Sonntag, 28. August 2016

S wie Sommer-Shirt {DIY}

Ist das nicht ein herrliches Wetterchen? Ich Glückliche hatte diese Woche frei, so dass ich bei der Hitze ganz gemählich machen konnte und schön viel Zeit am oder eher im Badesee verbracht habe :-)
Passend zu dem sommerlichen Wetter möchte ich euch mein neuestes Kleidungsstück zeigen.

Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Das T-Shirt ist in den letzten Stunden vor der Abreise in unseren Urlaub entstanden. Ich hatte mir vorher in den Kopf gesetzt, ein neues T-Shirt mit in den Urlaub zu nehmen. Dass es dann eine Last-Minute-Geschichte wurde, war natürlich nicht geplant. Aber glücklicherweise hat beim nähen alles gut geklappt und es gab auch keinerlei Passformprobleme, so dass ich euch mein neues T-Shirt mit Fotos aus dem Urlaub auf Rügen zeigen präsentieren kann!

Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Ich nehme euch also mit in den Nationalpark Jasmund, im Nordosten der Insel Rügen. Hier kann man wunderbar durch die schönen Buchenwälder (Unesco Welterbe!) zu den Kreidefelsen spazieren. Es gibt verschiedene Routen, wir haben die etwas längere zum Königsstuhl genommen, so dass wir am Ende des Tages knapp 10 km gelaufen waren.

Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Mein erstes T-Shirt mit V-Ausschnitt! Frickeliger zu nähen als Rundhals, aber im Endeffekt hat es gut geklappt und direkt beim ersten Versuch lag das Bündchen wunderbar an, nichts steht ab, nirgendwo kräuselt sich etwas, perfekt!
Leider leider ist die Qualität des gemusterten Stoffes scheinbar nicht so toll. Ich habe das Shirt auf diesen Fotos zum ersten Mal getragen und den ganzen Tag eine Handtasche quer drüber getragen. Seht ihr den Pilling-Effekt? Das dürfte meiner Meinung nach nicht so schnell geschehen :-(
Ich habe die Befürchtung, dass dies B-Ware ist. Denn ich habe den Stoff, den schönen Hanseherz von alles-für-selbermacher, der es mir seit der Vorstellung vor knapp 3 Jahren  angetan hatte, erst später gekauft. Somit war er nicht mehr direkt bei alles-für-selbermacher zu haben, so dass ich auf einen anderen Dawanda-Shop ausgewichen bin. Ich hoffe, dass ich mit dem Bügeleisen und ggf. Fusselrasierer den Effekt minimieren kann. Es wäre doch zu ärgerlich, wenn das Shirt so schnell ausgemustert werden müsste.

Goldengelchen S wie Sommer Shirt EXTRA Hanseherz lang
Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Für Ärmel, Rückenteil und Halsbündchen habe ich Baumwoll-Jersey von stoffe.de verwendet. Bei meiner letzten Bestellung dort gab es ein schön großes Reststück in lila, das ich einfach mal mitbestellt hatte, zufälligerweise passte es jetzt farblich super zu dem Hanseherz-Stoff. Vielen Dank auch für eure Beratung bei Instagram, ich bin jetzt mit der Kombination dieser Stoffe sehr zufrieden!
Dass ich im Rückenteil etwas viel Stoff habe, ist mir ehrlich gesagt so richtig erst auf den Fotos aufgefallen. Das Problem habe ich oft, das Hohlkreuz ist Schuld. Wie kann man sowas eigentlich bei Jersey vernünftig anpassen? Abnäher im Rücken sehen da ja nicht wirklich aus!

Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Am Ziel angekommen, auf der Aussichtsplattform auf dem Königsstuhl, dem imposantesten Kreidefelsen der Stubbenkammer, 118m über NN.

Und wenn ihr jetzt meint: "Sommer? Wo ist das denn bitteschön ein Sommer-Shirt? Sie trägt doch sogar ne lange Hose!"

Bitteschön, hier der Beweis:
Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Das Shirt ist auch 1A-Strandtauglich! Ehrlich gesagt schwebten mir Fotos am Strand schon beim nähen des T-Shirts vor. Am letzten Tag, kurz vor Abreise in die Heimat, hat es dann doch noch geklappt. Mit Bikini unter dem Shirt, "beach hair" und Sonne im Gesicht - hach, was war das doch schön. Nur die Mückenstiche und kleinen blauen Flecke an den Beinen sind weniger schön... :-D

Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Da kann man dann auch drüber hinwegsehen, dass ich in der Eile das Shirt nicht richtig angezogen habe. Normalerweise wirft es nicht solche Falten, ihr habt es auf den anderen Bildern ja gesehen.

Hier noch ein paar Detail-Bilder:
Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Wie immer mit Rückenlabel - hält zwar zeitmäßig schon auf, macht aber so viel her, finde ich!

Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang Innenverarbeitung
Schaut euch mal das Halsbündchen an! So schön ordentlich :-) Als ich den Schlafanzug für meinen Papa genäht habe (Post folgt), habe ich für das Oberteil ein Schnittmuster von pattydoo verwendet. In dem dazugehörigen Video erklärt sie, wie man das Halsbündchen mit einem Stoffstreifen ordentlich näht. Es ist gar nicht schwer, ich werde das ab jetzt immer machen! Das verleiht dem T-Shirt gleich nochmal einen professionelleren Touch, finde ich!

Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Die Säume von Jersey-Teilen nähe ich immer mit der Zwillingsnadel (eine Coverlock besitze ich auch gar nicht). Das klappt bei mir recht gut. Meine Nähmaschine hat ja einen integrierten Obertransport, zusätzlich verringere ich den Nähfußdruck etwas, dann wird der Stich schön glatt. Ich habe jetzt schon einige Male den Saum vorher einmal mit der Overlock versäubert und dann anschließend mit der Zwillingsnadel genäht. Das versäubern ist ja eigentlich unnötig, aber ich habe den Eindruck, dass die Naht dann noch besser gelingt und gar nicht wellig wird.
Das einzige, was mir nicht so gut gefällt, ist die Tatsache, dass ich nur die schmale Zwillingsnadel (2,5) verwenden kann. Meine Nähmaschine lässt sich nur auf eine Zwillingsnadelbreite von max. 3,0 einstellen, so dass ich die 4,0 nicht verwenden kann. Eine breitere Naht würde mir besser gefallen. Naja, man kann nicht alles haben ;-)

Goldengelchen S wie Sommer Shirt Hanseherz EXTRA lang
Ich freue mich auf jeden Fall über mein schönes neues, super passendes T-Shirt - nicht zu kurz, der V-Ausschnitt für mich perfekt - und hoffe, dass das Wetter noch schön bleibt. Zum Sommer passt es einfach so viel besser als zum Herbst!

Zusammenfassung:
Schnitt: "EXTRA lang", ein noch nicht veröffentlichter Schnitt von Elle Puls für große Frauen (ausgelegt auf 1,85m).
Stoff: Hanseherz (von alles-für-selbermacher), bezogen über einen anderen Shop bei DaWanda, lila lila Baumwolljersey von stoffe.de
Änderungen: entsprechend der Anleitung im ebook auf meine Größe von 1,82m gekürzt (dass ich das noch erleben darf...), zur Hüfte hin wie immer ein-zwei Nummern größer genäht, das Rückenteil 1cm länger genäht als das Vorderteil
Schwierigkeitsgrad: einfach. Der V-Ausschnitt ist vorne in der Ecke etwas fummelig, aber hat im Endeffekt gut geklappt. Für meinen ersten genähten V-Ausschnitt bin ich sehr zufrieden, Übung macht hier sicherlich den Meister.
Werde ich den Schnitt nochmal nähen: definitiv! Es gibt ja noch die Rundhals- und die U-Boot-Ausschnitt-Version!

Ganz kurz vor knapp schicke ich mein Sommer-Shirt noch zu Fee, die für die 12 letters of handmade fashion im August ein S gezogen hat!

*****************
Ich habe das ebook und den Schnitt kostenlos von Elke zur Verfügung gestellt bekommen, um das ebook auf Verständnis zu testen und Korrektur zu lesen. Es waren keine weiteren Bedinungen daran geknüpft, weder das Nähen des Shirts noch dieser Blogpost! Meine Meinung ist daher auch selbstverständlich meine eigene :-)

Wenn du auch etwas größer geraten bist, schau dir doch mal diesen Post an. Hier erklärt Elke schön, wie man Schnittmuster richtig verlängert! Und man bekommt einen Vorgeschmack auf das ebook, diese Änderungslinien sind in diesem Schnittmuster nämlich auch enthalten.
*****************

Kommentare:

  1. Das Shirt ist wirklich klasse und gerade die Details wie Namensschild und eingefasstes Halsbündchen machen es besonders! Steht dir richtig gut!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jessica!
      Ich bin ja so ein Monk, der sich an so kleinen Details erfreuen kann. Die sind mir dann auch immer die ganze zusätzliche Arbeit wert :)

      Löschen
  2. Ich mag das Shirt an dir sehr gerne, sitzt wirklich gut! Hübsch tailliert und trotzdem bequem, würde ich aus der Ferne so vermuten :) Und vor allem hast du mal wieder echt ordentlich gearbeitet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. richtig erkannt: Tailliert aber nicht einengend. Nur den Plauze-nach-dem-Essen-Test gab es noch nicht, bei unserer Wanderung hatte ich Huuunger und zwischendurch gab es nur ein Fischbrötchen zu essen... :-D

      Löschen
  3. Ich finde auch, das T-Shirt ist dir super gut gelungen. Gerade auch die Hals-Einfassung mit dem wirklich schön regelmäßigen und mittig sitzenden V-Ausschnitt sieht sehr professionell aus. Mit den Taillenabnähern in Jersey, das geht wirklich nicht, sähe etwas eigenartig aus. Ist aber auch nicht nötig, du kannst die Seitennaht bei dehnbaren Stoffen im Taillenbereich einfach enger nähen. Keine Angst vor der nach innen gehenden Kurve, die dann an dieser Stelle entsteht, von außen sieht das nicht nach Beule aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar. Vorne brauche ich den Stoff ja. Du meinst also, einfach aus dem Rückenteil etwas an Weite rausnehmen (also auftrennen und mit weniger Rückenteilweite zusammennähen)?

      Löschen
  4. Liebe Denise,
    vielen Dank für diesen schönen Post! Das mit der Stoffqualität ist ja ärgerlich. Eigentlich sollte BW Jersey gar nicht pillen. Das kenne ich eigentlich nur von Sachen mit Polyester Anteil. Hmmm.
    Ich finde das Shirt schön kombiniert. Ich glaube bei Insta hattest du buntere Pläne, oder? So finde ich es genau richtig. Das Problem in der Taille kenne ich auch. Eventuell kannst du es in der Hüfte beim nächsten Mal noch etwas weiter machen, damit es weniger aufliegt und mehr "hängen" kann, weißt du was ich meine? Ja, man kann es auch in der Taille schmaler machen wie Karin schreibt, aber die Falten werden trotzdem nicht ganz verschwinden. Ist das bei deinen anderen Tshirts denn besser? Wenn ja, könntest du dich ja an der Seitennaht eines anderen Tshirts orientieren. Meine Erfahrung ist auch, dass weicher fallende Stoffe in dem Bereich besser aussehen.
    Liebe Grüße und Danke fürs Verlinken.
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit der Stoffqualität ist echt doof. Zunächst hatte ich noch hellgrau mit in der Auswahl, das wollte ich für das Bündchen nehmen. So gefällt es mir jetzt auch sehr gut.
      Ehrlich gesagt kann ich dir nicht sagen, ob ich das bei allen T-Shirts habe mit den Rückenfalten. in Kauf-T-Shirts fotografiert man sich ja eher selten von hinten ;)
      Und ich habe ja noch nicht sooo viele T-Shirts genäht. Bei Fanö (unverbloggt) hatte ich auch viel zu viel Weite im Rücken, das war aber auch insgesamt zu groß, da bin ich wie in meiner Antwort an Karin vorgegangen, um das etwas zu beheben.
      Beim Renfrew-Shirt (verbloggt, den Post findest du am schnellsten über den Kleiderschrank), da kann man durch den schwarzen Stoff nicht so viel erkennen aber ein paar Rückenfalten erahnen.
      Als ich meine Sweater-Version vom Bethioua genäht habe, hatte ich auch erst viele Falten, die habe ich durch eine Teilung in der Rückenmitte behoben. Und das Rückenteil zum Hintern hin ausgestellt. Jetzt gefällt mir der Sweater sehr gut (habe ich ja auch verbloggt), durch die Kurve nach außen wirkt der Schnitt stiltechnisch nur schon wieder anders, finde ich.
      DIE Lösung schlechthin, die bei allen Shirts funktioniert wird es wohl nicht geben, das ist einfach zu viel von Stoff und Schnitt abhängig.
      Aber wie schon geschrieben, von vorne gefällt mir die Passform richtig, richtig gut!
      LG und danke fürs testen lassen!

      Löschen
  5. Dein Shirt ist wirklich sehr gelungen! Der V-Ausschnitt sieht toll aus bei dir! Ich mag V auch sehr gerne - komisch, nähe ich allerdings eher selten, sollte ich mal wieder tun. Und super professionell das Halsbündchen! Die Stoffkombi finde ich sehr gelungen.
    Wie schade mit dem Pilling. Das sieht schon ziemlich stark aus, dafür, dass du es nur einmal getragen hast. So was ist echt ärgerlich.
    Ich würde vielleicht beim nächsten Shirt auch versuchen, nur hinten etwas Weite rauszunehmen. Vorne sitzt es nämlich wirklich perfekt.
    Und dann noch Strandfotos inklusive Beach-Hair, super!
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Wow. 😊 Denise, das ist super geworden. Die Mehrweite im Bereich des Hohlkreuzes kenne ich. Weicher fallende Stoffe tragen dann nicht so sehr auf. Ein geteilter Rücken hilft immens, sieht aber bei TShirts nicht wirklich gut aus. Außer man betont die Teilung noch einmal extra 😊
    Ansonsten hilft nur Mehrweite des Rückenteils an der Seitennnaht rausnehmen.

    Liebste Grüße Dominique

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!