Dienstag, 27. Juni 2017

Regenbogenbody als T-Shirt

Bei meinem Post zu dem Knistertuch für Mara hatte ich ja angekündigt, dass ich für die große Schwester, zum Zeitpunkt der Geburt des Schwesterchens 3,5 Jahre alt, auch ein Geschenk genäht habe.

Goldengelchen Schnabelina Regenbogenbody Große Schwester 01
Ich habe lange überlegt, was ich schenken bzw. nähen könnte. Irgendwann hatte ich die Idee von einem T-Shirt. Nicht irgendeinem T-Shirt. Sondern einem ganz besonderen T-Shirt, nur für die große Schwester!

Goldengelchen Schnabelina Regenbogenbody Große Schwester 02
Zu dem Zeitpunkt  hatte ich ja noch nie Kinderkleidung genäht, ich hatte auch keine Lust großartig nach Schnittmustern und der Passform zu recherchieren. Mir fiel der Regenbogenbody von Schnabelina ein, den ich irgendwo schonmal als T-Shirt abgewandelt gesehen hatte. Den Schnitt gibt es von Größe 46 - 146 mit super vielen Ausschnittvarianten, einer schriftlichen Kurzanleitung sowie vielen hilfreichen Videos. Bei diesen Videos habe ich noch so einiges gelernt, und das alles komplett KOSTENLOS! Kann ich also jedem nur empfehlen, vielen lieben Dank dafür an Schnabelina. Der Schnitt war also gefunden.

Stoffe hatte ich auch zuhause, war dann nur noch die Frage: Welche Größe näh ich bloß? Die Eltern wollte ich mit dem Geschenk überraschen, so musste ich ein bisschen recherchieren. Eine Freundin hat eine 6 Wochen ältere Tochter, die ist aber eher klein, die große Schwester aber schon relativ groß/lang. Ein paar gemeinsame Freunde, die selbst auch alle Eltern sind, wussten zwar auch nicht die aktuelle Kleidergröße, aber insgesamt bekam ich so viele Tipps, dass ich mich auf eine Größe festlegen und mit dem nähen beginnen konnte.

Goldengelchen Schnabelina Regenbogenbody Große Schwester 03
Dann warf die angedachte Applikation noch Fragen bei mir auf. Kann ich den Schriftzug (aus Jersey) mit Geradstich applizieren, ohne dass die Elastizität verloren geht?

Goldengelchen Schnabelina Regenbogenbody Große Schwester 04
Dank Nähnerd-Power bei Twitter habe ich mich schließlich dran gewagt, erfolgreich :-) Das Ergebnis ist schön ordentlich geworden und trennen musste ich zum Glück auch nicht. Ich greife ja sonst schon mal schnell zum Nahttrenner, wenn mir eine Naht nicht ordentlich geworden ist, aber trennen in Jersey finde ich echt Bestrafung!

Goldengelchen Schnabelina Regenbogenbody Große Schwester 05
Als Ausschnitt habe ich den amerikanischen Ausschnitt genäht. Den fand ich schon immer cool und wollte ihn mal ausprobieren. Das Bündchen habe ich, wie von Schnabelina vorgeschlagen, mit 3fach ZickZack abgesteppt.

Goldengelchen Schnabelina Regenbogenbody Große Schwester 06
Innen wie immer das Rückenlabel mit meinem Label, dieses Mal mit  Namen der großen Schwester und der Kleidergröße anstelle von Schnittmuster-Namen & Entstehungsdatum.
Bei der Geschenkübergabe waren die Eltern sehr begeistert, die große Schwester hat das T-Shirt erst mal nur kurz angeguckt und wollte dann lieber weiter spielen. Ein paar Tage später bekam ich dann Tragefotos zugeschickt, es passt :-)
Ich hoffe, sie hat noch lange Freude daran.

Was schenkt ihr denn den großen Kindern zur Geburt des Geschwichterchens? Schenkt ihr überhaupt etwas? Ich finde das ja immer schwer. Spielzeug vermeide ich wenn es geht, das haben Kinder doch fast eh immer zur Genüge.

Verlinkt:
Creadienstag

Dienstag, 6. Juni 2017

Da bin ich wieder - Baby DIYs

Hallo - noch jemand da?
Hier war ja gut einen Monat gar nix los - aber ich habe eine gute "Ausrede". Die Instagram-Follower unter euch haben es ja schon mitbekommen, aber nochmal für alle:
Little C. ist seit Mitte Mai auf der Welt <3

instagram mai2017
Uns geht es gut und so langsam findet sich der neue Alltag.
Da es mir bis zum Tag der Geburt gut ging und ich fit war, konnte ich die letzten Tage vorher noch fleißig nutzen, endlich ein paar Nähprojekte fürs Baby umzusetzen. Am Abend vor der Geburt unkte ich noch zum Freund "als ob das Baby extra wartet, bis ich alle Nähprojekte fertig gestellt habe...". Alle sind zwar nicht fertig, aber dafür, dass ich erst im Mai angefangen habe, bin ich mit dem Output doch sehr zufrieden.

Bevor ich euch in der nächsten Zeit zeige, was hier so in den letzten Wochen im Nähzimmer entstanden ist, möchte ich noch ein paar alte DIY-Projekte verbloggen.

Die Pumphose für Mara hatte ich euch letztes Jahr schon gezeigt. Die hatte ich damals im März direkt beim Besuch im Krankenhaus zum Baby-gucken-und-mit-der-frisch-gebackenen-Zweifach-Mama-quatschen mit im Gepäck.

Goldengelchen Knistertuch Fummeltuch Mara 01
Beim ersten Besuch zuhause hatte ich dann auch was für die große Schwester dabei. Was das war (natürlich selbstgemacht), zeige ich euch noch in einem separaten Post. Für die kleine Mara hatte ich auch noch eine Kleinigkeit gemacht. "Nur" eine Pumphose fand ich, bei sehr guten Freunden, doch irgendwie zu wenig. Und so habe ich noch ein Knistertuch genäht. Der Fleecestoff, den ich auch für das Knistertuch für Tom benutzt hatte, reichte mit ein bisschen stückeln genau für drei Tücher. Die Rückseite ist also immer relativ ähnlich geworden, dafür habe ich mich bei der Vorderseite ganz unterschiedlich ausgetobt.

Goldengelchen Knistertuch Fummeltuch Mara 02
Goldengelchen Knistertuch Fummeltuch Mara 05
Mit beherzten Griffen in die Webbänderkiste und Stoff-Restekiste ist ein fröhlich buntes Knister-Fummeltuch entstanden. Viele Webband-Schlaufen, dazu zwei Jersey-Zipfel, in die man einen Knoten reinmachen kann.

Goldengelchen Knistertuch Fummeltuch Mara 04
Vorne normale Baumwoll-Webware, hinten kuscheliger Fleece unterbrochen durch Baumwoll-Webware und dazwischen natürlich knisternder Bratschlauch.

Goldengelchen Knistertuch Fummeltuch Mara 03
Ganz viel zu entdecken für kleine Baby-Hände!

Für Little C. muss ich unbedingt auch noch ein Knistertuch nähen. Das kann man dann einfach schön auf den Babybauch drauf legen und wenn das Baby strampelt, knistert es schon!

Verlinkt: Creadienstag