Nicht zuletzt hat Tüt mich mit ihrer schönen Thurlow-Version nochmal angefixt.

Kurz und knackig

Okay, das war viel Text. Fassen wir nochmal zusammen. Ich würde gerne folgendes nähen:

  • 1 Sweatshirt-Oberteil: Jasper (Paprika Patterns) / My Cuddle Me / Morris Blazer (Grainline Studio)
    • dunkelpetrol Sweatshirtstoff wäre vorhanden, das Jasper-Schnittmuster besitze ich ebenfalls
  • 2 Longsleeves: Renfrew (Sewaholic)
    • das Schnittmuster habe ich schon, beim Stoff wird es eher schwierig
  • 2 etwas "schickere"/coolere Jogginghosen: 1 dick für gemütlich, 1 dünn für's tanzen
    • Schnittmuster steht noch nicht fest, kein passender Stoff vorhanden
  • 1 T-Shirt für's tanzen: Elaine (pattydoo)
    • das Schnittmuster habe ich bereits und hellgrauen dünnen Jersey ebenfalls
  • 2 Jersey-Kleider: Ella (pattydoo)
    • Probeversion in türkis ist in der Mache
    • dunkelgrauer Romanit für die Winterversion ist ebenfalls da
  • 1 Wintershorts: Thurlow (Sewaholic)
    • Schnitt ist ausgeliehen
    • Stoff ist evtl. ausreichend da, ansonsten habe ich aber schon Recherchen über mögliche Stoffe bei Stoff&Stil angestellt

In Summe sind dies 9 Teile. Alle Teile sind neu, kein Schnittmuster ist abgepaust oder ähnliches (bis auf das Kleid). Ich bin realistisch und weiß jetzt schon, das dies bei meinem Nähtempo nicht zu schaffen ist. Auch wenn die meisten Wochenenden noch nicht verplant sind und ich daher vermutlich viel Nähzeit am Stück habe und auch schon zu einem Nähtag verabredet bin, würde es an ein Wunder grenzen, wenn ich das alles tatsächlich schaffen würde.

Ich freue mich daher über jedes Teil, was tatsächlich fertig wird. Wenn ich nicht alles schaffe, ist das aber auch kein Drama.

Alle anderen Teilnehmer des Projekts Brot und Butter treffen sich zur Bestandsaufnahme bei 700Sachen.

Kommentare:

  1. Als schicke Jogginghose ging mal die 'Hudson pant' von 'true bias' um. Die kannst Du Dir noch ansehen. Ansonsten ist eine Bestandsaufnahme schon mal super, wieviel Du davon verwirklichst zweitrangig, denn es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung. Viel Erfolg wünsche ich Dir.
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Katharina, das Schnittmuster habe ich mir gleich mal angeguckt!

      Löschen
  2. die lieblingsbux gefällt mir sehr
    lg
    annäherungsud

    AntwortenLöschen
  3. Ich drücke die Daumen, dass du deine Pläne auf lange Sicht umsetzen kannst. Wintershorts finde ich klasse, die kann ich mir an dir richtig gut vorstellen! :)

    Und irgendwann klappt's auch mit dem Sewalongen. Sagt die, die sich selbst davon oft unter Druck gesetzt fühlt... :D

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe auch schon genau ein Bild vor Augen von den Wintershorts. Komisch, dass sich das so im Kopf festgesetzt hat. Ich habe sowas noch nie getragen, sonst kann ich mir sowas nie vorstellen.

      Liebe Grüße und auch dir viel Erfolg beim Sew Along!

      Löschen
  4. Na da hast du ja schon ganz konkrete Pläne!
    Für die Thurlow braucht man gar nicht sooo viel Stoff, hoffentlich passt es bei dir!
    Longsleeves wären echt auch mal gut zu nähen, aber mit Jersey kommt meine Maschine ja nicht so gut klar ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soviel wie du nähst, solltest du wirklich mal auf ne Overlock sparen :-)

      Löschen
  5. Bei Sweatshirt und Jogginghose bin ich definitiv dabei, brauche ich auch ganz dringend! ;) Bin gespannt was du davon alles nähen wirst!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  6. Du machst auch mit, das finde ich ja super :-) Ich habe auch lange überlegt, wo ich mitmache... Denn beim Weihnachtskleid-Sew-Along habe ich ja auch geschwächelt...
    Drück Dir die Daumen, dass Du Deine Liste schaffst. Aber auch wenn es nur ein Teil werden sollte, egal, es soll ja Spaß machen und kein Stress sein :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, so seh ich es aus. Es ist ein Hobby, da will ich mich nicht stressen :)

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!