Sonntag, 19. Juni 2016

12 von 12 im Juni 2016 - Urlaubsedition Japan {Leben}

"Heute ist der 12. des Monats. Also gibt es heute mal wieder zwölf Fotos aus meinem Alltag."

So beginne ich in letzter Zeit meist meine 12 von 12-Posts. Dieses Mal passt es nicht so ganz. Erstens ist heute bereits der 19. Juni und das Linktool bei Caro ist sogar schon geschlossen und zweitens sind meine Bilder dieses Mal nicht so ganz alltäglich.
Denn es gibt mal wieder eine Urlaubsedition meiner 12 von 12 Posts. Nach der Fuerteventura-Edition im August 2014 und der Lenzerheide-Version im März 2016 gibt es jetzt die Japan-Edition! Zwar hatten wir im Hotel super stabiles Internet und der Freund hatte seinen Rechner dabei, aber auf bloggen hatte ich dort doch nicht so Lust - auch wenn ich dank der Zeitverschiebung vermutlich eine der ersten in der Linkliste gewesen wäre ;-) Daher gibt es die Fotos vom 12. Juni erst jetzt gemütlich von zuhause aus.


Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -01
1) Wir hatten vor ein paar Tagen schon per Zufall gelesen, dass Mitte Juni das Sanno Matsuri Fest stattfinden sollte, gar nicht so weit von unserem Hotel entfernt. Bereits gestern waren ein paar Menschen in traditionellen Kostümen in der Straße vor unserem Hotel entlang gelaufen. Heute waren aber nochmal eindeutig mehr Menschen mit verschiedenen Kostümen, Musik etc. in einer Parade unterwegs. Und das direkt vor unserem Hotel - first row Plätze :-) Wenn man die Menschen so beobachtete, hatte man insgeheim das Gefühl, dass es gar nicht so weit entfernt von unseren Schützenfesten ist...

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -02
2) Danach machen wir uns aber auf den Weg zu unserem heutigen Ziel: Kamakura. Gut, dass die Metro-Stationen immer ausreichend beschildert sind. Ohne die Lagepläne hätten wir uns in den riesigien Stationen sicherlich öfters verlaufen.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -03
3) In Kamakura ist unser erstes Ziel der Daibatsu im Tempel Kōtoku-in, auch Big Buddha genannt. Schon beeindruckend, was die da vor über 750 Jahren errichtet haben.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -04
4) Danach beschließen wir spontan, nicht durch den Ort zum Bahnhof im Nachbarort zu gehen, sondern den Kuzuharaoka-Daibatsu Hiking Course zu laufen. Entlang dieser Route sollen außerdem noch ein paar Tempel und Schreine zu sehen sein. Der Weg verläuft größtenteils durch den Wald über schmale Wege mit vielen Wurzeln. Irgendwie mag ich ja sowas.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -05
5) Hier und da gibt es Abzweigungen, so kommen wir zum Sasuke Inari Jinja Shrine. Echt krass, was die Leute schon allein beim zugehörigen Tori alles aufstellen. Eine ganz andere Religion, über die ich viel zu wenig weiß.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -06
6) Es gibt noch einen anderen Weg zu diesem Schrein, der mit vielen vielen Fahnen gesäumt ist.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -07
7) Schließlich kommen wir bei der Statue von Minamoto Yorimoto vorbei. Die Wiese drumherum ist zur Kirschblütenzeit bestimmt besonders schön und beliebt, hier stehen nämlich ganz viele Kirschbäume.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -08
8) Wir nutzen die bereit gestellten Picknickbänke für ein kurzes Päuschen. Warm-schwüles Wetter und bergab, bergauf kraxeln lässt einen nämlich ganz schön in Schwitzen kommen.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -09
9) Anschließend geht es weiter, hier ein weiterer Schrein, vor dem wie so oft Holztäfelchen mit Wünschen aufgehangen wurden.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -10
10) Wir sind fast am Ende des Hiking Courses angelangt. Die Bambuswälder sind wahrlich beeindruckend!

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -11
11) Zurück in Tokio, genauer gesagt im Stadtteil Shinjuku. Hello Kitty ist mir ja schon in jeglicher Form in Souvenirläden begegnet, heute also auch als Baustellenabsperrung! Was es nicht alles gibt.

Goldengelchen 12von12 Juni 2016 -12
12) So langsam wird es höchste Zeit für's Abendessen. Auch wenn man kein japanisch versteht und die Karte nicht ins englische übersetzt wurde, ist man nicht ganz verloren. Schließlich haben die meisten Restaurants draußen vor eine Vitrine, in denen die angebotenen Speisen als täuschend echte Modelle ausgestellt werden. Ich habe mich für das unten links (Lachsfilet im Set mit Miso-Suppe und Reis) entschieden, es war köstlich.

Alle anderen 12 von 12 gibt es bei Caro, meine anderen 12 von 12 gibt es hier.
Zum Vergleich: Juni 2015, Juni 2014, Juni 2013

Kommentare:

  1. Toll! ich hoffe auch noch mehr Japan-Content als Einstimmung für meine Reise im Oktober (die ich mal anfangen sollte, zu planen...) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich geb mein bestes. Erwarte nicht zu viel, ich bin so ein schlechter Reise-Blogger...
      Und übrigens, wir haben unsere Reise quasi erst vor Ort geplant, du hast also noch etwas Zeit ;-)

      Löschen
  2. Das sind ja tolle 12 von 12 Bilder! Das sieht nach einem sehr schönen Urlaub aus. Ich war noch nie in Japen. Der Bambuswald sieht wirklich beeindruckend aus, und die Hello Kittys an den Baustellen großartig :-)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei den Hello Kittys an den Baustellen habe ich auch erst doof geguckt :-D

      Löschen
  3. Beeindruckende Bilder! Zu zeigst bestimmt noch mehr, oder? :) Nach Japan möchte ich eindeutig auch noch irgendwann.

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!